1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bestimme ich unbewußt die Intensivität einer Reiki-Behandlung?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von glasklar, 9. März 2006.

  1. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe einer Bekannten bisher 2x Reiki gegeben.
    Das Erste Mal war für sie extrem toll - sie spürte die Energie durchfließen.
    Das Zweite Mal war es zwar angenehm und entspannend, aber dieses Gefühl war diesmal ihrerseits nicht da.

    Beim 1. Mal, als ich ihr Reiki gab, war ich voller Energie und Liebe.
    Ich war ein bisserl aufgeregt und hoffte, alles richtig zu machen.

    Beim 2. Mal war ich ziemlich übernachtig (zu lange auf gewesen-ich schlimme :party02: ). Ich gab ihr Reiki und versuchte wieder zu visualisieren (Chakren usw.),
    doch es gelang mir nicht so gut.

    Es hat mir für meine Bekannte leid getan, weil sie gestern mit großer Erwartung zu mir gekommen ist. Beim 1. Mal war sie eher skeptisch.

    Konntet Ihr beobachten, dass Ihr je nach Stimmung Reiki verstärken under schwächen könnt?
    Kann das so sein, oder ist einfach jede Behandlung anders und ich bilde mir das nur ein?

    Danke!
    lg. glasklar
     
  2. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    hi,

    meine Meinung:

    1. Der der Empfängt, bekommt was er zuläßt
    2. Du gibst was Du kannst (hängt von Deiner Verfassung ab)
    3. Etwas später kommt der Gewöhnungseffekt (Dir kommt es nicht so toll vor, aber dem Empfänger kommt es extrem gut vor)
    4. Wenn der Empfänger einen höheren "Energielevel" hat als Du, kannst nix machen

    g*
     
  3. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Danke Hotei, für Deine Antwort!

    Da habe ich mich eigentlich bei dieser 1. Behandlung gewundert, dass die Person es so gut aufgenommen hat.
    Sie hatte keine Ahnung, was Reiki ist und glaubte eigentlich, dass es ein Blödsinn ist. Umso erstaunlicher war dan der AHA-Effekt für sie.
    Ich habe den 1. Grad.
    Weißt du inwiefern sich eigentlich die Behandlung ändert, wenn man 2 oder mehr Gräder hat? Ist das "Ergebnis" (wenn man das so nennen darf) dann stärker und nicht von meiner Verfassung abhängig?

    Ähhmm.... wie meinst Du das?
    Meine Bekannte ist eine ziemlich aktive und redseelige Person, die eigentlich sonst sehr schwer zur Ruhe kommt.
    Hat das vielleicht damit zu tun?

    Tschuldige, die vielen Fragen: bin auf dem Gebiet noch ein Neanderthaler.

    l.g.
    glasklar
     
  4. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    also ich möchte gern was ergänzen..
    reiki ist grundsätzlich von dienem energielevel unabhängig.. es stellt sich auf den emfangenden ein
    relevant ist nur der grad, den du hast bzw wie oft du reiki anwendest..
    je öfter, desto intensiver wird es..
    ich nehm jetzt mal an, daß du den ersten grad hast..
    ich ahbe oft beobachtet, daß es nicht davon abhängt, was du spürst.. laß erwartungshaltungen fallen und gib einfach reiki:) am besten ist es, du gibst reiki ohne erwartungen und absichten..
    alles liebe
    thomas
     
  5. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    ich muß hotei leider nochmal widersprcehen..
    deine verfassung ist auch nciht ausschlaggebend.. lediglich dein empfinden kann davon beeinflußt werden, nicht aber die qualität "deines" reiki..
    natürlich, wenn es jemandem schlecht geht, sollte er nicht behandlen, aber das ist mehr eine art selbstschutz und hat nichts mit der reinheit oder qualität von reiki zu tun..
     
  6. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ... möchte nicht eh schon gesagtes wiederholen,

    stimme nur lobkowitz zu 100% zu !
    in allem, was er in diesem thread geschrieben hat !

    gruß die lilaengel

    ps.: wenn ich in "schlechter" verfassung bin, dh, müde, ausgelaugt, "übernachtigt", gebe ich kein reiki !!!
    zumindest mache ich dann keine fremdbehandlungen,
    sondern behandel mich
     
  7. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Danke Euch, ich komme der Sache schon näher....

    *Lobkowitz*
    Scheint alles logisch, was Du schreibst.
    Ja, ich habe den 1. Grad seit Jänner diesen Jahres.
    Brauche glaube ich noch Zeit bis ich den 2. Grad machen soll.
    Das sagt mir mein Gefühl.

    Ich gebe regelmäßig und oft Reiki, weil es sich so ergeben hat.
    Eigentlich wollte ich ja nur die Family beglücken, aber irgendwie scheine ich die Menschen anzuziehen, welche Reiki gerne hätten.

    Es kann auch sein, das es eine phsychologische Gschichte bei mir ist:
    Die Leut erzähln mir ihre Leiden und ich muß mich dann oft schon zamreißn, dass ich Reiki nicht erwähne, weil ich nicht ausschließlich und dauernd Reiki geben kann. Muß erst lernen damit umzugehen und im richtigen Maße einzusetzen. Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.
    Ich würde gerne jedem der es braucht Reiki geben, aber meine Zeit ist begrenzt. Hab viel um die Ohren.

    *lilaengel1965*
    Weißt Du und dann kommt dieses Gefühl der Pflicht in mir auf:
    Ich habe meiner Bekannten ja versprochen, dass sie einmal in der Woche zum Reiki kommen kann. Und wenn es mir, wie letztens, nicht so supi geht reiß ich mich halt zam und mache es trotzdem.
    Das ist vielleicht ein Fehler, aber es kostet mich halt Kraft "Nein" zu sagen, weil ich es versprochen habe.

    l.g. glasklar
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    JA, das kann ich sogar sehr gut nachvollziehen, du willst dann niemanden enttäuschen, wenn du absagst.

    ABER du wirst deinen weg gehen, ich finde es wunderschön, wenn viele menschen in dein leben treten, die reiki von dir wollen; und die ihr herz bei dir ausschütten, und du ihnen auch helfen kannst!
    das ist eine tolle aufgabe !!!!!!

    du selbst wirst dann spüren, wann die zeit für dich da ist, reiki 2 zu machen, ging mir auch so, ganz spontan wusste ich plötzlich, dass es an der zeit ist, weiterzumachen. (bin nun reiki lehrer/meisterin)

    und falsch machen bei reiki kannst du ohnehin nichts, es passiert ja immer nur das, was zum höchsten wohle bestimmt ist!

    wenn du müde und ausgelaugt bist, und jemand anderen behandelst, fließt reiki trotzdem im normalen maße, und ja auch durch dich durch, und gibt auch dir neue energie und lebenskraft !!!!

    dir winke,
    die lilaengel
     
  9. alexsandra

    alexsandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wien
    :roll: ich kann hier nur absolut zustimmen. Gott sei dank ist die Heilenergie NICHT von unserem Energielevel abhängig. Und sie fließt ungehindert zu denjenigen welcher behandelt wird. Und das ergebnis der übertragung wird definitiv nicht von uns verändert. Brauchst dir deshalb auch keine Gedanken machen. Auch ich spüre bei den übertragungen manchmal viel und dann wiederum gar nichts. Es kommt da dann auch auf meinen Energielevel an und ob ich die innere Ruhe und Tiefe aufbauen kann, um Bilder o.ä. zu empfangen... In diesem Sinn liebe Grüße und umarmung deine Sandra :blume:
     
  10. herzenssache

    herzenssache Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Sankt Veit a.d. Glan /Kärnten
    Werbung:
    Liebe Freunde,

    eines möchte ich hier in diesem thread noch anmerken:

    JA, es ist richtig, dass die Reiki Kraft unabhängig von meinem eigenen Energieniveau wirkt. Da wir ja nur Kanal sind

    NEIN, ich stimme nicht zu, dass es also "egal" ist wie unsere Befindlichkeit ist. Der Grund ist recht einfach: der Kanal ist nun mal KANAL. Dieser kann auch verstopft sein. Vorstellen kann ich es mir so:

    Reiki wirkt mit 100.000 Watt, der Kanal, also sind ist nun Leiter (wobei es egal ist ob wir selber 100, 1000 oder 10000 Watt strahlen). Ich kann nun als Leiter eine Glühbirne mit 1 Watt oder mit 100.000 Watt glühen lassen. Je nachdem welchen Wiederstand ich habe. Und Wiederstand ist mein eigenes EGO Thema. Mein Arbeiten an mir. Das Auflösen meiner eigenen Themen, das in der Mitte sein. Dann ist mein Kanal gut durchlässig.

    Ich sage sehr oft, dass es Reiki Meister gibt, die nie über den ersten Grad hinausgewachsen sind, und selber voll von Ego Themen sind. Aber es gibt auch Leute, die wahre Wunder vollbringen und die Energie gut leiten, aber nie Reiki gemacht haben.

    Reiki öffnet nur die Türen, gehen müssen wir. Kein Zertifikat wird mir da helfen, sondern das reine Arbeiten an mir selber.

    Dies ist auch der Grund, wie oft ich es auch schon gesehen habe, dass Leute zu 20 Reiki Behandlungen verdonnert worden sind, nicht weil der Hilfesuchende es so oft gebraucht hätte, sondern der Gebende solange gebraucht hat um zum Ziel zu kommen.

    Das Ziel des Weges ist, wie Christus nur mehr zu sagen: Steh auf und geh....
    und es geschieht.

    Doch das ist nun ein sehr langer Weg, bei welchem Mann sein Thema auflösen muss. :stickout2

    von Herzen alles Liebe,

    Matthias
     

Diese Seite empfehlen