1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bettelmafia

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Mistery, 6. September 2009.

  1. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Es wird leider immer schlimmer mit den Bettlern in Wien. Am Anfang hatte ich noch Mitleid und oft das Geldbörserl gezogen und "gespendet", in der Hoffnung Gutes zu tun.
    Bis ich eines Tages bemerkt habe das diese armern Kreaturen das gesammelte Geld abliefern müssen. Mich erinnernt das ganze an moderne Sklaverei, da werden zu teil Menschen mit Behinderungen schamlos ausgenützt.

    Wie geht es euch dabei und was denkt ihr darüber?
    Mistery:confused:
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Hi

    Nicht nur in Wien so.
    Leider überall.

    Eine heikle Sache ähnlich zu vergleichen wie Zuhälterei.

    Schlimme Sache wie arme hilfsbedürfige Menschen oft für Sachen ausgenutzt werden....


    LG
    Silver
     
  3. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Aber was würde passieren wenn niemand mehr Geld hergibt sonder zB. nur Essen oder so?
    Dann würden die Hintermänner leerausgehen und das Elend hätte einEnde.:wut1:
     
  4. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Ich stimme da Silverhawk zu.

    Wirklich schlimm ist die Tatsache das gerade diese Menschen arm sind und die "Über ihnen" kassieren.
    Dazu kommt noch,dass kaum einer die Sprache beherrscht so auch nicht konkret um Hilfe bitten kann.
    Viele sind auch illegal hier,deswegen fürchten sie die Polizei.
    Die Verbote helfen da nicht weiter...Sicher ist es unangenehm an jeder Ecke in Wien oft sogar richtig "bedrängt" zu werden.
    Nicht nur älteren Menschen wird da mulmig....
    Ich habe keinen "Plan" wie man diesen menschen helfen kann...Gibt man etwas...Geht das weiter....Gibt man nichts....WEr weiß was mit den Menschen passiert die "zuwenig" abliefern.
    Ausserdem ist es nicht einfach "echte" von "falschen" Bettlern zu unterscheiden.
     
  5. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Hahahahah!

    Sorry,aber das geht nur selten gut!

    Ich hab einen sehr bekannten Bettler mal zu Döner und Cola eingeladen,der freute sich wie ein Schneekönig und war nicht der einzige bei dem ich "zugeschlagen" habe.

    Doch die Mutter mit ihrem Schild....Na lies selbst.....
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=2200954&postcount=4

    lg
     
  6. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich befürchte, daß es auch für die Polizei auch zuviel Aufwand ist, an die "Hintermänner" ranzukommen.
    Leider
     
  7. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Arge Geschichte Dein Link.....

    Bin mit meinen Kindern nur sehr selten und ungern am Reumannplatz unterwegs, weil es fast nicht auszuhalten ist. Einerseits das Leid der Leute, andererseits der Mafia-Hintergrund.
    Was soll man da echt machen?
     
  8. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Klar ist es das!

    Die meisten haben ihre Handlanger im Land-Die großen Bosse aber haben ihre Villen im nahen Ausland stehen....
    Die sind ja nicht blöd...
    Bis man einen "ehrlichen Geschäftsmann" aus woher auch immer mit soetwas in Verbindung bringt braucht man Beweise....Sonst geht der Schuss nach hinten los...
    Und wer will das schon riskieren....Die Politiker sind zu feige und fürchten um diplomatische Verbindungen und der "kleine Kiberer" kann alleine nichts ausrichten...
    So gerne er will.....
     
  9. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Traurig eigentlich das ganze.
    Da will man helfen und hat gleichzeitig Angst einem ander ein Leben in saus und braus zu ermöglichen, der sich auf Kosten anderer ein schönes Leben macht.
     
  10. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Das ist es...

    Egal wie oder was man macht scheint falsch.
    Ich könnte euch auch noch ewig über Asylanten erzählen,da mein Schatz in einem Heim gearbeitet aht.
    Auch dort liegt einiges im Argen...
    Die Frage ist nur...Was passiert wenn man diese Menschen (mit Profis wie Dolmetschern und Sozialarbeitern ) von der Strasse holt?
    Werden sie abgeschoben?
    Kommen sie in ein Asylheim?
    Werden sie von der Mafia bedroht und verfolgt, ziehen diese dann auch Helfer mit hinein?
    Das sind alles Gedanken die mich schon länge beschäftigen.
    Nicht handeln ist auch keine Lösung.....
     

Diese Seite empfehlen