1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Berufung?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sannymuinal, 8. Januar 2017.

  1. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.132
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Eine Neptun/Uranus Konjunktion kommt nur alle 160 Jahre vor. Und diese ist genau so wichtig, wie in den sechzigern Jahren die Pluto/Uranus Konjunktion der Fall war. Klar, unter so einer Konstellation geborene tragen in sich sehr viel Neuland, was die vorherige Generation so nicht kannte. Aber seine Berufung sieht man eher im zehnten Haus und auch, welche Planeten miteinander kommunizieren über die Aspekte. Soziale Berufe, wie Psychologie, Heilen findet man immer im Verbund zwischen Mond, Merkur, Jupiter und Neptun.

    Die Frage von Omega finde ich gut, weil sie im zehnten Haus die Saturn/Mond Konjunktion stehen hat. Saturn bedeutet hier starke empfundene Verantwortung, dazu die Opposition zu den sensitiven Planeten, Jupiter, Merkur und Neptun. Die Venus bring den guten Geschmack dazu. Aber hier sieht man, dass diese vier Kontaktplaneten miteinander im Verbund stehen. Der Mond soll runter ins vierte Krebshaus gehen, die Kinder an der Hand nehmen und sie zum Gipfel des zehnten Hauses begleiten und führen. Mit dem aufsteigenden Mondknoten im sechsten Haus hingehen, sich nützlich machen, selektieren, um all die Informationen später für die eigene Berufung nutzen und selbstständig sein.

    Alles liebe!

    Arnold
     
    sannymuinal gefällt das.
  2. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Ich denke schon. :)
    Hauptsächlich deswegen, weil ich irgendwann verstanden habe, dass echte Liebe etwas mit Verständnis, Vertrauen und Zusammenhalt zu tun hat und weniger mit ewig anhaltenden Schmetterlingen im Bauch.
     
    Mondauge gefällt das.
  3. sannymuinal

    sannymuinal Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2016
    Beiträge:
    54
    Ort:
    bayern
    Werbung:
    Ja bei mir auch in meiner jungend es anderst wenn die schmetterlinge weg warn dann wars von meiner seite her schon vorbei... bin mittlerweile in einer glücklichen beziehung die auch auf vertrauen usw pasiert und die liebe ist immer mehr und mehr gewachsen :)
     
    sternja gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen