1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Berufsberatung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Muse, 2. Dezember 2005.

  1. Muse

    Muse Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo liebe Forumsteilnehmer,

    welche berufliche Richtung würdet ihr dem jungen Mann
    nach Betrachten seines Radix empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus, falls jemand Zeit hat, nachzusehen.

    Daten: 17.5.1985, 13.34 Uhr, Wien

    Liebe Grüße und ein schönes 2. Adventwochenende

    wünscht

    Muse

    P.S. Bei dem jungen Mann handelt es sich um meinen Sohn,
    am Mittwoch soll er einen 5-stündigen Test absolvieren um
    berufliche Neigungen festzustellen. Er hat derzeit so gar keine
    Idee........
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Muse,

    was mir als erstes eingefallen ist: Mit dem Zwillinge MC und dem Herrscher Merkur in Haus 9, könnte er vielleicht studieren, irgendwas in Richtung Wirtschaft/Handel???
    Frag ihn mal was er meint.... das kaufmännische Talent wäre vorhanden denk ich...

    Bussi von
    Annie :kiss4:
     
  3. Muse

    Muse Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Liebe Annie,

    vielen Dank für die rasche Antwort. Er studiert bereits seit Oktober
    Internationale Betriebswirtschaft, leider ohne wirkliches Interesse
    und Erfolg, da er sich nicht zum Lernen aufraffen kann.

    Die kaufmännische Schule, die er vorher besucht hat, hat ihn auch nicht
    interessiert, daher war die Entscheidung für das Betriebswirtschafts-
    studium für mich nicht ganz nachvollziehbar.

    Eine befreundete Astrologien rät zu einem technischen Beruf
    (Mars/Uranus), aber dafür hat er sich noch nie interessiert....

    Ich finde es schade, dass es so nichts gibt, das ihn wirklich interessiert,
    denn die Voraussetzungen für ein Studium hätte er sicher.

    Ganz liebe Grüße

    Muse
     
  4. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Hi Muse,

    ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, wenn du für ihn fragst und er selber nichts davon weiß oder es im Grunde nicht will. Die Initiative muss von ihm ausgehen, es ist sein Leben. Ich denke, wenn er wollte, würde er schon das Passende finden - auch ohne Horoskop. Ich würde eher danach schauen, warum er nicht will, was ihn daran hindert, sich zu verwirklichen (oder braucht er diese momentane Pause für sich?). Aber das kann auch nur er selbst und du nicht für ihn. Generell finde ich persönlich Methoden sinnvoller, mit denen man die Blockaden lösen kann, die einen an der Selbstverwirklichung hindern. Wenn in meinem Horoskop steht "Arzt wäre für dich der passende Beruf", ich aber blockiert bin, mich unbewusst hindere, überhaupt zu arbeiten, nützt mir diese Information gar nichts. Wenn ich "entblockiert" bin, dann brauche ich das Horoskop diesbezüglich nicht, dann finde ich von selbst meinen Weg.
    Wenn du gerne bei diesem Thema über die Astrologie arbeiten möchtest, dann könntest du in deinem Fall schauen, wie du am besten mit dieser Aufgabe umgehen kannst (Sorge um den Sohn, ihn seiner Selbstverantwortung überlassen), was diese Zeitqualität für dich für einen Lernschritt beinhalten könnte. Du hilfst ihm am meisten, indem du ihm zutraust, seinen eigenen Weg zu gehen. Durch deine Ängstlichkeit blockierst du ihn eher.
    Es ist übrigens nichts Ungewöhnliches, ein Studium abzubrechen, auch nach mehreren Semestern, und etwas zur Berufsorientierung zu brauchen. Er ist ja noch im ersten Semester, da kommen oft Zweifel auf, das geht allen so, alle stöhnen da. Im ersten Semester werden erst die Grundlagen gelegt. Normalerweise geht es erst im Hauptstudium fachlich zur Sache. Im 1. Semester gibt es wahrscheinlich nicht eine wirkliche BWL-Vorlesung. Und bis jetzt hat er doch alles super geschafft. Da kannst du schon stolz auf ihn sein!
     
  5. Muse

    Muse Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Liebe sberka,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Mein Sohn weiß von meiner Frage hier
    im Forum und hat nichts dagegen. Es stimmt schon, dass ich mir Sorgen
    mache und es macht mich traurig, zu sehen, dass ein junger Mensch,
    der ganz sicher die Fähigkeiten hat, ein Studium zu absolvieren und dies
    auch möchte, nicht das Richtige findet.

    Dass es im ersten Semester noch nicht zur Sache geht, kann ich nicht
    behaupten. Vor 2 Wochen hätte er bereits 4 Prüfungen ablegen können
    (Europäisches Wirtschaftsrecht, Englisch, Volkswirtschaftslehre und
    Mathematik), angetreten ist er zu einer einzigen und die war negativ.
    Er hat aber auch erst 2 Tage vorher zu lernen begonnen, im Jänner
    stehen die nächsten 4 Prüfungen an (Personal, Marketing, Personal,
    Informatik).

    Es ist mir auch klar, dass es seine Aufgabe ist, seinen Weg zu finden,
    leider bin ich auch davon betroffen, als Alleinerzieherin ist es auch
    ein finanzielles Problem. Zwar bekommt er noch einen Zuschuss von
    seinem Vater, aber wohl nicht mehr lange.

    Manchmal denke ich, ich werde ihn wohl vor die Tür setzen müssen,
    damit er aufwacht, aber das schaffe derzeit noch nicht.

    Ende Jänner werde ich eine Familienaufstellung machen, vielleicht
    löst sich dann etwas.

    Nochmals danke,

    LG, Muse
     
  6. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:
    Ist Dein Sohn prinzipiell uninteressiert an der Welt und sich selbst - also melancholisch / schwermütig - oder hat er andere, ganz persönliche Interessen???

    Es könnte bedeuten, dass er die Entscheidung zur Betriebswirtschaft aus rein wirtschaftlichen Überlegungen getroffen hat und selber gefühlsmässig gar keinen wirklichen Bezug zu dem Thema hat und wie er sich selber darin einbringen könnte, weil es für ihn vielleicht auch um einen geistig höheren Anspruch geht, der ihm evtl. selber noch gar nicht bewusst ist, den er der Gesellschaft vermitteln möchte?!

    Ich bin zwar keine Fachfrau der Astrologie und bitte alle darin Versierten um Nachsicht, aber wenn ich mir sein Kosmogramm anschaue, in dem die Stier/Mai-Bewusstseinsqualität das 9. Haus speist, was dem Schützen/Dezember zugeordnet und SelbstBewusstseinsErweiterung oder höherem Geist zugeordnet wird, so fällt mir dazu spontan die Tarot-Karte Nr. 5 "Hohepriester" ein.

    Wenn wir unser Herz - uns selber - nicht ganz in unsere Tätigkeit für die Gesellschaft einbringen können, bleibt auch das geistige Interesse daran gering, weil das Herz nunmal nicht an Geld interessiert ist - auch wenn es in dieser Gesellschaftswelt ein mächtigeres Thema ist.
     
  7. neptun57

    neptun57 Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    58
    Ort:
    bei Berlin
    Werbung:
    Hallo meine Lieben,

    ich habe mir auch mal ne Kopf gemacht.

    Bauingenieur http://de.wikipedia.org/wiki/Bauingenieur, Reisejournalist www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?t=1581, Ex-Import www.thegreenline.de/de/beruf/ausbildung

    ich hoffe die Links gehen durch.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen