1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Belgien will Sterbehilfe für Kinder erlauben

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von JimmyVoice, 29. November 2013.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Ich weiß nicht , ich bin generell gegen Sterbehilfe und bei kindern find ich das schon irgendwie vollig daneben

    -------
    Brüssel - Belgien hat einen großen Schritt in Richtung Sterbehilfe für Minderjährige gemacht. Der Senatsausschuss für Justiz und Soziales stimmte am Mittwoch in Brüssel dafür, in sehr schwerwiegenden Fällen die Sterbehilfe auch für Minderjährige zuzulassen.

    Es gehe darum, auf das "Drama" der Kinder eine Antwort zu finden, die "nicht zu lindernde Schmerzen haben", sagte der sozialistische Senator Philippe Mahoux. Er hatte das Gesetz 2012 angestoßen. Damit die Sterbehilfe für unter 18-Jährige erlaubt wird, müssen drei Bedingungen erfüllt sein: Die Schmerzen des Betroffenen müssen unstillbar sein, die Kinder müssen "Urteilsfähigkeit" besitzen und als "unheilbar krank" diagnostiziert sein. Die Zustimmung der Eltern ist ebenfalls obligatorisch.

    Seit Wochen wird das Thema in Belgien diskutiert. Anfang November hatten sich 16 belgische Kinderärzte in einem offenen Brief für das Gesetz stark gemacht. Ihnen zufolge wird trotz des noch geltenden Verbots schon jetzt immer wieder Minderjährigen in Belgien Sterbehilfe gewährt. Nach Schätzungen geht es um rund zehn Fälle pro Jahr.

    Allerdings gibt es auch Zweifel, ob die jungen Patienten tatsächlich eine solche Entscheidung treffen können. "Das ist eine beträchtliche psychologische, menschliche und familiäre Last", sagte der Senator Francis Delpérée von der zentristischen Partei CDH über die Situation der todkranken Kinder, die solch einen Schritt abwägen müssten. Religiöse Verbände lehnen die Gesetzespläne vehement ab.

    http://www.spiegel.de/panorama/belgien-ebnet-weg-fuer-legale-sterbehilfe-fuer-kinder-a-936019.html
     
  2. Venja

    Venja Guest

    ich musste gerade an die Missbrauchsopfer und Kindesmisshandlungen, man spricht sogar von Tötungen, denken. Es kombiniert sich gerade die Vorstellung, das könnte etwas miteinander zu tun haben.
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Gerade bei Kindern sehe ich eine große Gefahr, dass von ihren Eltern deren urteilsvermögen gelenkt werden, den kindern entwas übegeholfen wird, weil die Eltern den Schmerz nicht ertragen können...ich weiss gerade hier kommt die aktive Sterbehilfe doch arg an die Grenze und den Eltern kann man da keine vorwürfe machen....
     
  4. Venja

    Venja Guest

    Ist dir klar, dass sovieles, was das Leben verlängert, verhindert wird?
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    inwiefern?
     
  6. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    schau, in unserer und ähnlichen Gesellschaften ist es das Gängige. Wer das nicht sieht, ist noch tief und fest am schlafen;-)
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    du bist mir zu ungenau...ich kann dir absolut nicht folgen
     
  8. Venja

    Venja Guest

    noch etwas: es ist eine Pervertierung und für manche durchaus typisch. Es ist ein symbolisches Extrem und Perversion. Du musst mir nicht folgen*g Ich bin nicht Jesus*g
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2013
  9. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.371
    Wenn Schmerzen nicht gelindert werden können und es für den Menschen unzumutbar wird, dann sollte er gehen dürfen.
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    lach...jetzt ernst, du findest das im prinzip auch daneben denk ich mal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen