1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bewegungsmeditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Sitanka, 10. Februar 2009.

  1. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    hallo ihr da draußen!

    kennt jemand von euch eine art von bewegungsmeditation und welche erfahrung habt ihr damit gemacht? ich habe vor kurzem bei einem workshop die bewegungsmeditation osho kennengelernt und habe mich damit sehr wohl gefühlt. von zeit zu zeit einfach so, wenns für mich passt, steh ich einfach auf und mache sie. ich find sie wirklich toll.

    ich freue mich auf viele antworten :banane:
     
  2. Fighter

    Fighter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Deutschland/ Rheinland Pfalz
    Ich versuche die Dinge im alltag als Bewegungsmeditation zu betrachten. Ob ich nun über die Straße gehe, bei der Arbeit bin oder in der Straßenbahn sitze das ist für mich alles Meditation in der Bewegung!

    Ich glaube hat man einmal gewisse Grundprinzipien begriffen dann werden viele Dinge die für andere normal oder lästig sind einfach zu einer Meditation. Loslassen den Körper machen lassen...
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Muß man sich selbst oder genügt es wenn sich das Gefährt bewegt.
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    meinst du damit, dass für dich deine eigenen bewegungen meditation sind? oder wie genau hast du das gemeint? ich meine, ich habe das glück ein landleben zu genießen, von daher sitze ich nie in der straßenbahn, oder ähnliches, doch ich stelle es mir stressig vor, wenn die menschen in den bussen und bims drängeln und sonst was alles, wie willst du dabei quasi meditieren?

    lg
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    wie willst du dabei nicht meditieren


    Wer ist jetzt der der sich hinstellt und sagt was Meditation ist und was sie nicht ist. (Aber sogar in diesem Unterscheiden meditierst du.)


    Aber ich weiß schon was du meinst - in einem überfüllten Bus in einer grauen Stadt erscheint es schwieriger. Aber vielleicht erlernt man es gerade dort, weil man es Muss. Oder dieses graue Leben beraubt einem der naiven (Land)Illusionen scheinbar früher ;-> .... Wer solls wissen
     
  6. Powerof47

    Powerof47 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    :) :) :) :)
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    geh komm, das kannst du jetzt aber nicht erzählen, dass du jedesmal wenn du in der straßenbahn oder ähnliches sitzt, jeder drängelt, herumschreit und sonst noch was alles, dass du ohne weiteres einfach meditierst.
    ähm, andere frage, wo dabei ist hier die bewegungsmeditation? nur weil du mal einen fuss bewegst, oder dich weil ein platz frei geworden ist und du dich hinsetzt, das nennst du dann bewegungsmeditation, oder wie darf ich das verstehen?

    nein tu ich nicht, weil ich nicht jede sekunde meditiere.


    warum denkst du, dass man es da muss. ich meine müssen tu ich gar nicht. ich kann meditieren wenn ich will.
    doch bei dem einen hast du recht, es ist vielleicht nicht schlecht es zu können, damit man nicht so viel auf- oder wahrnimmt. und viele menschen können sich hald auch nicht sehr gut abgrenzen.
     
  8. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    HEy.

    Also ich male manchmal Bilder und bewege mich dann dazu...zum Beispiel male ich einen Gebirgsbach und versuche ihn dann mit Bewegungen nachzuahmen...

    Wichtig ist hierbei hab ich gemerkt, dass man sich vor seiner Zeichnung verbeugt, das ist dann wie ein Hallo sagen zu dem Gemälde und man bleibt für die Dauer der Bewegungsmeditation mit dem Gemälde verbunden, was sich sehr gut auf die Bewegungen auswirkt :D

    Hoffe ich konnte helfen.

    Gruß
    DMonkey
     
  9. die dynamische medi etwa....?
    die kenne ich sehr gut
    das ist dann wenn mein haus frühmorgens erzittert
    von wildem geschrei und geheul
    donnerndes tanzen
    und alle noch schlafenden viecher weckt
    und die vögel in panik das dach verlassen
    die sogenannte zweite phase
    huh...huh.....mitten ins "sexzentrum"
    die dritte
    dann donnernde esomusik
    begleitet von stampfen oder ist es tanzen
    die fünfte phase
    die mir angenehmste ist die vierte phase
    :D
     
  10. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Werbung:
    du musst nicht unterteilen - in (hochwertig) meditativ, und nicht-meditativ
    dann merkst du, du kannst nicht nicht meditieren
    Denn wenn du denkst, jetzt meditiere ich Nicht, ist das ja auch meditativ
    Ich unterscheide da einfach nicht so sehr

    Der Versuch zu Meditieren/meditativ zu sein/zu denken, Ja jetzt meditiere ich - ist ja nur der Ver-such Unwohlgefühle wohlgefälliger zu machen; und das möglichst immer dauerhaft. DAS ist das Leid
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. baubo
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    869

Diese Seite empfehlen