1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beruflicher Perspektivenwechsel?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Saraswati, 25. Januar 2006.

  1. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Im Ganzen betrachtet bin ich mit meinem Leben und den erfolgten Weichenstellungen einverstanden...

    Aber ein Thema taucht immer wieder auf und da scheine ich betriebsblind zu sein...
    Das möchte ich gerne mal astrologisch beleuchtet sehen:

    Habe Musik/Geige studiert,
    anschließend von 1987-1997 an einer Musikschule gearbeitet
    habe dann selbst zu Gunsten von Freiberuflichkeit gekündigt

    mein "Berufsalltag" sieht nun so aus:

    möglichst täglich Üben der Geigentechnik und Programmeinstudierung
    einmal pro Woche Probe mit Pianistin- Literaturstudium und Konzertvorbereitung
    einmal pro Woche Improvisationsprobe mit andren Musikern
    15 Privatschüler
    musikalische und übergreifende Forschungsarbeit

    Richtig Probleme habe ich mit der regelmäßigen Übung, die in diesem Beruf nötig ist, die mir aber immer wieder zuwider ist. Ich spanne mich an, bekomme Nacken-, Schulter-, Rückenbeschwerden.
    Zwar arbeite ich "energetisch" an einer Veränderung von Haltung und Energiefluss... mich bringt das aber momentan eher in das Bewusstwerden meiner Aversion...
    Den musikalischen Ausdruck an sich empfinde ich als erfüllend und zu mir passend, aber meine Ansprüche an die Qualität sind sehr hoch... und somit lebe ich einen Widerspruch...

    Jetzt frage ich mich grundsätzlich: Stimmt die Richtung noch, in der ich mich bewege? Sollte ich mich von der "Disziplinseite" des Berufs verabschieden? Was wären die Konsequenzen?

    Als ich mich in meiner Jugend endgültig für diesen Beruf entschied, zur Zeit des Mondknotens mit 19, da war ich extrem labil und erhoffte mir durch den "Zwang" der Regelmäßigkeit auch für mich Stabilisierung. Nun ist aber die Stabilisierung nicht mehr nötig und der Zwang ist übrig geblieben...

    Karuna sprach von Pluto, der uns zur Zeit zum Loslassen auffordert.
    Steht bei mir berufliche Umorientierung an??

    Meine Daten: 16.12.1960, 13.20h, D- Freiburg i. Br.

    lg Kalihan
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Kalihan, :)

    Zweifellos besitzt du mit deiner Venus im Wassermann im elften Haus außergewöhnliche musikalische Fähigkeiten, welche durch ein einseitiges Quadrat zu Neptun im Skorpion noch unterstrichen wird. Dein Problem ist jedoch im Radix beinahe auf den ersten Blick ersichtlich: Da steht der Saturn im Steinbock im zehnten Haus und blickt in der Opposition zu Mars im Krebs im vierten Haus herab. Saturn steht für die Körperlichkeit und Mars für jegliche Energie zur Tat. Im zehnten Haus hat Saturn sozusagen Heimrecht, weil er dort herrscht und sich noch dazu im eigenen Zeichen befindet. Auf 17.48 Grad steht er sehr gut "im Saft", eine robuste Körperlichkeit, zäh und widerstandsfähig.

    Seine Schwachstellen sind die Knochen, das Skelett. Saturn strengt sich seiner Art gemäß in diesem Haus manchmal einfach zu sehr an, verzeiht sich selbst keine Fehler....Dein Mars steht für die Motorik und mit Saturn im Aspekt lässt es sich auch diszipliniert arbeiten. Aber dies ist letztlich nur eine Seite der Münze. Ebenso wichtig ist das Gefühl, die innere Balance und Ausgeglichenheit. Lach, dein Quadrat von Uranus zum Mond lässt dich innerlich sicher immer wieder hin und herflattern - auf der Gefühlsebene. Daher ist dein Trigon von Neptun zum Mars sehr bedeutend, da du damit auch immer vor dem musizieren entsprechende Ruhe und Entspannung benötigst. Die innere Anspannung wird durch mehr Ausgeglichenheit und Harmonie ersetzt und somit ist auch der Körper wieder entspannt.

    Pluto im Aspekt zu Neptun und Venus bildet zusammen ein "mittelgroßes Lerndreieck". Wie der Name schon sagt, man lernt immer wieder besonders durch Vergleichen und Beobachten hinzu. Ein Lerndreieck hat immer drei Aspektfarben, also Rot, Grün und Blau. Mit Rot kommt die Anspannung, die Aufgabe, auch der Druck, mit Grün reagiert man entsprechend durch Denkprozesse und mit dem Blau wird die Erfahrung abgespeichert. Pluto will natürlich den "perfekten Musiker" schlechthin und er müht sich im sechsten Haus ab, was aber anscheinend sehr wichtig für ihn ist, da er mit dem aufsteigenden Mondknoten in der Konjunktion steht.

    Pluto zeigt hier natürlich nicht nur die Ordnung der Jungfrau auf, lach, wie Notenlesen und peinlich genaue Handhabung des Instruments, sondern ebenso wird man mit dem Chaos der Fische im 12. Haus konfrontiert. Hier herrschst entsprechend deiner Fragestellung Neptuns Reich, der ja ebenso für die höhere Oktave der Venus steht. Er kann zauberhafte Klangteppiche herbeizaubern.

    Ich habe mir auch dein Häuserhoroskop angesehen und da erfahren deine musikalischen Talente zum Teil eine Förderung, aber da hier Neptun losgelöst ohne Aspekt steht, ist es vielleicht eine zu glatte oder rationelle Musik. Was hier auffällt, das in deinem Häuserhoroskop der Mond stark zusaammen mit Mars und deiner Venus eingebunden ist.

    Der Kontrast besteht darin, dass du hier mehr eine Musik machen könntest, die deinen Gefühlen und deiner Spontanität entsprechen würden. Du kannst vielleicht dich ein wenig zum Ausgleich auf Improvisationen in der Musik einlassen, wie in einer guten Freejazz-Gruppe. Kennst du zum Beispiel den Geiger Jerry Godmann? Dein Gefühls-Ich und deine Spontanität soll mehr eingebunden werden und damit dürften die Beschwerden sicher besser werden. Die in dir vorhandenen Energien, die Begeisterung muss einfach ab und zu unabhängig von musikalischen Fehlern einfach aus dem Bauch rausgespielt werden, so meine Meinung.:drums: :romeo: :kuesse:

    Alles liebe!:zauberer2

    Arnold
     
    Saraswati gefällt das.
  3. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Ich muss ja doch wiedermal meinen Senf dazugeben, Arnold möge es mir nachsehen: :banane:

    Liebe Kalihan,
    denkst du noch an die drei Frauen aus deinem Traum? Die, welche in Freude und Harmonie, gleichzeitig spontan (und vielleicht etwas altmodisch und einfach auf dich wirkten) sangen?
    Dieser Traum passt genau zu Arnolds Worten. :liebe1:
    Alles Liebe! Alice
     
    Arnold gefällt das.
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Lieber Arnold!

    Herzlichen Dank für deine Mühe... Auch wenn ich mich mit Häusern und Konjunktionen noch nicht so auskenne, so spüre ich doch auch, dass ich mir mehr persönliche Freiheit in der Musik leisten sollte. Mit dem Stachel des nie genug erfüllten Perfektionismus werde ich wohl leben müssen... aber er wird mehr als ausgeglichen, wenn ich der Freiheit meiner musikalischen Intuition noch mehr Raum gebe...

    Jerry Goodman ist mir ein Begriff...

    Fällt mir übrigens eine passende Story aus dem Musikstudium in Salzburg ein. Ich hatte mir gerade so einen Geigenvorspielabend an der Hochschule angehört. Und da haben einige eingeschüchterte Seelchen ihr Bestes versucht, aber so grauslig gespielt, verzerrt durch ihre Angst vor dem Versagen... habe Beklemmungen bekommen.

    Bin dann in eine Kneipe gegangen und da war Free-Jazz im Gange. Augenblicklich löste sich meine Spannung, das Herz ging auf und ich sagte mir: Gott sei Dank gibt es so eine Musik auch. Solche Freiheit muss Musik atmen!

    Nun bin ich zwar beim Geigen nicht mehr so verschüchtert... aber trotzdem drückt sich in diesem Erinnerungsbild mein inneres Spannungsfeld aus. Und es ist ja nun wohl klar, in welche Richtung ich zu gucken habe... :) :) :)

    Herzlichen Dank,
    Kalihan :liebe1:
     
  5. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Liebe Alice, wie aufmerksam du bist!!! :liebe1:
    lg Kalihan
     
  6. Karuna

    Karuna Guest

    Werbung:
    Liebe Kalihan...

    meine Gedanken begleiten dich:liebe1:
    dieses Forum ist mein Schicksal
    das ist mir heute morgen klar geworden...
    es war wegen eines Buches von Brian Weiss
    dem Inkarnationspapst... ich hatte das Buch
    in portugiesisch und wollte eine Auskunft darüber
    in Deutsch googelte... so kam ich in das Forum

    dann war da Arnold und Green Tara
    ich war da noch Stella da Manhã
    Arnold nahm mir die Angst vor dem Pluto Transit
    und jetzt bin ich mitten drin... die Energien die
    ich empfange sind ziemlich stark... die Öffnung
    des Herz Chakras und womöglich eine Neu-Orientierung...
    ich weiss es noch nicht... habe Vertrauen in mein Dharma

    habe Vertrauen Kalihan... der Weg zeigt sich von ganz alleine
    man braucht nichts zu forcieren... aber auf die Zeichen achten
    auf die innere Stimme... die Träume... da spricht die geistige Welt
    zur dir... die drei weisen Frauen...

    Die Kraft des Pluto kann man einfach nicht mehr einzwängen
    aber sie ist wiederum so geballt dass man sie nie zu egoistischen
    Zwecken missbrauchen darf... sonst wirkt sie destruktiv

    stelle dich in den Dienst der Liebe
    diese Liebe die ich heute morgen wieder so stark fühlte
    dass es mich schier umgehauen hat...
    du wirst weise wählen... Mars/Neptun im Trigon
    du packst das!!!


    Karuna:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Danke meine Liebe!!
    Bin zur Zeit tief beeindruckt von deinen Geschichten und Kommentaren, du bist der reine sprudelnde Quell :kuesse:
    Deine Begleitung ist wertvoll für mich...
    also rein in die Wahrnehmung und ... fließen lassen... :)
    lg Kalihan
     
  8. Equinox

    Equinox Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    817
    Werbung:
    Hallo Kalihan


    Vor einigen Jahren habe ich zufällig im Fernsehen einen kurzen Konzertausschnitt von Anne Sophie Mutter gesehen sie stand Barfuß tief versunken und konzentriert da und spielte Geige diese tiefe und zugleich sensible Ausstrahlung hat mich gefesselt, ich hab mir nach und nach fast alle cds von ihr gekauft, ihre Musik hat sehr viel in mir Bewegt.
    Ich höre jetzt mehr jazz Rock und Blues Rock aber es gibt einige stücke von ihr die kann ich immer wieder hören.

    Mendelssohn Concerto for Violin in E minor, Op. 64 - I. Allegromolto appassionato



    Grüße Equinox
     
    Saraswati gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen