1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bewusstsein beeinflusst materie - die 2.: manipulation am galton-brett durch gedanken

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von yogini75, 30. Januar 2013.

  1. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    Werbung:
    ab ende der 70er und darauf für 25 jahre haben die beiden forscher robert g. jahn und brenda j. dunne unter wissenschaftlichen rahmenbedingungen durch versuche am galton-brett nachgewiesen, dass menschliches bewusstsein materie beeinflusst - link - dort ab seite 63 ff

    das galton-brett ist eine vorrichtung, in der kugeln von oben nach unten fallen und dabei von stäben als hindernissen abgelenkt werden - die normale verteilkurve am galton-brett zeigt einen hügel genau in der mitte, der nach rechts und links ausläuft - bild

    durch den blossen einsatz ihrer willenskraft sollten die personen versuchen, den verlauf der kugeln zu beeinflussen, mal nach rechts und mal nach links – ergebnis:
    eine statistisch hochsignifikante abweichung von der normalverteilung – also der hügel (die meisten kugeln) verschob sich jeweils in die richtung, in welche die versuchsperson ihn mittels ihrer gedanken gelenkt hat

    bei den versuchen sassen die menschen ca. 2 meter vor dem brett – aber erstaunlicher weise gelang der nachweis auch, wenn die testperson 1000 km weit weg war!

    weitere versuche stellten die forscher an, indem versuchspersonen einen computer mit zufallsgenerator beeinflussen sollten in richtung + oder –

    die auswertung von 250.000 testreihen ergab signifikante abweichungen von der normalkurve!

    also menschliches bewusstsein beeinflusst sogar computer!

    dann denke man sich mal, was der pc macht, wenn man ihn beschimpft …
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2013
    heugelischeEnte gefällt das.
  2. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    ich habs nicht verifiziert und auch nicht selbst probiert - aber es würde mich
    nicht wundern, wenn es funktioniert, denn
    wir sind aus demselben stoff evolutioniert,...


    der dieses sich selbstoptimierende wechselwirkungs-universum generiert.
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Was bedeutet hier "statistisch hochsignifikant"? Jedenfalls nicht das, was Du hier behauptest, dass die meisten Kugeln gehorchten. Jahn und Dunne haben diesen Versuch sehr oft durchgeführt und bei ihrer statistischen Auswertung einen kleinen aber signifikanten Effekt gefunden. Versuchsreplikationen? Wenn der Effekt so groß wäre, hätten sich weltweit alle Parapsychologen sofort drauf gestürzt.

    Nein, ein normaler Computer hat keinen Zufallsgenerator.

    Und aucch hier sind die Effekte, die Jahn und Dunne gefunden haben wollen, klein und ihrer Ansicht nach statistisch signifikant. Andere, die ihre und andere Daten untersucht haben, sehen das anders. Siehe hierzu http://de.wikipedia.org/wiki/Parapsychologie

    So eindeutig, wie Du es hier darstellst, ist es bei weitem nicht.
     
  4. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    nein, nicht die meisten kugeln - wenn wir erst wieder so weit sind, dann sagen wir zum berg 'weg da, ab ins meer mit dir' und er wird es tun - wir sind aber alle keine christusse, und wenn das so wäre, bei unserem heutigen bewusstseinszustand, dann hätten wir innerhalb von 3 sekunden das totale verkehrschaos und noch viel mehr, bei den wirren gedanken, die wir so mit uns rumtragen

    aber diese versuche zeigen den weg: wir können materie mittels gedanken beeinflussen (ein signifikanter effekt bedeutet, dass sich die kurve in die gedachte richtung verschoben hat!), und ich bin sicher, wir können das ausbauen, bei entsprechender disziplin und kontrolle der gedanken

    zu wikipedia: da gibt es sehr viel wissen, aber nicht alles - so z.b. steht unter 'galton-brett' kein wort von den versuchen von jahn und dunne

    die dortigen autoren vermeiden es tunlichst, auch nur irgend etwas in die richtung zu schreiben, die nicht der wissenschaft genehm ist, um bloss nicht ins falsche licht gerückt zu werden - das ist nicht nur in diesem fall so, sondern fällt mir sehr oft auf

    manipulation durch weglassen, die methode ist bekannt, aber hier wohl nicht mit bösartiger absicht - eigentlich schade, aber es ist wie es ist - man kann es ja anderweitig hinterfragen, wenn man denn will
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Zeigen das die Versuche wirklich? Hast Du Dir auch die Gegenstudien und Kritiken angesehen, die im Wikipedia-Artikel erwähnt werden? Und später schreibst Du etwas über Manipulation durch weglassen? Wieviel lässt Du weg, wenn Du hier begeistert von Experimenten und hochsignifikanten Ergebnisse schreibst, aber die kritischen Stimmen, Reanalysen etc. weglässt?

    Das Galton-Brett ist ein Schauexperiment der Wahrscheinlichkeitstheorie - bzw. der Binominal-Verteilung. Da sind spätere Experimente, dieses durch Gedanken zu beeinflussen für DAS Thema irrelevant.

    Was haben diese Experimente mit dem Galton-Brett zu tun? Es ist ein Brett mit Nägeln oder ähnlichen Dingen, bei denen Kugeln jeweils entweder die eine oder die andere Seite runterlaufen. Ursprünglich ein Schau-Experiment, was die Mathematik veranschaulichen soll. Dass später ein paar Forscher diesen Verushcb benutzt haben, um PSI-Experimente damit zu machen, und dass sie dabei ein umstrittenes positives Ergebnis erzielt haben, ist dafür irrelevant. Das ist nicht "Manipulation durch weglassen", sondern vermeiden irrelevanter Informationen.

    Ansonsten: geh mit guten Beispiel vorrasn, und erwähne in Deinen nächsten Versuchen, PSI-Phänomene zu beweisen, dass es auch Analysen gibt, die das anders sehen, als Deine Helden der Wahrheit. Und, dass ein Ergebnis arg umstritten ist und viele andere Analysen zu einem anderen Ergebnis kommen, ist NICHT irrelevant in diesem Thema (darum wurde es auch im Wiki-Eintrag über Parapsychologie erwähnt).
     
  6. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    Werbung:
    sorry, aber ich kann deiner denke nicht folgen ...

    du meinst, man darf ein trinkglas nicht dazu benutzen, einen käfer einzufangen, weil es hergestellt wurde, um daraus zu trinken?

    hm.... etwas eingeschränkte sichtweise ...

    wie man immer wieder sieht, gibt es immer streiter, zweifler, negierer, die nicht wahr haben können, was nicht wahr sein darf ...

    auch die mondlandung ist umstritten ... ein fake für so manche zweifler ...

    sie haben ein POSITIVES ERGEBNIS erzielt - allein das zählt!

    250.000 testreihen, 25 jahre forschung, und wiki schreibt von 360 gegenversuchen ... wissenschaft geht also so?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2013
  7. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    auch in diesem fall wieder folgendes:

    man kann den testpersonen nicht ins gehirn gucken, was sie wirklich denken

    wenn sie beweisen wollen, dass man die kugeln beeinflussen kann, und die testperson denkt auch wirklich in diesem sinne, dann klappt es

    wenn man beweisen will, dass es nicht klappt, und die testperson denkt evtl. auch, dass es nicht klappt, dann klappt es nicht

    also einen gegen'beweis' zu führen ist immer möglich
     
  8. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Bestechende Logik. :ironie::ironie::ironie::ironie::ironie:
     
  9. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Nein, meine Ausführungen hier betrafen den Fakt, dass im Wikipedia-Artikel über das Galton-Brett die Experimente von Jahn und Dunne nicht erwähnt wurden. Diese Experimente sind für den Begriff "Galton-Brett" irrelevant.

    Natürlich kann und darf man ein Trikglas dazu benutzen ein Käfer einzusperren, Ein wikipedia-Artikel über Trinkgläser ist aber nicht unvollständig, wenn er diese Nutzungsmöglichkeit nicht erwähnt. Es ist auch nicht "Manipulation durch Weglassen", wenn man diese Möglichkeit nicht erwähnt, weil Trikgläser nunmal primär zum trinken da sind.

    Es ist aber sehr wohl Manipulation durch weglassen, wenn man nur die positiven Ergebnisse von Jahn und Dunne erwähnt, dabei aber unbeachtet lässte, dass mindestens ebenso seriöse Wissenschaftler Meta-Analysen gemcht haben, die ein anderes Bild zeichnen, und die die Analysen von Jahn und Dunne kritisieren.

    Wie wahr darf es denn sein, das diese Zweifler hier tatsächlich recht haben und Jahn und Dunne in ihrer Analyse Fehler machten? Wenn Du der anderen Seite vorwirfst für Deine Ansicht nicht offen zu sein... wie offen bist Du denn für die andere Ansicht?

    Wieso wird dieser Satz "Was nicht sein kann, was nicht sein darf" immer nur Skeptikern um die Ohren geworfen, wenn es offensichtlich für die Gläubigen auch gilt?

    Für eine Minderheit, deren Argumente sich relativ leicht aushebeln lassen.

    Hast Du versucht, die Kritik an den Analysen von Jahn und Dunne Dir anzusehen? Hast Du Dich in die Mathematik der Datenanalyse eingearbeitet, um zu sehen, ob sie vielleicht doch Recht haben?

    Und wie haben sie das gemacht? Und warum haben andere kein positives Ergebnis erzielt? Auch ja, die negatibve Einstellung der Experimentatoren. Das kann natürlich sein; icch kann es nicht woiderlegen. Du kannst aber auch nicht widerlegen, dass Jahn und Dunne unsauber analysiert haben und an diesen Effekten in Wirklichkeit nichts dran ist, wie diverse Meta-Analysen behaupten. D.h. das ist nicht alleine, was zählt.

    360 gegenversuche beinhalten mitunter ebenso groß angelegte Studien mit nicht weniger aufwand. Nicht jede Testreihe ist eine Studie. Und man kann auch 250000 Testreihen und 25 Jahre lang kritikwürdig analysieren.
     
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Sicher? Beleg?

    Sicher? Beleg?

    Es ist auch immer möglich, negative Ausgänge von Experimenten auf die negativen Vorurteile der Experimentatoren zu schieben. Klar- ich kann ich beweisen, dass das nicht stimmt. Kannst Du aber beweisen, dass ich Unrecht habe, dass die (bösen) Skeptiker, Kritiker und Zweifler in diesem Fall tatsächtlich recht haben?

    Wenn Du jetzt das Galileo-Gambit ausspielen willst, was bei diesem Punkt solcher Diskussionen oft kommt, bedenke, dass es einen Haufen Leutee gibt, die sich als "verkannte genies" sehen, die aber tatsächlich trotzdem Spinnen. Auch der Fall Galileo macht nicht alle kritisierten Menschen zu Helden der WQahrheit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen