1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Berufung oder Euphorie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von huck finn, 23. November 2004.

  1. huck finn

    huck finn Guest

    Werbung:
    jetzt, da ich davon ausgehe, daß dieses irdische leben im physischen körper
    lediglich eine unterbrechung des oder auch eine vorstufe zum kosmischen bewußtsein darstellt, weiß ich nicht mehr wie ich mein restliches leben verbringen soll.

    was gibt es verlockenderes und größeres als die erleuchtung.
    die grobstoffliche materielle ebene vorzeitig verlassen?

    soll ich mir das wirklich zum ziel setzen?

    es hat den anschein als bliebe mir keine andere wahl, denn wenn ich ersteinmal erkannt habe in welch mißlicher lage sich der normale mensch befindet, der in/auf seiner physischen ebene festklebt( ich natürlich auch), wie soll ich da mein leben so wie bisher fortsetzen.

    dieser eine schritt in die ganz andere richtung verlangt eine immense konsequenz. ein bisschen gibt es nicht.

    ich kann nicht 5x die woche 11 stunden am tag die zeit mit einer geregelten arbeit verbringen. da bleibt mir keine zeit zu meditieren und damit keine aussicht zum göttlichen bewußtsein durchzudringen.

    aber welch eine konsequenz steht mir bevor. kann ich es überhaupt schaffen, mich aus der absoluten identifikation mit dem körper zu befreien.
    ist dazu jeder normalsterbliche in der lage oder muß man dazu nicht doch ausgewählt sein?

    es scheint für mich der einzige sinn in diesem leben zu sein, sich auf den spirituellen weg zu machen. aber wie gesagt, wenn dann richtig.

    ohne sinnliche enthaltsamkeit gibt es keinen erfolg.
    ich benötige mein prana für das eine.
    wie soll ich jemals wieder mit einer frau zusammen sein können.
    ich glaube ein zölibat ist nur einzuhalten wenn man keine allzu nahen verhältnisse mit frauen eingeht.

    wenn du 26 jahre auf der rein physischen ebene deines daseins verbracht hast, dann ist es radikal. unglaublich radikal.
    in ein kloster zu gehen. aber letztendich ist doch genau das, das einzige was bleibt.

    ist es überhaupt zu schaffen für einen westlichen, vergnügen gewohnten menschen. falle ich nicht automatisch früher oder später wieder zurück?

    die befreieung aus dem elend. ein glückliches leben auf der niederen ebene gibt es nicht, oder doch?

    bin ich berufen oder ist es emotionale euphorie?



    ich bin nie geboren worden, ich bin ewig, ich bin jenseits der zeit
     
  2. huck finn

    huck finn Guest

    ich spüre etwas

    ich spüre, daß gott mich ruft

    ich glaube, daß es einen grund dafür gibt, warum mir alles vergängliche, alles leid des irdischen lebens in den letzten 4 jahren so intensiv vor augen gehalten wurde

    das durchleben der großen liebe mit all ihren berauschenden glücksmomenten und der folgende fall ins bodenlose leid
    einsamkeit und angst, große immense ängste

    irgendwie lief alles darauf hinaus, mir erkennen zu geben, daß auf der materiellen ebene kein dauerhaftes lebensglück zu finden ist.

    ich fühle mich von gott gerufen, aber was möchte er von mir, was erwartet er? will er überhaupt, daß der mensch nach erleuchtung trachtet, oder ist es der ganz natürliche gipfel der ernsten spiritualität?

    christentum oder buddhismus?

    ich bin in einem äußerst christlichen elternhaus aufgewachsen. jesus war immer eine art bezugsperson, doch jetzt fühle ich mich mehr und mehr zum buddhismus hingezogen, weil er mir konkretere wege der spiritualität aufzeigt.
    aber buddha ist für mich tot, jesus dagegen ist für mich sehr präsent.

    ich kann mir nicht vorstellen, jemals die göttliche verwandtschafft jesu zu leugnen. einen buddha könnt ich dagegen niemals anbeten.

    in den wegen, die mir der buddhismus aufzeigt brauche ich keinen jesus, um zu gott zu kommen, aber ich habe angst davor jesus zu verlassen.
     
  3. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Bleib mal schön auf dem Teppich.
     
  4. esperanto

    esperanto Guest

    berufung oder euphorie?
    hmm...
    gute frage!

    hier im forum gibt es leute, welche ihr bewusstsein auf dem neuesten stand haben...und dir somit besser helfen werden können als meine wenigkeit...!

    vielleich nur so eine kleine frage am rande: ist mit dir sonst alles in ordnung?
     
  5. huck finn

    huck finn Guest

    @esperanto
    ich besitze die "normalen" irdischen probleme. ich leide geringfügig unter einsamkeit und angst. aber damit kann ich umgehen, weil ich meinen glauben habe.
    und dieses ist für mich ein zeichen, meine spiritualität weiter zu entwickeln, um komplett von solchen problemen befreit zu werden.

    where can i go, but to the Lord?!
     
  6. Ananda

    Ananda Guest

    Werbung:
    There is no Lord out there,
    everything is inside yourself.
    Look inside your very beeing.


    Der Weg ist nicht im Himmel,
    der Weg ist im Herzen.

    Gautama Buddha
     
  7. esperanto

    esperanto Guest

    du kannst die ganze welt durchreisen um das schöne zu finden......du magst es in dir tragen - sonst findest du es nie!

    einsamkeit.

    ich habe hier des öfteren gelesen, dass man die welt verstehen/entdecken kann, ohne dass man sein haus verlässt (ist von laotse)

    weist du was ich davon halte?
    das ist scheisse!

    ich kann es nicht beweisen.....aber die geschichte der menschheit zeigt's uns eigentlich auf.....dass der mensch den zusammenhalt gleichgesinnter braucht.....die liebe zum nächsten.....

    vielleicht machst du gerade eine depressive phase durch...?
    entdecke dich.......nimm deine seele unter die lupe.......glaube an die liebe....

    jesus sagte: "ich bin wahrheit und leben"

    dem ist jedem menschen!

    gott (wenn es ihn dann gibt) wäre doch alles! gut, böse, liebe, hass...

    schöpfe deine möglichkeiten aus...nimm die dir passenden eigenschaften gottes an...

    dein problem steckt darin, dass du nicht weist, was du glauben willst, oder sollst!

    ich möchte dir hier raten, dass du jesus und co vorerst einmal beiseite schiebst.....und dir über dein bisheriges leben gedanken machst!
    dann fragst du dich, was du von deinem leben bisher gelernt hast!
    was hast du entdeckt, was hast du erfahren.....(das alles unabhängig von gott)

    Viel wichtiger als Reichtum und Macht sind Menschen mit denen man weint und lacht.

    liebe grüsse esperanto
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Unterbrechung? Du bist und bleibst im Sein - egal wie du es gestaltest
    gab es mal - nämlich als du dich entschieden hast, hier zu inkarnieren.
    keiner sagt, dass du dein Leben wie bisher fortsetzen musst. Und - du hast Zusammenhänge erkannt - aber misslich? das ist eine Interpretation die du auch anders sehen kannst. Du siehst dich als festklebend, was aus der Tatsache kommt, dass du hier in der physischen Inkarnation sehr beengt bist - du musst es nicht negativ sehen - nutze deine möglichkeiten!
    Es gibt die Möglichleit der meditativen Arbeit - das Leben im Kloster ist nichts anderes - deine Probleme nimmst du mit - es ist nur eine Entscheidung - was möchtest du lieber - wo zieht es dich hin - keins ist schlechter.
    Stürze dich ins Wasser und beginne zu schwimmen - erhebe dich in die lüfte und fliege - die Umgebung ist zweitrangig - was in dir passiert ist wesentlich.
    Überleg dir nicht vom Kopf her was richtig was falsch ist - mach einfach das wo dich dein Herz hinzieht.
    Das ist ein Glaubenssatz - glaube ihn oder lass es es spielt keine Rolle.
    Zwei Mönche gingen über das Land, sie waren auf dem Weg zu einem anderen Kloster. Da trafen sie am Rande eines Flusses auf eine Frau, die sich nicht durch die tosenden Fluten traute. der eine Mönch nahm die Frau auf den Arm und trug sie hinüber. Danach liefen sie eine lange Zeit schweigend nebeneinander, bis der andere Mönch es nicht mehr aushielt und er dem Frauenträger Vorhaltungen machte, dass es einem Mönch untersagt ware Frauen zu berühren. Da antwortete dieser: "Ich habe die Frau am anderen Ufer abgestzt, trägst du sie noch immer"?
    Wenn du das brauchst dann tu es!
    Alles ist möglich, tu es und du wirst das Ergebnis erleben.
    Glück gibt es nur wen es auch Unglück gibt - Elend liegt im Auge des Betrachters - lass dein Herz entscheiden und nehme wahr, was passiert - mehr braucht es nicht.
    warum ODER? Du bist berufen zur Euphorie und du kannst euphorisch deiner Berufung nachgehen!
    Liebe grüß Inti
     
  9. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Huck,
    du fragst: Berufung oder Euphorie?
    Ich antworte dir: du hast nur Liebeskummer, das ist alles.
    Lebe deine Trauer aus, geh durch das Tal der Traenen, und eines Tages wachst du auf und merkst, dass das Leben auch ohne diese eine spezielle Frau lebenswert ist.
    Liebeskummer vergeht immer!
    Koppel das nicht an deine geistige Entwicklung.
    Die ist ein ganz anderes Thema, und da gibt es fuer dich noch viel zu tun, zu erfahren, zu erleben.
    Im Moment bist du voellig durcheinander!
    Kopf hoch!

    Bijoux
     
  10. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Dafür gibt's von mir das :danke: .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen