1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Besetzungen - was kann passieren?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von maresona, 3. November 2013.

  1. maresona

    maresona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Was ist da alles möglich? Wovor muss ich mich fürchten? Was kann ich dagegen tun? Kann es sein, dass ein Clearing nicht wirkt? Sind mehrere Clearings nötig? Falls ja, wie viele? Wie oft und in welchem Abstand macht man die?

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Uuui... sehr umfangreiches Thema!

    Nun, der Besetzer überträgt (feinstofflich) erst einmal seine eigenen Symptome, Zustände, Probleme auf den Besetzten und je nach dessen Sensitivität merkt der diese dann ... und glaubt wahrscheinlich, dass das seine eigenen sind.
    Zum zweiten kann er auch gezielt deine feinstofflichen Körper manipulieren, falls er nicht ein zufällig aufgelesener Besetzer ist, sondern wenn er noch eine offene Rechnung mit dir hat (also z.B. mit einem feinstofflichen Knüppel dir auf deinen feinstofflichen Kopf hauen ... welches du dann irgendwann tatsächlich als Kopfschmerzen spürst).


    Davor, dass wenn der Besetzer nicht weggeschickt wird, oder er von alleine geht, du wegen deiner Symptome falsch behandelt wirst - und z.B. jahrelang (eigentlich unnötigerweise) Psychopharmaka einnimmst.


    1. Seine eigene Persönlichkeit stärken (z.B. gute Psychotherapie oder homöop. Behandlung...)... denn:
    selbst wenn es sicher ist, dass eine Besetzung bei den Symptomen, die jemand hat, eine starke Rolle spielt, haben Symptome i.d.R. auch noch andere Mit-Ursachen (nicht-integrierte frühere Leben oder unbearbeitete Konflikte... Traumen... Defizite aus diesem Leben)!
    Denn man kann sagen: selbst wenn sie von einer Besetzung (oder Past-Life) herrühren, je psychisch schwächer die jetzige Persönlichkeit ist (kein genügend starkes Ich... kann nicht Nein sagen... kann schlecht sein Bedürfnisse anmelden... usw.) ... desto besser kann die Person ja auch von einem Besetzer erreicht werden!!!!!!

    2. Einen guten Behandler finden, der damit umzugehen weiß.


    Ja, natürlich - wenn z. B. der Besetzer aus früheren Leben von dir herrührt, hilft die übliche Methode des Clearing nicht!


    Ja, gerade bei Besetzungen aus früheren Leben muss mit dem Besetzer seine eigenen Gefühlgebundenheiten aufgearbeitet werden, und das geht nur über mehrere Sitzungen.
    Es ist quasi eine nachträgliche Gesprächstherapie für den Besetzer, in der dessen Probleme durchgearbeitet werden, damit er von seiner eigenen Gefühlsproblematik loskommt.


    Bei aufgelesenen Besetzern ohne eigentlichen Bezug zu dir nur eine...
    aber bei Problembezug zu deiner Person hängt das 1. von der Gefühlsproblematik des Besetzers ab - nach meiner Erfahrung zwischen 6 und 12 Sitzungen bei mittlerem Problembezug... und Charakter des Besetzers... bis über 20 bei intensivem Gefühlsbezug zu dir und narzisstischen Charakter des Besetzers!


    Normalerweise 1 x wöchentlich.

    Vielleicht interessiert dich auch dieser Vortrag:

    Besetzungen erkennen und auflösen.pdf
     
  3. Palo

    Palo Guest

    Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und nicht die eine, die so und so zu behandeln ist.
    Angefangen von übernommenen Glaubenssätzen, Schadzaubern, Verstorbene usw. usf.

    Wöchentliche Behandlung liest sich nach Psychotherapie.
     
  4. Sannam

    Sannam Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    2.052
    Vieles.

    Je nach Besetzung hast du dann eh schon genug Probleme, sich zusätzlich noch zu fürchten wär kontraproduktiv.

    Wenn du nicht selbst entsprechend arbeiten kannst - wenig bis gar nichts. Vorausgesetzt, es handelt sich tatsächlich um eine Besetzung.
    Klar ^^
    Also, bei jemandem, der es gut kann, und wenn es funktioniert, sollte einmal eigentlich reichen.
    Kann sich aber ggf. auch über ein paar Tage hinziehen und ist deswegen möglicherweise trotzdem "nur ein" Clearing.

    Bitte.
     
  5. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Besetzungen reichen vom einfachen "Tick" über Krankheiten bis zu schweren "Psychosen".
    Die Lösung von so einer Besetzung hängt ab, wer es-wie gut macht und ob du deinen Besetzer zurückrufst (bewusst oder unbewusst).

    Solltest du soetwas machen lassen, für Geld, dann muss da eine eindeutige Besserung nach der 2. Behandlung stattfinden, sonst Geld zurück und WEG!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen