1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

betrafen, belohnen & authetizität

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 8. November 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hallo foris,

    manchmal wird man gefragt ob men dieser oder jener person die kalte schulter zeigen soll.. oder hier durch "freundlichkeit etwas zu erreichen usw..

    es wird nach verhalten gefragt, welches als sanktion aufgefasste werden soll um beim anderen einegweünschtes verhaöten zu erzeugen..

    dieser bewussten kontrolle setze ich die natürlichkeit entgegen und frage mich:

    -welche absichten verbinden sich hinter künstlichem auftreten?
    -was sagt die wahl dieser mittel über die qualität der motive aus?

    -wie kann man am radix neigungen erkennen solche spielchen treiben zu wolllen, bzw selbst auf diese hereinzufallen?

    das es um beziehungen geht, und um täuschung..
    könnte ich mir spezielle venus- oder neptun-aspekte als kandidaten vorstellen.. also "kompliziertere aspektibilder zB

    -welchen wert/unwert hat es in seiner "sanktionspolitik unauthentisch zu sein?
    -welchen einfluss hat es auf die qualität der darauf aufbeuenden beziehungsmuster?

    lg ;) :)
     
  2. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Hallo black,

    mehr noch als um Täuschung geht es bei solchem Verhalten ja um Manipulation. Um bewusste Steuerung anderer Menschen oder den Versuch, das zu tun.
    Ich würde bei Pluto schaun, der mag so was. Vielleicht ein plutobetonter Merkur? Es ist ja auch Erziehung, Kontrolle, Überprüfung. Also vielleicht Saturn in der Jungfrau (Schauder)?
    Es hat auch etwas mit Schauspielerei zu tun. Schriftsteller arbeiten damit, bei anderen Menschen Emotionen hervorzurufen. Sie manipulieren ebenfalls.
    Also auch Bühne und Sonne?

    GRuß

    Mamalia
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Seh ich auch so wie Mamalia, vielleicht Sonne-Pluto Aspekte...
    da ist ja schon der gesamte innere Wesenskern zwanghaft und auf Kontrolle aus... :confused: je nachdem obs ein positiver oder negativer Aspekt ist, sind dann eben die Absichten....
    Da muss man als neptunbetonter Mensch schon sehr aufpassen, dass man sich nicht beirren lässt :foto: und dem einen starken Saturn entgegensetzen kann.

    Gruss Annie
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hallo Mamalia!

    manipulation wird tatsächlich dem pluto zugeornet..
    täuschung dem neptun

    doch obwohl jeder einen neptun und einen pluto in sich hat.. gibt es mehr oder eben weniger täuschen de oder manipulative menschen..

    während bei pluto der mit skorpion assoziiert wird, die manipulation durch suggestion stattfindet
    scheint die täuschung eher bei neptun zu liegen

    doch: einen neptun zu haben macht einen nicht zum lügner oder einen pluto zu besitzen auch noch lange nicht zum herrscher..

    neigungen zu manipulation oder täuschung.. und auch die bereiche die das betrifft oder die davor eher "geschützt sind dürften eher am aspektbild zu erkennen sein.. denn allein das vorhanden sein der planeten diese phänomene nicht erklären kann..

    während es eine gängige aber genauso irreführende annamhe ist, dass die planeten einen "gut oder "böse machen.. oder gar aspekte..

    dnek ich ist es konzeptuelle auch weder haltbar noch brauchbar den gestirnen eine a priori qualität beizumessen..

    viel sinnvoller halte ich es, sie als funktionen zu betrachten.. ihre stellung eher "brennpunkte wo sie die ihnen zugeorneten phänomene in "guter wie in "schlechter form manifestieren können..
    je nachdem wie man entscheidet..

    so wie saturn, so hat auch plutoseine schokoladen seite..
    also sind nicht unebdigt die guten oder schlechten seiten der planeten die essenz der planeten.. sondern die prinzipien, die, je nachdem wie man sich damit zurechtfindet ihre negative oder aber positive seite zeigen..

    nehmen wir pluto.. da geht es um
    -transformation (kann immermal gebraucht werden sowas)
    *man wert sich dagegen.. (man erlebt sich machtlos) oder
    *man lässt es zu (man wird neugeboren, und die macht besteht in seine wirkung auf andere)
    -bezug zu festen standpunkten (kann immermal gebraucht werden sowas)
    *man kapiert nich ihren sinn und wird dogmatisch oder
    *man kapiert ihren sinn und hat inneren halt
    -intensität (das lebe ist eben nicht flach)
    *man leidet wie hölle
    *man lebt in extase

    so kann das ganze weiter gemacht werden..

    in dem lichte kann zB ein merkur in skorpion völlig vershcienden rollen einnehmen..
    typisch wäre das
    -forschende
    -abstrakte (fundamentale)
    -die intelektuelle verknüpfung mit der subjektivität

    lg ;)
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hi Annie,

    ich denke das zwanghafte ist nicht ein wesenskern von sonne-pluto kombination an sich..
    sondern eher einer sonne-pluto-kombination, die mit der transformation probleme hat..

    zwei verschiedene paar schuhe
    ursache und phänomen sind nicht immmer das gleiche..

    der literatur nach zu urteilen sind rote aspekte eher mit schwierigkeiten verbunden bei der frage nach tranformtion des selbst(ausdrucks) (ego)
    bei blauen wohl eher geschmeidiger..

    in beiden fällen geht es um sonne und pluto im zusammenhang.. also: thema:
    transformation[pluto] des selbst(ausdrucks)[sonne]

    lg :)
     
  6. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hallo black,

    Ist schon klar, dass du weißt, dass Neptun täuscht und Pluto manipuliert. Das wollte ich auch nicht klarstellen. Nur hat sich deine Schilderung der Problematik wie Manipulation angehört und nciht wie Täuschung. Ich kann manipulieren, indem ich täusche. Indem ich Emotionen vortäusche oder eine Verhaltensweise oder eine Geisteshaltungen. Und mit Hilfe dieser Täuschungen manipuliere ich dann Menschen. Und das ist plutonisch. Gerade die situation, die du geschildert hast, ist eine solche. Man verhält sich auf eine ganz bestimmte Art, um bei einem anderen Menschen eine bestimmte Reaktion hervorzurufen, wie bei einem Versuchskaninchen. Das ist höchstgradig plutonisch. Nur er kann mit versteinerter Miene dastehen und sich das zappelnde Vieh ansehen. (Wobei die Technik des Täuschend vielleicht Neptunisch/venusisch ist, es wäre an eine Kombination zu denken)
    Ich glaube auch, das es falsch ist, den Gestirnen wertende Qualitäten beizumessen. Aber es kommmt immer darauf an, wonach gefraggt wird. Wenn es um Medialitität geht, ist ein kontrollierendes, verirdendes Element wohl eher "schlecht". Und wenn es um Kohle verdienen geht, wäre wohl das Wasser mit seinen Emotionen teilweise eher nciht so gut. Es kommt drauf an.
    Das Pluto seine Schokoladenseite hat, ist unbedingt richtig!!!!!!! Keiner ist mir lieber. Dunkel, gefährlich und wild, leidenschaftlich und extrem. Welche Frau wird da nciht schwach? :) Ein plutonischer Forscher mit wilden, unergründlich dunklen Augen, einen extremen, einen Choleriker, einen, der nie aufgibt, wenn er will was er will - und wenn er weiß was er will, dann will er das, kurzum, einen skorpionbetonten Menschen, so einen liebe ich ja gerade.
    Es ist wie es immer es ist: Je negativer das "Schlechte", desto positiver das "Gute".

    GRuß
    Mamalia
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    hallo Mamalia:)

    dann ist es vielleicht ne kombination aus beiden..

    neptun-mond? neptun-venus? neptun-merkur? neptun-jupiter?

    neptun-mond? neptun-venus? neptun-merkur? neptun-jupiter? + pluto? :clown:

    naja.. man kann auch ohne täuschen sowas machen.. durch suggestion.. das trifft man oft..

    oder gar statt pokerface, zuneigung vortäuschen.. oder ähnliches..

    hm.. also wie geast.. ein stimmigeres konzept scheint mitr zu sein folgende ebenen zu unterscheiden:
    -phänomenologische eben(wie äussert sich eine auslebungsart des ansich neutralen planetenprinzips)
    -funktionale ebene (was ist die funktion der an sich neutralen planetenprinzipen die je nach integration bzw umgang mit ihnen sich wie äussert und somit zur ersten ebene erst wieder führt)

    insofern ist eine zuordnung wie zB "plutonisch" zwar umgangsprachlich in etwa verständlich.. täuscht ebr evtl über den sinn der der phänomenologie zugrundeliegenden prinzipien hinweg.. oder leugnet ihren sinn evtl sogar ganz.. das wäre schade..

    [​IMG]

    grüsse ;)
     
  8. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Hallo blacky,

    ich verstehe zwar nicht 100%ig, wie du das meinst, aber ich denke, das ist richtig. Zunächst einmal sind Planeteprinzipien neutral, auch Saturn, Pluto. Ganz klar ist das bei Prinzipien, die uns in erster Linie "gut" erscheinen und die sich dann in gewissen Kombinationen als weniger uneingeschränkt positiv erweisen als wir dachten. Ein gut aspektierter Jupiter neigt eben auch zum Wuchern.
    Es ist wichtig, wie ein Prinzip gefärbt ist, wo es steht, welche Aspekte es empfängt.
    Was du funktionale Ebene nennst, habe ich aber nicht ganz verstanden und auch nicht, wie es sich dann von der Phänomenologischen Ebene unterscheidet.

    Gruß
    Mamalia
     
  9. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hallo Mamalia!

    hm.. ich dachte eher dass ein schlecht aspektierte jupiter entweder wuchert oder irgendwie kuam was hergibt..grob gesprochen.. aber vermutlich kann das in beiden fällen stattfinden..je nach übrigem radix?

    hm.. etwas bildlich geprochen..dachte ich da in etwas so:
    ein bauteil von einem fernseher.. hat seine funktionen.. der fernseher ist aufgebaut aus vielen einzelteilen.. die legen fest was es für ein fernseher ist.. was der kann und ws nicht.. aber nicht welche filme man damit anschauen wird..
    oder.. um beim menschen zu bleiben..
    die gene regeln fest wie wir verdauen.. aber nicht was wir essen werden..

    greetings ;)
     

Diese Seite empfehlen