1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Berufswahl-das ist so schwer :(

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Amanthea, 29. August 2006.

  1. Amanthea

    Amanthea Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Hey ihr :)

    Ich hab mich schon immer für spirituelle Dinge interessiert,woher das kommt/kam weiß ich nicht,da in meiner Familie alle eher an "greifbare" Dinge glauben. Tja nun,daher habe ich auch immer eher meine Zukunft in einem "normalen" Beruf gesehen,da es langsam aber ernst wird,mach ich mir natürlich Gedanken (fange demnächst ein BWL Studium an und habe Bammel,ob das das richtige ist und ob ichs packe),ob das mein Weg sein soll ist. Vordergründig für mich ist eigentlich momentan eher,dass ich daheim wegkomme (sehr,sehr schwieriges Elternhaus,das mich langsam kaputt macht-ein Kartenleger meinte "überlebenswichtig,das Ausziehen"),aber ich will eben nicht auf die Nase fallen. Mir wurde prognostiziert,dass ich etwas völlig anderes machen werde,als ich geplant habe und in dem Channeling-Seminar das ich besuchte,meinte eine Teilnehmerin (ich hatte sie das eigentlich gar nicht gefragt,sondern was "Leichtes"),ich sollte etwas heilerisches machen.
    Tja nun,ich hatte mir vor einem Jahr überlegt auf eine Heilpraktikerschule zu gehen,aber 1. ist das teuer und 2. meinte mein ortsansässiger Heilpraktiker,dass viele da zu kämpfen haben,damit sie überhaupt überleben können. Er meinte,man hätte eher ne Chance,wenn man Medizin studiert und dann Heilpraktiker macht (ein Medizinstudium würde ich mir aber nie zutrauen zu bestehen). Tja,nun weiß ich nicht,was nun ? Ich würde gerne anderen Menschen helfen,möchte aber auf keinen Fall "scheitern" und wieder "nach Hause"(für mich ist es das nicht)müssen wegen finanziellen Problemen.
    *ratlos*
     
  2. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Amanthea,

    Es ist schwer, weil du dich selbst noch nicht erkannt hast, nicht weßt was dich ausmacht. Deswegen läuft die Orienterung mehr vom Außen als Innen.

    Die Frage ist was willst du selbst, in welche Richtung zieht es dich? Um herauszufinden welcher Beruf-(ung) dich ausmacht, ist die Frage zu klären.."Wr bist du selbst"..Welche Fähigkeiten, Talente machen dich aus?
    Was machst du in deinem Leben. welche Tätigkeiten die dir noch nicht bewußt sind, oder doch bewußt sind aber du es mehr unbewußt tust, das es deine Fähigkeit aufzeigt? Das wäre so das erste Anzeichen, was dich ausmacht.

    Tust du was Andere von dir erwarten, damit du den gesellschaftlichen Kriterien angepasst bist, wirst du auf kurz oder lang egal was du studierst, lernst, mit dieser Wahl unzufrieden werden, und spätestens dann anfangen bei dir selbst zu suchen, was du selbst willst/fühlst.

    Keiner wird dir hier deine Verantwortung in Entscheidungen abnehmen können und sagen, tue dies oder jenes...das ist das fatale an so Channel und Kartenlegensitzungen, Seminaren...du bist jetzt von den Aussagen beeinflusst und alles was passierte, du wurdest auf deine bereits vorhandene Unsicherheit bewußt gemacht. Du wägst vernünftig ab, welcher Beruf am meisten bringt..so kommst du an keine Antwort die dein Herz spricht.

    Du schreibst, du weißt nicht woher das kommt das du dich für spirituelle Dinge interessierst, ist das Wichtig?
    Folge deiner Intuiton und beschäftige dich mit Themen die dich interessieren. Alles benötigt seine Zeit, ist ein innerer und äußerer Prozess.

    Es gibt bestimmt mehr Studiengebiete als BWL, oder?

    Suche dir eines, wo dir dazu dient es später mit der Spiritualität, deiner Medialität zu verbinden.

    Möchtest du mit Menschen arbeiten(helfende Berufe), wäre empfehlenswert ein Psychologiezweig oder oder ein sozialer Beruf.


    L.G. Seyla
     
  3. Marian

    Marian Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Hessen
    Einen helfenden Beruf kann man auch gut ohne Studium erlernen. Krankenschwester, Altenpflegerin, Ergotherapeutin sind solche Berufe. Und wie schon gesagt finde dich erst mal selbst und die Dinge mit dennen Du Dich gern beschäftigst. Informiere Dich über die Berufsbilder und mache vieleicht mal ein Praktkum in einem der Berufe die Dich interessieren.
    Marian
     
  4. M.Love

    M.Love Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    45
    Hallo Amanthea,

    was macht dich glücklich? Gibt es irgendwas, womit du dich Tag und Nacht beschäftigen könntest? Wenn ja solltest du in diese Richtung gehen. Du musst sagen können "Ja, das wäre es". Letzlich kannst du nur mit den Dingen Erfolgreich sein, die du liebst zu tun. Die Grenzen setzt du dir dabei immer nur selbst oder man lässt sie sich von anderen auferlegen. Was gibt es schlimmeres als einen Beruf zu haben, wo man die Tage bis zur Rente zählt? Und dann vielleicht noch aus dem Grund, der sozialen Norm zu entsprechen? Ist doch Bullshit!
    Wenn Geld jetzt mal keine Rolle spielt (und selbst dafür gibt es auch Lösungen), wie würde dein ideales Leben in 5-10 Jahren aussehen? Beginne einfach mal mit dem "Ende" und schau, was kommt.
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien

    hallo,

    mir kommt vor, dass du vorab mal ein wenig an deinem selbstwert arbeiten solltest.

    du schreibst, fange demnächst ein BWL Studium an und habe Bammel,ob das das richtige ist und ob ichs packe

    und auch aber ich will eben nicht auf die Nase fallen.

    oder meinte mein ortsansässiger Heilpraktiker,dass viele da zu kämpfen haben,damit sie überhaupt überleben können.

    und noch ein Medizinstudium würde ich mir aber nie zutrauen zu bestehen

    oder möchte aber auf keinen Fall "scheitern"

    siehst du, was ich meine ?
    da sind so viele massive unsicherheiten in dir selbst!

    solange du die nicht aufarbeitest, herholst und hintergründest,
    wird es meiner ansicht nach schwierig, einen beruf zu finden,
    der auch deiner berufung entspricht ...

    in diesem sinne,
    lg die lilaengel
     
  6. wolf011

    wolf011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi Amanthea.

    Würde dir raten mach mal dein Studium, dann hast du eine sichere berufliche Basis.
    Wie dein Heilpraktiker richtig sagt, die meisten in seiner Branche nagen am hungertuch. Und in der Esoterikbranche ist es noch viel schlimmer, nur wenige verdienen wirklich Geld zum leben.

    Baue auf zwei "Beinen" auf.
    1. Sicherheit durche einen "normalen" Beruf.
    2. Paralell dazu folge deinen Interessen. Wenn es wirklich für dich das richtige ist kommt der Erfolg dann ohnehin.

    grüsse - wolf
     
  7. Amanthea

    Amanthea Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    86
    Es gibt soviele Dinge mit denen ich mich ewig lange beschäftigen könnte.
    Ich lese z.B. gerne die P.M. und schmöcker darin bei allen Dingen,die sich interessant anhören. Was ich auch gerne mache,mich in Verhütungsforen herumtreiben und Tipps etc. geben (würde ich das aber beruflich machen wollen,müsste ich ja Medizin studieren und nachher in die Gynäkologie gehen).
    Mir würde es schon gefallen später Menschen als Arzt (aber mit ganzheitlicher Sicht!)zu helfen,vll auch mal bei "Ärzte ohne Grenzen" mitzumachen,aber ich getrau mir das nicht zu und stells mir hart vor (das Studium).
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    ... und da klingt schon wieder deine unsicherheit zu,
    du traust dir selbst ja gar nix zu !!!!

    lg die lila
     
  9. M.Love

    M.Love Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    45
    Hi Amanthea,

    was ich im letzten Post vergessen habe...
    Mach auf jeden Fall nicht den Fehler deine Berufswahl von irgendwelchen Wahrsagern etc. abhängig zu machen. Man weiß nie, was für ein Wesen durch jemanden gechannelt wird. Sowas wie einen Ausweis gibt es nicht. Und nur weil jemand gestorben ist, heißt das nicht das er/sie nun allwissend ist und die absolute Weisheit besitzt. Also: Nur du kannst wissen, was das richtige für dich ist. Nur die Seele weiß, wie der Weg aussieht. Hör auf dein Gefühl.

    Sicher ist ein Medizinstudium nicht das Einfachste von der Welt, aber wenn du fühlen solltest das es richtig ist... Nur Mut, das einzige was bei dir fehlt ist wirklich das Selbstvertrauen ;-)
     
  10. Amanthea

    Amanthea Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Das kommt daher,dass in meiner Familie (die nähere,die mich ständig umgibt) alle Hauptschulabschluss haben+Ausbildung und die einen ständig blöd anmachen,nur weil man selbst Abitur geschafft hat. Ich habe auch öfters so Sachen gehört wie "du bist doch zu allem zu blöd" und "dich nimmt doch eh keine Schule mit deinem 3,0 Durchschnitt" und und und :( Darum will ich wie gesagt auf gar keinen Fall riskieren,nach Hause zu müssen,weil ich mir sowas nicht mehr anhören will. Die warten nur auf mein Scheitern und das setzt mich unter Druck.
     

Diese Seite empfehlen