1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beraten ohne Heilpraktiker zu sein?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von BlackWitch, 27. Mai 2006.

  1. BlackWitch

    BlackWitch Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    59
    Werbung:
    Hi,

    ich habe mal eine rechtliche Frage, vielleicht könnt ihr mir dabei helfen. Ich möchte bald eine Praxis für Gesundheitstherapie eröffnen und bin Ernährungs- und Gesundheitsberaterin. Mich interessiert jetzt, ob ich dann z.B. die Klienten auch über Bachblüten und Schüssler-Salze beraten darf, solange ich sie darauf hinweiße, dass dies nicht den Gang zum Arzt ersetzt. Ist dies gesetzlich erlaubt oder mache ich mich damit strafbar? Eine Ausbildung zur Heilpraktikerin kann ich leider nocht nicht absolvieren, da ich noch unter 25 bin.
     
  2. Ohne Schein darfst du keine Medikation anordnen.
    Heilpraktiker werden deshalb auch von Ärzten geprüft und nicht von Heilpraktikern ;-)

    Aber du kannst natürlich darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit einer Bachblütentherapie gibt und Empfehlungen aussprechen, wenn du einen Apothekerschein hast ;-)

    Gruß Elvira
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Kommt doch drauf an, in welchem Land. Die Gesetzgebung ist da unterschiedlich.
     
  4. BlackWitch

    BlackWitch Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    59
    Naja, ich denke, solange ich nur BERATE und nicht sage "gehen sie nicht zum Arzt, sie werden schon davon von alleine gesund", ist es kein Problem. Wenn es so wäre, dürften ja in Supermärkten auch keine Kräutertees verkauft werden wo draufsteht "gegen Magenschmerzen" denn so zu sagen würden die ja dann auch in ärztliches Gebiet eindringen. Manche verkaufen ja Bachblüten auch im Online-Shop, ohne Heilpraktiker oder ähnliches zu sein, man darf sich diese Mittel ja auch ohne jedes Rezept selbst aus der Aphotheke besorgen. Aber die genaue Gesetzgebung ist da trotzdem etwas verwirrend.
     
  5. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Black, Du kannst jederzeit sagen, daß Deiner Tante Emma in diesem Fall dasunddas geholfen hätte. Empfehlen darfst Du nichts und auch selbst nichts aufschreiben. Aber falls zufällig ein Zettelchen und ein Stift auf Deinem Schreibtisch liegt...vermutlich sind Deine Klieten ja des Schreibens kundig, gell?!
     
  6. BlackWitch

    BlackWitch Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    59
    Werbung:
    Ich verstehe in dem Fall nur nicht, wie man dann ohne Heilpraktiker zu sein, Nahrungsergänzungsmittel empfehlen darf? Die sind ja unter anderem auch dafür da, dass sich die Gesundheit verbessert und logischerweise empfiehlt man sie den Personen gerade bei Beschwerden, dafür muss man noch nicht mal Gesundheitsberater oder ähnliches sein um dies zu dürfen.
     
  7. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Black, in diesem Bereich ist vieles unverständlich. Also: Befolgen wir die Gesetze, weil alles andere Selbstschädigung wäre.

    Und machen trotzdem unser Ding...
     
  8. BlackWitch

    BlackWitch Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    59
    Das ist ja gerade das Komplizierte, da die Gesetze so widersprüchlich sind. ;)
     
  9. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Och, kompliziert ist das nur für diejenigen, die sich solche Gesetze ausdenken müssen ;-)
     
  10. Shinobi

    Shinobi Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Westerwald
    Werbung:

    Zuerst mal solltest du das nicht "Praxis" nennen - das könnte so ausgelegt werden, dass du vorzutäuschen versuchst Arzt oder HP zu sein.
    Zweitens DARFST DU NICHT von "Therapie" sprechen - auch das dürfen nur Ärzte und HPs (wobei es ja die Ärzte praktisch nie machen ;-)).
    Außerdem ganz wichtig ist, dass du KEINE DIAGNOSE stellen darfst.
    (Eine Thearpie bezieht sich ja immer auf vorhergestelle Diagnose)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen