1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bestimmung erkennen,wie ausführen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Cynthia, 27. August 2007.

  1. Cynthia

    Cynthia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo zusammen:winken5:

    ich bin ganz neu in diesem Forum und kenn mich deshalb noch nicht so wirklich aus.Wusste jetzt nicht genau wo ich meinen Beitrag reinsetzen soll.

    Also ich beschäftige mich schon längere Zeit mit Magie (also Rituale
    etc.). Aber auf dem Gebiet wie Schicksal/Bestimmung/Reinkanation, also alles was irgendwie mit der Seele oder mit einer höheren Macht zu tun hat, bin ich noch ganz neu.

    Meine Situation ist:

    ich hab eigentlich schon immer das Bedürfnis Menschen zu helfen und sorge mich immer um andere. Für mich ist es sehr schwierig auch mal egoistisch zu sein:D . Nun habe ich einige Parktiken im sozialen Bereich gemacht und es funktionierte dort wirklich hervorragend. Nun fühle ich mich aber aufeinmal zu medizinischen Berufen hingezogen........ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Auch wenn ich mir mal so überleg wo ich mal arbeiten werde oder so.....dann taucht irgendwie immer das Bild auf, dass ich Menschen irgendwo in einer total armen Gegend helfe. Und dann fühl ich mich irgendwie glücklich und hab das gefühl, dass ich da hingehör.

    Nun hab ich aber zwei Probleme:

    1. Wie kann ich sicher sein, dass dies wirklich sozusagen meine "Bestimmung" ist?

    2. Das lässt sich kaum mit der Realität vereinen, denn um Medizin oder sowas zu studieren bin ich in der falschen Schule (Sozialfos). Meine einzigste Alternative wäre eine Ausbildung zur Krankenpflegerin (dafür würde man nur mittlere Reife brauchen), aber jeder den ich kenne rät mir davon ab, da ich dann sozusagen eine "Stufe" tiefer in meiner Schulbildung gehen würde und es ein knochenharter Job ist.

    Tsja und jetzt bin ich verwirrt, da ich nicht weiß ob ich nicht einfach nur Hirngespinste hab oder ob da wirklich was dran ist. Was haltet ihr davon?
     
  2. Baer

    Baer Guest

    Hallo Cynthia,
    es ist schön das du so eine genaue Vorstellung von dem hast was mal werden wird, aber ich habe gelernt das Visionen immer ein Ziel darstellen und der Weg bis dahin durchaus nicht in der Vision auftaucht.
    Eine Ausbildung zur Krankenschwester ist nichts verwerfliches, du solltest dir aber über die Arbeitsbedingungen bewusst sein. So weit ich weis gibt es als Krankenschwester auch die Möglichkeit nach einer gewissen Zeit wenn man gearbeitet hat noch an er Uni Medizin zu studieren (ob du Abi brauchst weis ich nicht, aber wozu gibt es Abendschulen). Eine Alternative dazu wäre auch noch der Heilpraktiker den man als Krankenschwester in einem Jahr machen kann. Wenn du das möchtest dann findest du auch den Weg um dahin zu kommen, aber gibt dir die nötige Zeit (das ist nicht immer leicht, zumindest ist das immer mein größtes Problem).
    Die Entscheidung die du triffst ist aber deine eigene und du wirst auch die Verantwortung dafür übernehem müssen egal aus welchen Gründen du sie triffst. Hör einfach auf dein Herz normalerweise weis das immer die richtige Antwort und wenn du nicht sicher bist lass es auf dich zukommen.

    Geh doch mal zum Arbeitsamt zur Berufsberatung die haben eigentlich eine Ahnung von Fortbildungsmöglichkeiten auf solchen Gebieten.

    Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg...

    Liebe Grüße Bär
     
  3. Luna11

    Luna11 Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Graz
    Hallo!

    Also seit ich denken kann, habe ich im Kopf das ich einmal Seminare geben werde. Beruflich habe ich Bürokauffrau gelernt und wie man weiß, ist das nicht gerade die Richtung für eine Seminarleiterin. Es schien mir unmöglich irgendwie in diese Schiene zu gelangen. Eigentlich wusste ich auch gar nicht, was ich den Menschen beibringen soll, denn in Computerkurse (das ist das nächste einer Bürokauffrau) fand ich nicht im geringsten die Erfüllung. Also dacht ich mir, das wird nix. Dann ein Berufwechsel, dann wieder zurück ins Büro. Immer im Kopf: Ich werde einmal Seminare geben .... aber in welche Richtung. Ich konnte nix finden, was zu mir gepasst hätte. (Heute kann ich sagen: Ich war einfach noch nicht reif dafür). Fragen über Fragen drehten sich über mehrere Jahre in meinem Kopf. Immmer im Gedanken: Ich werde einmal Seminare geben, nur was ..... und wie finanzieren .... davon kann man doch nicht Leben ... und .... und .... Die Jahre vergingen und vergingen.

    Ich lernte meinen phantastischen Mann kennen, bekam unseren Sohn. Mit meiner eigenen Lebenskrise nach der Geburt und mit Problemen in unserem Familienanhang, ging ich und mein Mann zu einer Wahrsagerin, zu diversen Familienaufstellung, zu Energieheilungen, zu ..... und so weiter. Das alles in kürzester Zeit. Irgendwie habe ich mich dann in ein totales Wirwar hinein gezogen. Um aus meinem Wirwar wieder heraus zu kommen, und das Richtige für mich heraus zu finden, um mich wieder selbst zu finden, habe ich mir unendlich viele Bücher reingezogen. Eines nach dem anderen, ich habe einfach nicht genug davon bekommen. Nach längerer Zeit, und dem klaren erkennen, das ich genug gelesen habe, nahm ich an immer mehr Kursen und Seminaren teil. In allen Richtungen und Belangen. Alles was mich interessiert hat. Unabhängig von einander. Ich merkte gar nicht, dass ich mich in ein immer größeres Wirwar hinein zog.

    Intuitiv stoppte ich das Ganze, indem ich erkannte, da liegt mein Potenzial. Das ist das was mich interessiert. Mit dieser Materie lebe ich. Schlag auf Schlag machte ich mich Selbstständig, und gebe heute Seminare in Entspannungstechniken, Eigenwahrnehmung und Persönlichkeitsentfaltung. Einfach, weil mir diese Wege am Besten geholfen haben, wieder zu mir zu finden. Und wie heißt es so schön: Die Seminarleiter die aus eigener Erfahrung handeln, können den Menschen die Hilfe brauchen oder suchen, am Besten helfen und Praxisnahe Techniken beibringen.

    Ich bin glücklich und froh, anderen Wege zeigen zu dürfen, die sie wieder zu mehr Ruhe und Entspannung verhelfen. Zu sehen, dass es ihnen weiterhilft, die Richtige Technik herauszufinden. Zu sehen, dass es jemanden nach nur 2 Stunden wieder richtig gut gehen kann. Aber da wir nie auslernen, gehe ich heute noch auf Seminar, Kurse und lese Bücher. Auch einfach, weil es mir Freude macht.

    Auf diesen Weg gab es echt viele, die Negativ darauf reagierten. Keiner hat es mir zugetraut. Fast jeder, außer mein Mann - der steht und stand immer hinter mir, gab mir das Gefühl es nicht zu schaffen. In mir war aber eine Kraft (wie auch immer du diese Kraft nennen magst) die mich am Voranschreiten angetrieben hat. Meine innere Stimme sagte andauernd .... mach es ... mach es ... du schaffst es ... es stimmt nicht was andere sagen ... du bist auf dem richtigen Weg.

    Ich arbeite nebenbei (für 16 Stunden, um meine Fixkosten zu decken) als Lohnverrechnerin im Büro *gggg* und gebe 1-2 x wöchentlich Seminare. Das ist was ich will, was mir Freude bereitet. Ich habe quasi mein Hobby zum Beruf gemacht.

    Also, kann ich dir nur den Rat geben *sofern du ihn annehmen willst*, mach einfach was dir gefällt. Egal ob andere es Richtig finden oder nicht. Egal welche Ausbildung. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, .... ES KOMMT DAS RICHTIGE AUF DICH ZU ... DAS DIR FREUDE BEREITET. Mach deine Ausbildung die du angefangen hast fertig. Und wenn du wirklich ins Ausland gehen willst, um anderen Mensch zu helfen, wird sich sicherlich ein Weg auftun, egal welche Ausbildung du hast.

    Ich wünsche dir von ganzen Herzen viel Glück, Geduld und Kraft
    MGLG Luna
     
  4. Cynthia

    Cynthia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    hi danke ihr zwei, ihr habt mich richtig aufgemuntert.

    wow Luna11 wie du das geschafft hast find ich echt rießig, es ist wirklich bewundernswert wenn man das macht was man möchte und sich nicht zu sehr von den anderen beeinflussen lässt.
    Und du hast mich daran erinnert, dass es wirklich stimmt:
    Viele Wege führen nach Rom.

    ich habe jetzt einfach beschlossen, dass ich mich mal überall bewerbe und dann wenn ich meinen Abschluss habe muss ich mich entscheiden, aber da hab ich ja noch ein gutes Jahr Zeit (und in dieser Zeit kann sich wieder so viel verändern)

    Danke nochmal ihr zwei...........(nächstes Jahr werd ich euch dann wahrscheinlich mit der gleichen Fragerei wieder bombadieren :D)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen