1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bewahre ihn vor dem Tod

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Elisabetha, 26. November 2004.

  1. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Werbung:
    Liebe Leute!

    Ich hatte in den letzten Tagen immer wieder spannende Träume:

    Ich stehe in einem breiten Gang, wohl in einem alten Kloster oder so. Ein alter Mann mit Bart in einer Mönchskutte steht mir gegenüber, ich trage auch so eine Kutte. Der alte Mann ist wohl mein Lehrmeister, ich erkenne nach einiger Zeit aber einen Freund von mir in ihm. Plötzlich steht ein dunkel gekleideter Mann hinter ihm. Ich sehe einen Dolch in seiner Hand. Der Dolch hat einen schwarzen Griff und wellenförmige Schneideflächen. Ich sehe wie der Mann seine Hand erhebt und mit dem Dolch zustoßen will. Im letzten Moment stoße ich meine alten Lehrmeister weg und sehe wie der Dolch in meiner Brust steckt. Ich breche zusammen, spühre wie warmes Blut mich überströmt und sterbe...

    Ich habe die letzten Nächte dauernd Träume in denen ich jemanden vor dem Tod beschütze und an seiner statt sterbe.
    Kann mir jemand eine Deutung liefern?

    Danke schon mal im Voraus! :kiss4:

    Lg Elisabetha
     
  2. awareness

    awareness Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    36
    Hallo Elisabetha,

    also vorab möchte ich dich beruhigen, dass der Tod im Traum eigentlich nie den wirklichen Tod bedeutet. EIgentlich ist er eine Metapher dafür das Gefühle oder Träume "sterben". Das du jemanden rettest wirst du vielleicht für eine besondere Leistung belohnt oder ausgezeichnet. Nur ist jetzt die Frage, ob es im Traum nicht eher um opfern geht, denn das würde dann die Deutung ändern. Denn bringt man ein Opfer, wird man für eine gute Tat Belohnung finden, beliebt werden. Dies wäre dann mit "retten" im Endeffekt gleichbedeutend, wenn das Opfer aus eigenem Antrieb erbracht worden ist. Muss man hingegen eins bringen, wird entweder zu viel von einem verlangt oder man überfordert sich selbst. Und dies trifft wohl leider eher zu.

    Ich hoffe dir damit geholfen zu haben
    Awareness
     
  3. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Danke für deine Antwort!

    Ich musst dieses Opfer in meinem Traum nicht bringen, ich wollte es. Es war mir in dem Moment wichtiger, das meinem Gegenüber nichts passiert, als was mit mir ist.
    Deine Deutung wäre ja recht schön, da ich dabei ja für etwas belohnt werde, ich wüsste aber beim besten Willen nicht für was....
     
  4. awareness

    awareness Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    36
    Werbung:
    Fragen hat man, Antworten kommen. Traumdeutung, besonders ohne alle Hintergründe zu wissen und nur auf Metaphern und Archetypen gestützt lässt natürlich nur den Sinn erahnen. Falls du dich damit näher befassen willst kauf dir für wenig Geld bei amazon.de gebrauchte Bücher über das Thema die gibt es dort ab 4-5€ zu haben. Um zu wissen welche für das Forum die Büchertipps ganz oben anschauen.
     

Diese Seite empfehlen