1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Belastung durch Elektrosmog

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von YanaY, 10. Februar 2003.

  1. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Heute habe ich im Radio gehört, dass praktisch auf jeden Österreicher ein Handy kommt. Da muss die Wirtschaft sich schon was einfallen lassen um den Verkauf weiter anzukurbeln. Also gibt es ab sofort das passende Handy zum Outfit. Auf den Markt kommen wird auch ein sehr kleines Handy, welches an einem Band um den Hals getragen wird. Das ist Wahnsinn, denn hinter dem Brustbein befindet sich die Thymusdrüse, die für unser Immunsystem hauptverantwortlich ist. Diesen neuen Trend mitmachen werden vorallem Jugendliche, die ihr Leben noch vor sich haben ...
    Der Belastung durch Elektrosmog kann kaum ein Mensch wirklich entgehen. In erster Linie zählen dazu: Handy, Handytürme, schnurlose Telefone sowie Mikrowellen. Von der Mobilfunk-Lobby wird natürlich jede Belastung abgestritten, Beweise werden der Öffentlichkeit vorenthalten usw.
    Ich habe mich mit dieser Thematik ein bisschen auseinandergesetzt. Sollte Interesse bestehen, gebe ich meine Informationen gerne hier im Forum zur weiteren Verbreitung weiter. Lasst es mich wissen.
    Vielleicht gibt es aber auch einen E-Smog Experten unter euch? Das wäre schön
    YanaY
    DIE Seite zum Thema ist: www.buergerwelle.de
     
  2. Schönelf

    Schönelf Guest

    hallo yana y!

    ich kann nur bestätigen das es sehr unangenehm ist, wenn man so wie ich den smog sehr stark spürt.
    bei mir ist es so schlimm, das ich nur sehr kurz vor dem pc sitzen kann, dann flüchte ich freiwillig.
    da wir aber schon so vernetzt sind bemüh ich mich sehr kein drama daraus zu machen, ich regestriere nur.
    wie weit er mir schadet weiß ich nicht:confused: aber es ist ein gutes thema.

    gruß schönelf
     
  3. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    Angeblich aktivieren elektromagnetische Felder auch Psi-Fähigkeiten...

    Vielleicht ist es eine Veränderung die "die Transformation" mit sich bringt(wobei ich diese "abstufung nur anspreche damit man mich besser versteht" - denn wie sagte grönemeyer so schön "bleibt alles anders") - von der alle betroffen sind... lasst es auf euch zukommen, anstatt dagegen anzukämpfen, wenn es noch gar nicht da ist...

    Gesundheit in alle Ehren - für mich gilt immer noch - wie innen so aussen... Wir Meschen haben das dann wohl erfunden um wiederum zu integrieren was uns fehlt... vielleicht integriert ihr ja etwas das sich "widerstand leisten" nennt oder was auch immer... ihr werdet schon sehen, was euch "fehlt" ... die sehnsucht goes on :D

    Ist doch gut so wies ist ;)
     
  4. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    In der Österreichischen Ärztezeitung Nov. 2002 erschien ein Artikel "Krank durch Elektrosmog?"
    Daraus zitiere ich:
    E-Smog ist der Sammelbegriff für künstlich erzeugte elektrische und magnetische Felder sowie für elektromagnetische Strahlung. Deren negative Auswirkung auf die Gesundheit verdienen unbedingt erhöhte Aufmerksamkeit (Umweltmediziner der Österr.Ärztekammer).
    Während niederfrequente Felder an die Quelle (z.B. Haushaltsgerät) gebunden bleiben, können sich Wellen im Hochfrequenzbereich von ihrer Quelle lösen und im Raum ausbreiten. Sie gehen vor allem von Mobilfunksendern und Handys sowie von Schnurlostelefonen aus.
    Vorallem die Schnurlostelefone sind eine große Gefahr. Untersuchungen haben gezeigt, dass von der Basisstation eines DECT-Schnurlostelefons 24 Stunden lang ein Feld abgestrahlt wird, solange es am elektrischen Netz hängt. Auch dann wenn der Hörer aufgelegt ist und nicht telefoniert wird!!!
    Ein Schnurlostelefon in der Wohnung wirkt wie ein Handyturm in der Wohnung. Die gepulste Strahlung von DECT-Telefonen durchdringt dicke Betonwände und natürlich dünne Schädelknochen. Besonders gefährdet sind Kinder, alte Menschen, Kranke und Schwangere.
    Folgende gesundheitliche Probleme wurden im Zusammenhang mit gepulster Sendetechnik beobachtet:
    - Nervöse Beschwerden (Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfungszustände, Depressionen und Reizbarkeit)
    - Verhaltensstörungen bei Kindern (Hyperaktivität, Agressivität, Lernstörungen (ähnlich wie ADS), Schrei-Babies, Wachstums- und Entwicklungsstörungen)
    - Herzrhythmusstörungen
    - Bluthochdruck
    - Ohrgeräusche und Schwindel
    - Augenreizungen und Sehstörungen
    - Blutbildveränderungen vor allem bei Kindern (die roten Blutkörperchen reifen nicht voll aus, es kann weniger Sauerstoff transportieren und es kommt zu anämischen Symptomen)
    - Verschlechterung aller bestehenden Erkrankungen
    - Krebs, insbesondere Hirntumore
    Mir wurde gesagt, dass in Österreich nur Schnurlostelefone nach dem DECT-Standard verkauft werden. Daher möchte der Dachverband der Bürgerinitiativen gegen E-Smog ein Verbot aller gepulsten Funksysteme erreichen, besonders für solche im häuslichen Bereich.
    Abhilfe für das Problem mit Schnurlostelefonen: vom Netz abstecken (insbesondere in der Nacht) oder
    das kleinere Übel ist ein Schnurlostelefon nach dem CT1-Standard (dieses sendet mit Hochfrequenz, aber ungepulst und nur dann wenn telefoniert wird)
    Gottseidank ist es so, dass die Menschen unterschiedlich sensibel auf E-Smog reagieren und auch die Empfindlichkeitsstörungen durchaus unterschiedlich sind. Andererseits macht aber gerade das die Beweisführung an Hand von subjektiven Beschwerden sehr schwierig.
    Es gibt aber schon diverse Studien und Versuchsreihen, mit welchen die Belastung durch E-Smog bewiesen wurde. Dazu demnächst mehr.
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.221
    Ort:
    Oberösterreich
  6. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    Werbung:
    Der Glaube kann auch Berge versetzen ;D Ich weiss - ist aufgebraucht, der Spruch...aber passt einfach hierzu *gg*
     
  7. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hi

    Ha, da hab ich doch erst kürzlich den Bucheinband für ein Buch über Elektrosmog und Handystrahlen illustriert.....und ich muß zu meiner Schande gestehen,oder doch nicht..hmm...Paradies Erde....und irgendwie weiter heißt es.
    Hat eine Heilpraktikerin geschrieben, die über lange Zeit wirkklich sehr viel Material zusammengetragen hat und alles mobilisiert (was für ein Wort in dem Zusammenhang:o ) was möglich ist um dagegen vorzugehen.
    Ich selbst bin schon der Meinung, daß es eingeschränkt werden muß, soweit es geht, doch nicht mehr rückgängig zu machen ist. Vielmehr sollten wir uns auf die Bedingungen einstellen...sozusagen mutieren zu Wesen, die dadurch nicht mehr geschädigt werden...wird wohl erst bei unsren Ururenkeln so sein...wenn es die Menschheit bis dahin noch gibt...
    Davor flüchten und sich verstecken hilft auf jeden Fall nicht.....anpassen an die Gegebenheiten, vielleicht eher.....und wie gesagt, einschränken so sehr es geht.

    Liebe Grüße
    Luquonda

    Den Buchtitel nenn ich dann mal noch....wenn ich ihn wieder genau weiß....:D :o
     
  8. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    @ Herzessenz
    Ich würde es jedem Menschen von ganzem Herzen wünschen SOOOO glauben zu können.

    @ Luquonda:
    Wäre super wenn dir das Buch zum Thema wieder einfiele. Was das Mutieren des Menschen betrifft, dass wird sowieso eintreffen. Denn in der Gentechnik werden niederfrequente gepulste Mikrowellenstrahlen zur Genmanipulation benutzt um die Zellmembram zu öffnen und dann fremde Gene in die Zellen einzuschleusen. Einige Gentechniker befürchten daher, dass flächendeckender Mobilfunk flächendeckende Erbgutveränderungen verursachen könnte.
    Das diese ganzen Entwicklungen nicht rückgängig gemacht werden können ist klar. Nur was mich so stört ist, dass die Menschen meistens über die Gefahren durch Handys, Sendemasten etc. überhaupt nicht informiert sind. Sie haben keine Ahnung wie schädlich es ist, wenn sie ihr eingeschaltetes Handy neben einem Neugeborenen liegen haben (da erlebe ich dann wirklich entsetzte Blicke der Eltern, wenn ich darauf aufmerksam mache), wie schlecht das so beliebte Babyphon ist oder der Dimmer gleich neben dem Gitterbettchen ...
    Die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft spielen die Gefahren herunter, interpretieren Versuchsergebnisse bewusst falsch, in Österreich wachsen die Handytürme unkontrolliert überall aus dem Boden, werden auf Schulen und Kindergärten errichtet und sie senden mit einer Stärke, die für den reibungslosen Betrieb gar nicht notwendig wäre.
    Wissenschafter und Mediziner die vor den Gefahren warnen (z.B. siehe Link von Walter) werden ignoriert, die Medien gehen an diesem Thema elegant vorbei usw. usw.
    Die ganze Thematik ist schlichtweg ziemlich unlustig
    YanaY
     
  9. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Dieses Thema interessiert zwar nicht sehr, doch es ist mir trotzdem wichtig, Infos weiterzugeben. Ich kopiere hier ein Informationsblatt hinein, das wir den Eltern mitgeben.
    Bei Kindern ist u.a. die Schädeldecke sehr viel dünner als bei Erwachsenen, daher ist ein sehr viel tieferes Eindringen von Strahlung in den Kopf möglich.

    HANDY / ELEKTROSMOG und KINDER

    Unter Elektrosmog versteht man Strahlung bzw. elektromagnetische Felder, die von Handys, Handytürmen, Schnurlostelefonen, Babyphon, Dimmer, Trafos von Halogenlampen, Mikrowellengeräten, Fernseh- und Computerbildschirmen usw. ausgehen. Kinder und Jugendliche reagieren sehr viel empfindlicher auf E-Smog als Erwachsene!!

    Das Bild zeigt die Eindringtiefe von Handystrahlen ins Gehirn.
    Die dünnere kindliche Schädeldecke erlaubt ein sehr viel tieferes Eindringen der Strahlung
    (das Bild wurde nicht übertragen, sorry)
    Erwiesene Auswirkungen von Handys auf Kinder:
     Seh- und Gehörschäden
     40 – 60 % schlechtere Schulleistungen
     Schlafstörungen (= Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus durch Einwirkung auf die Zirbeldrüse)
     Gehirn- und nervenschädigende Wirkung (= die Blut-Hirnschranke wird durchlässiger, Giftestoffe, Metalle können leichter ins Gehirn eindringen)
     Veränderung der Gehirnströme
     Störungen des Blutbildes (= Blutkörperchen kleben zusammen, können weniger Sauerstoff transportieren, Gefahr von Thrombose und Blutverdickung)
     das Hormonsystem wird beeinträchtigt (= Steuerungsorgane im Gehirn werden irritiert und dadurch sämtliche Drüsen im Körper)
     Nervöse Beschwerden: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfungszustände, Depressionen und Reizbarkeit
     Hyperaktivität, Aggressivität (ähnlich wie ADS-Syndrom)
     Wachstums- und Entwicklungsstörungen
     bei längeren Handy-Telefonaten findet auch eine lokale Erwärmung statt
     Des weiteren werden biologische Arzneimittel in ihrer Wirksamkeit beeinträchtigt, wenn sie z.B. mit dem eingeschalteten Handy in der Handtasche liegen.

    Die Forderung MUSS daher sein
    Bis zum Alter von 16 Jahren KEIN HANDY verwenden!
    Hände weg von Kinderhandys, sie „strahlen“ noch stärker!
    Lassen Sie ihr Handy NIE neben ihrem Baby liegen, je weiter weg desto besser für Ihr Kind!
    Verwenden Sie kein Babyphon!
    Entfernen Sie das Schnurlostelefon aus ihrer Wohnung!
    Verwenden Sie keine Mikrowelle!
    Keine Handytürme in unmittelbarer Nähe von Schulen und Kindergärten!
    Vorsicht auch wenn Sie schwanger sind!
    Informieren Sie sich unter www.buergerwelle.de
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen