1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Besessenheit

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Snake, 18. August 2011.

  1. Snake

    Snake Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    31
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hm ich wollte mal fragen, was ihr denn so von diesem Thema haltet.
    Ich hab schon viel gelesen und die Psychiater sagen, man spaltet seine Seele,
    ich muss dazu sagen, schön, dass ein Mensch Gott spielen kann und mal eben seine Seele spaltet. Dann kann das ja jeder und in jeder Situation
    seine Seele so spalten, dass es passt.
    Warum sollte es und warum sollte es nicht gehen.
    Exorzismen wurden schon vor der Kirche durchgeführt, sie dann von der Kirche wieder verboten und heute wieder ausgeübt.
    Genügend Menschen sind an dieser Prozedur auch gestorben.

    Ich möchte euch bitten, das Thema mal ganz nüchtern zu betrachten.

    Ich finde beide Seiten sehr fragwürdig.
    Die eine, die meint, dass man die Seele spalten kann und die andere, die sagt man ist besessen. Vielleicht hat ja jemand solche Erfahrungen gemacht und was ist, wenn es beides gibt?

    Ich freu mich auf eure Antworten =)
     
  2. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Aus meiner Sicht ist beides möglich, wobei das eine mit dem anderen eigentlich nichts zu tun hat. Seelenabspaltungen passieren bei traumatischen Situationen. "Eigentlichh" deshalb weil es dahingehend was miteinander zu tun hat, dass man von abgespaltenen Seelenanteilen anderer "besetzt" werden kann. Ansonsten kann man von vielen Energien besetzt werden. Körperlosen Seelen, Naturwesen, von jeder Menge astraler Wesenheiten, die dunklen Wesen gibts auch.

    Gleich vorweg, ich arbeite als Clearingleiter, d. h. ich bin sowas wie ein Exorzist.. ich nenne mich aber nicht so und arbeite auch nicht so wie die Kirche :)... ich hoffe, ich darf trotzdem hier mitschreiben.

    Alles Liebe
    Hannes
     
  3. Snake

    Snake Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    31
    Ort:
    NRW
    Hallo Hannes, dass ist ja mal interessant =)
    Ja natürlich darfst du.
    Danke für deine Antwort.
    Wenn ich mal so fragen darf, wie unterscheidet man denn das jemand besessen
    ist und jemand anderes seelische Probleme hat?
    Und wie außert sich das bei den Menschen so?
    Ich Frage glaub ich viel zuviel =)
     
  4. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Ich könnte jetzt die ganzen Texte hier reinkopieren, aber ich verweise dich einfach auf meine Homepage, da steht alles, wie es sich für mich darstellt.

    Wer die Texte möchte, kann mich gerne per PN anschreiben, bitte mit Mailadresse.

    Alles Liebe
    Hannes
     
  5. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Zu deiner Frage: Man kann es eigentlich nicht unterscheiden. Besetzungen lösen eigentlich immer auch irgendwann mehr oder weniger große seelische Probleme aus. Wenn du es selbst nicht feststellen kannst, dann läßt du dich von einem, der sich mit Clearing auskennt, testen.

    Alles Liebe
    Hannes
     
  6. Terrara

    Terrara Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Ulm
    Werbung:
    Hallo,

    ich unterscheide Besessenheit nach den Umständen. Ob sie willentlich durchgeführt wird, oder wenigstens freiwillig, oder ob es einem unfreiwillig widerfährt.
    Und natürlich ist es eben abhängig davon, mit welchem System du die Dinge erklärst.

    Ein Freundin von mir war über einige Jahre immer wieder in Kuba. Dort hat sie an vielen Ritualen teilgenommen und durfte auch filmen. Diese Filme bekam ich dann zu sehen. Die Leute haben stundenlang getanzt und gesungen. Immer wieder passierte es, dass eine/r der Tänzer in tiefe Trance fiel, und von einer "Gottheit" besessen war. Es war wirklich erstaunlich: Stimmlage, Bewegung, die gesamte Person war verändert. In kulturellen Kontext ist das so aber erwünscht und ganz "normal", man hat sich um diese Personen gekümmert, die Menge freute sich, dass sich ein Gott zeigt. Das ist also ein Beispiel dafür, dass Besessenheit freiwillig, aber unkontrolliert geschieht.

    Im schamanischen Kontext kenne ich Besessenheit als einen bewusst induzierten Akt, bei dem das Bewusstsein des Schamanen zur Seite tritt und seinen Körper einem Verbündeten zur Verfügung stellt. Das Verhältnis zu dem Verbündeten ist dabei tief und voller Vertrauen. Ich habe solches selbst schon öfter miterlebt.

    Unfreiwillig und unkontrolliert ist wohl das, was die Kirche meint, wenn sie dann mit dem Exorzismus kommt. Als Jugendliche hab ich es am eigenen Leib erlebt, ich fühlte mich von einer sehr negativen Kraft besetzt und war absolut zwiegespalten. Ständig kämpfte die eine Seite gegen die andere. Dafür gibt es auch psychologische Erklärungsmuster. Heute aber denke ich, dass da ein unguter Geist sich in mir angesiedelt hatte, meine Energie abgezapft und sich in mir breit gemacht hatte.
    Wie ich ihn losgeworden bin? Also damals hatte ich ja von all den spirituellen Dingen kaum eine Ahnung, hatte mich innerlich total zurück gezogen und erkannt, dass ich keine Chance hatte, diesem Geist zu entkommen. Für mich gab es nur eine Lösung: den Tod. Und so versuchte ich, mich umzubringen.
    Tatsächlich hat der Geist durch den Selbstmordversuch offensichtlich das Weite gesucht. Die Probleme hatten danach zwar nicht aufgehört, aber dieses Gefühl von "Besetzt sein" war verschwunden.

    Liebe Grüße
    Terrara
     
  7. Snake

    Snake Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    31
    Ort:
    NRW
    Ah ok,
    das bedeutet, wenn ich es richtig verstanden habe,
    das eigentlich jeder Mensch besetz werden kann,
    ob er es merkt oder nicht.

    Wenn es aber die dunkle Seite gibt, dann müssen es doch auch helle Seiten geben, die einen beschützen, oder sehe ich das falsch?
    Nennen wir es „Dämonen“, weil es gebräuchlich ist, auch wenn ich diesen
    Ausdruck nicht sehr schätze, muss es dann nicht auch „Engel“ geben, die das Eindringen von Dämonen verhindert?

    Ich hoffe ich gehe mit dieser Frage nicht zuweit:
    hattest du schonmal einen Fall, der nicht so einfach war? ( Das ging an Hannes :) )

    Gruß Ellen
     
  8. Snake

    Snake Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    31
    Ort:
    NRW
    Hallo Terrara,

    ich habe solche Erfahrungen selbst schon gemacht, unfreiwillig.
    Ich wollte nur warten, was andere so schreiben =)

    Bei mir war das anders, es war Abend und ich hatte mein Fenster auf (mein Fenster ist gegenüber von meinem Bett) ich wollte schlafen.

    Ganz plötzlich spürte ich, wie etwas versuchte mich zu besetzten. Sie/ Er sprach noch zu mir: Dich bekomme ich noch, ich fing am ganzen Körper unkontrolliert an zu zucken und plötzlich bemerkte ich, das etwas andres da war und mich befreite, was es war weiß ich nicht. Dieses böse Wesen zog eine helle Energie mit sich, die nicht gut artig war, was mich verwunderte, da es ja heißt, helle Dinge sind gut und dunkle nicht.
    Es verschwand so plötzlich wie es gekommen war aus meinem Fenster. Das andere Wesen, was mich befreite war genauso schnell wieder weg.
     
  9. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Alle Besetzerenergien, egal ob dunkel oder nicht, folgen einer Resonanz in dir. Das kann z. B. ein Gefühl wie Wut sein. Schwingt die Besetzerenergie in dieser Wut und bist du gerade in derselben Schwingung, dann ziehst du diese Energie an und wenn deine Aura soweit geschwächt ist, dann kann sich die Energie besetzen. Bei dunklen Energien oder Dämonen ist meist (oder immer) eine Resonanz aus Vorleben vorhanden, in denen man mit diesen Energien zusammengearbeitet hat. Das haben übrigens die meisten von uns schon gemacht, also kein Grund für Vorwürfe jeglicher Art :) Wenn sich Besetzungen oder Resonanzen zeigen, dann geschieht das nicht ohne Grund. Sie zeigen sich nur, wenn sie auch gesehen, erlöst, transformiert werden wollen. Dahingehend können wir auf die Lichtseite vertrauen, also wie du es als Gegenpol zu Dämonen bezeichnest. Die Lichtseite ist immer da, sie lenkt dich und du kannst darauf vertrauen, dass nicht passier, was nicht passieren soll. Aber die nehmen dir keine Arbeit ab, das ist dein Job :)
    Alles Liebe
    Hannes
     
  10. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    609
    Werbung:
    ist das nicht gefährlich,zu sagen,eine psychische erkrankung sei ausgelöst durch eine Besetzung,und dann zu versuchen,sie wegzuclearen? Eine Krankheit ist eine Krankheit und man sollte die auch behandeln und nicht erklären,eine fremde Energie sei der auslöser.
     

Diese Seite empfehlen