1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beschiss ...

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von wolf011, 25. Juli 2006.

  1. wolf011

    wolf011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    oder Überreaktion der Behörden?

    Aus finanzieller Sicht auf jeden Fall kein schlechtes Ergebnis...

     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    hmm, ich sollte auch mal anfangen Voodoo anzubieten. Ein Händchen für's Dekorative hätte ich bestimmt... :)
     
  3. sage

    sage Guest



    Wer auf so einen Mist steht, verdient es, abgezockt zu werden.
    Davon ab, gibt es ein deutsches Pendant zu dem Fall, allerdings laufen die noch frei rum.
    Sie bieten jede Menge "magische Rituale" an zu "Spottpreisen" ab 200E, für ein Buch zahlst Du, natürlich ist es speziell geweiht, locker schon mal 900E.
    Allerdings kannst Du auch als "Testperso" für dieses Unternehmen arbeiten???, dann erhälst Du die Sachen für den halben Preis......



    Sage
     
  4. Elenya

    Elenya Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Ein Buch für 900 € ? Das ist ja der Hammer...:weihna1 . Und das kaufen manche dann auch noch ? Ich jaule ja schon teilweise rum, wenn ein Buch über 20 Euro kostet :weihna1 . (Allerdings keine Vodoo Bücher, befasse mich damit nicht. Aber 900 € wären für jedes Buch der reinste Wucher).

    Lieben Gruß von Elenya
     
  5. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Ich habe mal von einem - völlig unesoterischem - Buch gehört welches Heimaterde heisst. Es ist aus selbstgeschöpftem Papier, in Handschrift verfasst und zwischen Eichendeckeln nach alter Buchbinderkunst handgebunden. Ein richtiges Liebhaberstück und auch entsprechend teuer...
    Für solche Sachen kann ich den Preis verstehen, aber alles andere?

    In der Esoterik gibt es soviel beschiss das ich gar nicht alles aufzählen mag was mir verdächtig vorkommt. Aber wenn ich durch Buchhandlungen streife und mir die Buchtitel in den entsprechenden Abteilungen betrachte, bzw. die Inhaltsangaben vergleiche, dann kommt mir schon der Verdacht das da jeder auf der Engels- bzw. Reiki und Heilwelle mitschwimmen will. Aber auch das der eine beim anderen abschreibt...
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:


    Esoterik und Wellness sind derzeit die absoluten Renner, zumindest wird das dem Verbraucher oder angehenden Geschäftsmann/-frau so suggeriert.
    Und es muß Leute geben, die darauf reinfallen, denn ich werde von dieser Firma schon seit geraumer Zeit mit Werbebriefen versorgt.Ich betreibe ja selber einen Handel mit Esoterikbedarf, wobei ich aber haupts. Steine vertreibe.
    Aber auch da boomt der Besch***.Manchmal denkt man, hey, warum bin ich nicht auf die Idee gekommen bzw. man hat die Idee gehabt, sich aber gesegt, daß man mit so was doch kein Geld machen kann, weil´s keiner kaufen würde. Aber schnell wird man eines besseren belehrt.
    Da kommt wohl auch der Spruch her: " Mit Sch**** Geld machen".


    Sage
     
  7. Krabat

    Krabat Guest

    hallo, ich wollte nur kurz anmerken: dieser beschiss hat nichts mit voodoo zu tun. voodoo wird halt leider momentan kommerziell ausgeschlachtet. voodoo ist eine religion, die sich zumindest hier in europa weitestgehend im verborgenen abspielt. diese leute begeben sich mit ihrem tun nicht in die öffentlichkeit.

    voodoo ist also nicht gleichzusetzen mit dessen missbrauch.

    lg - samedi
     
  8. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Jetzt stellt sich mir die Frage welches Voodoo du meinst, Samedi?
    Das klassische Port au Prince Voodoo, das Macumba aus Westafrika, oder das in den Südstaaten der USA praktizierte Voodoo?

    Ähnlichkeiten haben alle, aber eben auch Eigenheiten... ;)
     
  9. Palo

    Palo Guest

    Die Ursprünge aller dieser afroamerikanischen Religionen liegen in Westafrika, das ist korrekt. Macumba, Condomble, Quimbanda und die Umbanda (der jüngste Zweig) sind aber afrobrasilianische Traditionen, die sich erst durch den Sklavenhandel entwickelt haben, Ausnahme ist hier die Umbanda, die sich erst Anfang der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts eigenständig (deren Anhänger sich aus der weißen Mittelschicht Brasiliens heraus) gebildet hat.
    Hier findet man sogar ostasiatische Elemente wie z.B. Yoga.

    Voodoo wird hier zwar fast ausschließlich mit dem Begriff der schwarzen oder auch roten Magie assoziiert, es handelt sich dabei aber, wie auch bei all den anderen afrobasierten Traditionen um eine Religion und nicht um ein Sammelsurium schwarzmagischer Praktiken aus Papa Shangas Bastelstube.
    Es ist völlig uninteressant, ob Voodoo in Port au Prince oder in den Südstaaten nun einige Unterschiede aufweist, man bedenke dabei bitte die Lebensumstände der jeweiligen Volksgruppen und so wird dann halt aus der Not eine Tugend gemacht.

    Weitere Unterschiede, wie ich kürzlich hier schonmal schrieb, die Entitäten bezeichnet man im Voodoo als Loa. Es sind reine Energiewesen, die niemals inkarniert waren.
    Die orisha hingegen bestehen aus einer Art vergöttlichter Ahnen und einer kosmischen Urkraft.
    Die orisha haben wie wir Menschen ihre Stärken und Schwächen und werden in einzelne caminos (Pfade) unterteilt.
    Die loa hingegen werden in die ruhigen gemäßigten Rada und die heißblütigen Petwo Loa untergliedert.
    Was leider auch im Zusammenhang oftmals einfach unter den Teppich gekehrt wird, ist die Tatsache, dass den Ahnen (Ahnenkult) eine große Bedeutung zukommt.

    Maferefun egun! Maferefun orisha!

    An einen Scharlatan hierzulande zu geraten ist gar nicht so schwierig.
    Drei Bücher gelesen und rheotorisch einigermaßen fitt zu sein, hat schon so manch geldgeiles Schweinchen dazu verleitet sich den ehrenvollen Titel Priester/in selber zu vergeben.
    Macht sich ja auch schick so ein Titel... :party02:
     
  10. Eriu

    Eriu Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Ist Candomble nicht auch eine Art von Voodoo?

    Weiß jemand mehr über Candomble?
     

Diese Seite empfehlen