1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bewege den Körper - bewege den Geist!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von erfolgsgefahr, 19. September 2006.

  1. erfolgsgefahr

    erfolgsgefahr Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    154
    Werbung:
    Hallo, Leute -
    und vor allem - aber keinesfalls NUR - die 'studierten' Psychologen unter euch.

    Ich muss wieder mal auf meinem persoenlichen Liebling Anthony Robbins zurueckkommen, den Motivationstrainer aus den USA - fuer mich der beste von allen, weil ich seine 'Theorien' in der Praxis nachvollziehen kann.:liebe1:

    Also, mein lieber Freund Robbins behauptet, dass der Mensch jederzeit in der Lage ist, seine Gefühle, seinen emotionalen Zustand zu verändern, indem er seine Körperhaltung verändert.

    So genügt es zB. sich kerzengerade hinzusetzen, wenn man einen Anflug von Unglücklichsein hat - und schon geht es einem wieder besser.
    Und - ich habe das und noch viel mehr versucht und damit super Erfolge erzielt! Eh logo: wer kann missmutig sein, wenn er eine aufrechte Haltung einnimmt?

    Robbins erklaert das auch alles in seinen Buechern, aber man muss sich dazu wirklich erst selber kennenlernen und dann seine Uebungen machen - die ja nicht alle nur Koerperuebungen sind, sondern auch mit NLP auf die ganz leichte, da logische Art zu tun haben.

    Aber ich will nicht fuer Robbins werben, sondern wollte fragen:

    Wenn es so leicht ist, sich gut zu fuehlen - weshalb brauchen wir dann Psychologen und Psychiater?

    Kennt einer von euch Psychiatern da draussen Robbins und was sagt ihr zu seiner Koerpertheorie?

    Bin gespannt auf alle Meinungen - auch auf die von den 'Titellosen'.:)

    PS.
    Ein Professor der Psychologie, ich glaube aus Harvard, schrieb das Vorwort zu Robbins' Buch 'The Robbins Power Principle' und er meinte: Wenn die Leute einfach tun wuerden, was Anthony Robbins vorschlaegt, braeuchten wir keine Psychiater.:winken1:
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo, also ich glaub nicht dass es dann doch soooo einfach ist, tiefersitzende Probleme und Komplexe nur mit einer geraden Sitzhaltung aufzulösen... und wenn, dann würde das ja ewig und 3 Tage dauern... :confused:
    Gibts denn da irgeneine Studie dazu, die die Wirksamkeit seiner Theorie bestätigt?
    Auf die innere Haltung der Person kommts ja dann auch noch an. Die muss ja erstmal innerlich bereit sein, sowas zu praktizieren...

    Aber ich will nicht abstreiten, dass sowas tatsächlich funktionieren kann :party02:

    Lieben Gruß
    Annie :banane:
     
  3. Katarina

    Katarina Guest

    Hallo Erfolgsgefahr,

    also manchmal hauen mich diese sog. Synchronizitäten fast vom Hocker. Gerade gestern habe ich unten im Gesundheitsbereich eine thread zum Thema "Körperbewusstsein" eröffnet. Ich kann bestätigen, dass eine veränderte Körperhaltung sich sofort auf das Gefühlserleben auswirkt.
    Gestern morgen bin ich schon latent aggressiv aufgewacht. Dazu kam der bedeckte Himmel und allgemeine Trübsalstimmung. Ohne das nun irgendwie absichtlich beeinflussen zu wollen, kam ich über ein scheinbar ganz anderes Thema dazu, mich gestern auf eine aufrechte und zentrierte Körperhaltung zu konzentrieren. Den Stimmungswechsel selbst habe ich gar nicht so richtig mitbekommen (bin nicht immer total bewußt), aber ich registrierte plötzlich wie stark und souverän ich mich fühlte. Kein Grund mehr für "wütende Traurigkeit". Ich war (und bin es heute noch) selbstbewußt und stark und diese Wirkung hatte ich auch nach außen.

    Katarina :)
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    dende die "Erfolgsgefahr"-Theorie funktioniert nur dann, wenn zur jeweiligen Haltung gezielt Emotionen abgespeichert sind. Ansonsten würde ich meinen, es funktioniert genau anders rum.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  5. erfolgsgefahr

    erfolgsgefahr Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    154
    Hallo, Ingomädchen und hallo, Katarina,:banane:
    jajaja, genau so geht es auch:

    Das Abspeichern von Emotionen zu bestimmten Körperhaltungen. Das beste ist:
    Man kann diese Emotionen so abrufen, dass niemand es merkt -man muss also keinen Affen aus sich machen:) wie das in vielem Seminaren usus zu sein scheint!

    Mal sehen, was die andern noch zu sagen haben!
    Lg
    Erfolgsgefahr

    PS: Liebe Annie, du hast auch 100% Recht: die meisten Menschen scheitern schon allein beim Gedanken, dass sie eigentlich was tun muessen, um sich zu aendern...:)
     
  6. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Hallo
    na klar bringt die Körperübungen etwas, sie bringen Körperbewußtsein für Menschen, die sich in ihren Körper nicht wohl fühlen. Durch Körperbewußtsein erreicht durch. SIe führen Körper Geist und Seele zusammen.

    1. Sportliche Übungen sei es beim Yoga; Tai Chio; oder Joggen und Tanzen.

    Da kommt das Lächeln ganz von Selbst aus dem Inneren. :)
    Wie bei alllen mit ein wenig Übung kommt der Erfolg, auch für unterstehende Tipps. Woran es hapert, ist doch eher die Innere Einstellung mich körperlich zu bewegen obwohl ich mich nicht so gut fühle.

    2. Durch morgentliche Rituale:

    Den neuen Tag beim Aufwachen begrüßen und sich freuen auf die Herausforderungen. :)
    Morgens das Spiegelbild im Spiegel anlächeln bis es einige Zeit da bleibt.
    Affirmationen, Sätze die die Motivation ankurbeln, unterstützen uns.

    Durch diese körperlichen Übungen entsteht ein Wohlfühlgefühl eine Innere Balance und eine Körperhaltung, worauf meine Umfeld resonnanzmäßig anders reagiert. :flower2:

    3. Motivation eigene und von anderen, spielt eine große Rolle für den Erfolg.

    NLP kann auch tiefer eingesetzt werden. Das Neuro- Linguistische Programieren kann auf allen Ebenen der erkannten unproduktiven Stimmungen und "Glaubenssätze" eingesetzt werden. Bei hypnotischen Glaubenssatzen, kann ein auf NLP geschulter und erfahrene Therapheuten/Coaches, in Hypnotherapie zusammen mit denen die eine Veränderung wünschen, die Glaubenssätze zu einer positive und weiterführende Kraft umzuwandeln.:flush2:
    Das Geheimnis ist hinter der Sprache die eigentliche Botschaft zu entschlüsseln.:zauberer1

    Alles LIebe
    ________
    Ma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen