1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bereschith .. oder über Sprache und Wort

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von luzifer, 29. Januar 2006.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Die Sprache was ist das ?

    Ein kleiner Überblick über die normal weltliche Bedeutung steht hier:

    Quelle: http://www.wissen.de

    Noch ein kleiner Hinweis:
    Das Wesentliche einfacher zu verstehende folgt zum Ende der Botschaft.

    So, nun aber ....

    Kurzgefasst ist die normale Bedutung aj auch so etwas wie eine eher nationalistische
    Zusammenfassung von erstellenten Wörten aus den diverseten Zeichen zu einer Verständigung
    der Menschen ... oder besser eben Laute, Tönen .... so werden gar die Tiere mit erfasst.
    Und wenn es z. B. Laute oder Töne sind, tja... da verstehen sich gar die Tiere abseits
    jeglicher nationaler Grenzen doch recht gut mit .... oder ?

    Nun finden wir die diversten Zeichen in der Welt vor, lt. Buchstaben, Hiroglyphen usw. ...
    .. doch selbst in den lt. Buchstaben ginbt es schon eine ungeheure Vielheit an Sprachen,
    hierdurch ja erst Eingrenzungen von Völkergruppen, bis hin zu einer nationalen Ebene.

    Nur was ward im Anfang ?

    Da ward bereschit = hebräisch ...
    .. es bedeutet im Anfang ward das Wort .. usw. ....
    Diese Aussage finden wir unter anderem zu Beginn der Genesis so auch zu Beginn
    des Prologes des Johannes Evangelium in der Bibel. So ganz sicher auch in Schriften
    anderer Religionen ... zumindest auch bis in deren ursprünglichen Schriften hinein.
    Hier ist also ein Ausdruck, wie eine innere Sprache durchaus alles in der Welt miteinander
    zu verbinden vermag.

    Eine gemeinsame Sprache erscheint so doch nun möglich ... oder nicht ?
    Wobei es noch so einige andere Möglichkeiten, sprachlicher Verbindung über
    der Worte Laute bzw. Töne gibt...
    Laute lassen sich z. B. auch mit mathematischen Gleichungen und Formeln welche aus
    Tönen entstehen welche sich mit dem Buchstaben .. bzw. Zahlen einer komplexen
    Computersprache aus Bit´s und Bite´s vergeichen zu lassen... wobei ein Bite, wohlmöglich
    vergeichbar statt aus 8 Bit, gar aus 50 Bit oder wesentlich mehr noch mutipliziert 400,
    dazu vielschichtig alle Bewusstseinsebenen durchdingend eher sicher viel mehr so 128 ( Quers. 11 :) )
    multiplizert dann 1024 ( Quers. 8 :) ) .... bestehen mag. Zumindest wie erwähnt so als Vergleich.

    Wie schon erwähnt, Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort...
    ... entsprechend der Wirklichkeit würde ich hier statt Gott eher Kraft einsetzen... eine Kraft was alles ist.
    Und auf hebr. hei&#223;t die Einheitsfehl&#252;bersetzung eh Gott = el = Kraft < korrekt ....

    Einschub:
    Einen Satz, den Du bisher, wenn &#252;berhaupt, dann nur gedankenlos rezitierst hast.
    Was soll &#8222;Wort&#8220; dabei bedeuten? Es geht um Deine Sprache, sie stammt von mir und sie
    kommt zu Dir. Das hebr&#228;ische Wort &#8222;bessar&#8220; (= Fleisch), hat die gleiche Buchstabenfolge
    wie der Stamm des Wortes &#8222;bessurah&#8220; (= Botschaft). Dein Fleisch ist eine Botschaft, es
    enth&#228;lt sie. Dies mag im ersten Moment unverst&#228;ndlich klingen. Denn Fleisch &#8222;scheint&#8220; f&#252;r
    Dich etwas &#8222;nur Materielles&#8220; zu sein. Ich habe mir in Deiner &#8222;Gen&#8220;-esis ein sicheres
    Versteck, einen sicheren &#8222;Safe&#8220; f&#252;r das &#8222;Geheimnis Deines Lebens&#8220; ausgedacht, &#8222;n&#228;mlich&#8220;
    (= namentlich) Deine &#8222;Sprache&#8220; (= hebr. safa). Dein Leben wird sich nur dann wirklich ver-
    &#8222;bessern&#8220;, wenn Du diese &#8222;bessurah&#8220; richtig zu deuten wei&#223;t und sie dann auch achtest!
    :/Ende

    Doch wie in vorstehender Tiefe, will ich in dieser Botschaft gar nicht mal heraus.

    Sondern, ist es nicht vielmehr so, da&#223; ein jeder Mensch der meint ein und dieselbe
    Sprache des anderen zu sprechen, dies nicht schlichtweg nur glaubt ?
    Ist solches nicht bereits an einem pers&#246;nlichen Wortschatz des Einzelnen zu erkennen,
    mit dem der eine Mensch das gleiche wie ein anderer Mensch auszudr&#252;cken vermag ?
    Ist es nicht zun&#228;chst wenn wir schrittweise vorgehen die unterschiedlichen Wortsch&#228;tze
    anderer Menschen akzeptieren oder annehmen sinvoller um wirklich zu einer gemeinsamen
    Sprache in der Verst&#228;ndigung zu kommen ?

    Was kann uns das nun alles sagen ?

    Jeder Mensch spricht seine eigene indiviudelle Sprache, eine v&#246;llig andere als wie die des
    N&#228;chsten Menschen der uns begegnet .. und dieser brauchen wir nur wirklich zuzuh&#246;ren..
    .. selbst auch beim lesen eines Schriftst&#252;ckes geht es da im Wesentlichen um das h&#246;ren
    und nicht um das lesen von irgendwelchen netten &#228;u&#223;eren Worten.

    Bisweilen werden, zu einem besseren Verst&#228;ndni&#223; das jeder die Wirklichkeit aus der
    Sprache verstehen kann, sofern er aufmerksam und gewissenhaft zuzuh&#246;ren vermag,
    gar auch Gleichungen und Metaphern verwendet, welche die vielen Welten in der Welt
    ( Menschen hier mit Welten benannt ) ... zu einer Verst&#228;ndigung beizutragen verm&#246;gen.
    Hier noch gar nicht mal mit erw&#228;hnt, das aus den Lauten und T&#246;nen der Worte, auch
    ungeanhnte M&#246;glichkeiten der Verst&#228;ndigung in noch viel mehr nicht einmal greifbar
    und wahrnehmbare existentiellen Formen m&#246;glich ist, sowie &#252;ber alle Zeiten hinaus.
    Selbst in der Wissenschaft sind schon einige Experten, die nun wirklich wie Albert
    Einstein auch, Wissenschaft und Philosophie in eine Synthese ( verwobene Einheit )
    zu bringen in diesen undurchdringlichen Dschungel von M&#246;glichkeiten, als Wirklichkeiten
    zu erkennen l&#228;ngst eingedrungen. Wenn auch Macht und Kommerz jenes noch gewaltig
    verhindern mag ... doch neue Zeiten werden so oder so nicht aufhaltbar sein.
    Altes wird vergehen, und eine neue Welt bisher noch ungeahnter M&#246;glichkeiten wird entstehen.

    Auch hier ein Hinweis zu den Dingen:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/7/7550/1.html

    I. A. v. EE Michael

    :)
     
  2. petonio

    petonio Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Wien
    kann es nicht sein, das anstelle von wort auch gedanke oder idee übersetzt werden kann? hab mal so was gelesen.
    dann ergibt sich aus dem kontext auch ein etwas abgewandelter sinn. :)

    lg
     
  3. mitte

    mitte Guest

    Werbung:
    juhu !
    habe dich und deine beiträge seit langem vermisst ,da ich dieses forum schon seit jahren verfolge ! danke für den input !
    gruss
    mitte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen