1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Belästigende Energieflüsse

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Piccolo, 24. September 2010.

  1. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Werbung:
    Hi Leute,
    ich habe ein großes Problem. Seit einiger Zeit verspüre ich direkt auf meinem Bauch einen Druck in Form einer energetischen Verdichtung. Regelmäßig verspüre ich auch auf meiner Brust ein brennendes Gefühl. Manchmal verspüre ich einen Energiefluss durch meine Beine, manchmal auch auf meinen Rücken. Manchmal verdichtet sich diese Energie sogar direkt auf meinen Genitalien, so dass ich das Gefühl habe, etwas warmes fließt hindurch und gibt mir das Gefühl einer Errektion. Ich spüre dabei auch kreisende oder hin und her gehende Bewegungen, als würde ein übler Dämon mit mir rummachen *g*. Obwohl, wer schon mit sowas Erfahrung hat, wird es sehr gut wissen, dass es überhaupt nicht lustig ist. Das kann einen krank machen. Hat das irgendwas mit der Öffnung der Chakren zu tun (was ich nicht glaube) oder ist es auf psychologische Ursachen zurückzuführen? Sehr eigenartig! Was würdet ihr sagen? Ich brauche euren Rat!

    Piccolo
     
  2. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Wie kommst du auf einen Dämon? Weil es so unheimlich übersinnlich ist, diese Erfahrung, und sie dir Angst macht?

    Kennst du evtl. auch einen Menschen, mit dem du telepathisch verbunden bist?

    In deinem ersten Beitrag hier schriebst du, dass es eine Person gibt oder gab, von der du eine starke Zuneigung spüren konntest, du aber zu der Zeit noch nicht wusstest, wer sie wirklich ist. Weißt du es mittlerweile? Ist dir inzwischen bewusst, wer diese Person ist oder war?

    Und inwiefern macht es dich krank?
     
  3. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Hi Apfelbaum12,
    dass es da eine Person gab, von der ich eine Art Zuneigung gespürt habe, stimmt, oder zumindest bin ich davon ausgegangen. Wer diese Person ist, weiß ich nicht und werde es auch wahrscheinlich nie erfahren. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, woher ich denn weiß, dass es sich hier tatsächlich um eine Zuneigung handelt. Wie soll man denn sowas schließlich bewerten? Was wären die Kriterien hierfür und sind die Symptome einer Zuneigung (im telepathischen Sinne) bei jeder Person gleich? Ich weiß es nicht. Allerdings weiß ich, dass es sehr unheimlich werden kann, wenn es zu weit geht. Da kommt man halt auf solche (dumme) Gedanken. Allerdings könnten das im schlimmsten Fall auch neurologische Störungen sein. Es gibt viele Menschen, die aufgrund psychologischer Ursachen Dinge verspüren, die sie normalerweise nicht spüren sollten. Ich weiß es nicht. Aber was ich auch weiß, je ernster man sowas nimmt, umso stärker werden die Symptome. Deshalb ignoriere ich das einfach und habe dann auch das Gefühl, dass es nachlässt.
     
  4. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Na ja, das fühlst du, ob es sich um Zuneigung handelt. Ich hatte das mal, da habe ich richtig heftig Sehnsucht in mir gespürt, so, als hätte jemand an mir gezogen, mich zu sich hinziehen wollen, was über den Bauchbereich ging. Ich kann es kaum beschreiben. Das war so unglaublich intensiv und schön, aber andersrum auch fast quälend. Ich weiß noch, wie ich hier gesessen habe und dadurch dann auch angefangen habe zu schreiben, ein kleines Gedicht. Zu der Zeit wusste ich aber auch noch nicht, von wem das kam. Ich wusste nur, dass es da jemanden gab, nach dem ich mich in diesem Moment auf tiefste Weise gesehnt habe. Ich hatte Sehnsucht nach einem Menschen, den ich zu der Zeit noch nicht kannte.

    Ob es da genaue Kriterien gibt und die Symptome auch bei jedem Menschen gleich sind, weiß ich nicht.

    Das könnten auch neurologische Störungen sein, das stimmt. Ich hab bei mir auch schon so oft gezweifelt, dachte manchmal schon ich würde mir das alles nur einbilden, bin hier im falschen Film oder was auch immer. Ich weiß auch nicht, ob wir hier das Gleiche erleben oder, na ja... - mir kommt zumindest das, was du im ersten Beitrag hier schriebst, durchaus auch bekannt vor. Und ja, ich habe manchmal auch schon geglaubt, dass ich vielleicht auch besessen sei, dass das vielleicht auch etwas Dämonisches ist, in mir. Vielleicht, weil es mir auch einfach so verrückt erschien alles.

    Ignorieren. Ich weiß nicht. Wenn es dir hilft, ok. Ich neige eher dazu mich dann zu beobachten und möchte irgendwie immer alles verstehen können, was auch manchmal echt anstrengend sein kann. Wobei ich auch schon manches ignoriert habe, das kann ich jetzt nicht abstreiten. Oft war es aber auch so, dass ich es erst Monate später verstanden habe, verstehen konnte, wie, warum etwas jetzt so und so war, weshalb und auch, woher das kam, von wem. Das hat sich dann mehr so ergeben und kam eher weniger durch mein Grübeln zustande, so mein Eindruck. Alles ergab bisher irgendwann einen Sinn.
     
  5. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Ich musste gerade erst kurz überlegen. Der Kontakt mit diesem Menschen hat zu der Zeit schon bestanden, seit ca. einem halben Jahr. Aber ich konnte es zu der Zeit noch nicht zuordnen. Das war auch die Zeit, in der das bei mir alles so anfing, Anfang 2009.

    Ich weiß nicht, ob es bei dir vielleicht ähnlich oder genauso ist. Ich denke, das kannst du dir nur alleine beantworten. Die Wahrheit kommt meinen Erfahrungen nach aus jedem selbst heraus, nicht durch oder über andere Menschen und deren Erfahrungen oder Meinungen.
     
  6. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Werbung:
    Hmmm... Meinst du wirklich, die Wahrheit kommt aus jedem selbst heraus? Wäre das in dem Fall nicht eher eine "subjektive Wahrheit"? Ich bin mir da nicht so sicher. Subjektive Empfindungen können auch täuschen. Gut, in der Verliebtheitsphase geht alles nach Empfindungen u.ä. aber das alles erblasst schließlich. Diese komischen - anfangs auch quälenden - Bauchgefühle, z.T. auch brennende Herzgefühle habe ich ja auch gehabt. Anfangs dachte ich, dass es mit der Person was zu tun haben müsste, weil man eben dazu neigt, alles verspürte ihr zuzuschreiben. Mit dieser Überzeugung beurteilt man das Erlebte und verliert dabei die Objektivität. So war das bei mir jedenfalls, aber nach und nach zweifle ich an der ganzen Sache, nachdem ich erfahren habe, dass es auch rein medizinische Ursachen haben kann. Dass dahinter ein Dämon o.ä. stecken könnte, wäre ja eigentlich auch möglich. Ich weiß nicht.
     
  7. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Ja, davon bin ich bisher immer ausgegangen. Ob es tatsächlich so ist, kann ich allerdings auch nicht sagen.

    Ich habe sowieso gerade das Gefühl, dass ich mir eine Menge eingeredet habe, in letzter Zeit, womöglich sogar seit Monaten.

    Irgendwie hab ich gerade auch keine Lust mehr, mich mit diesem Thema an sich auseinanderzusetzen. Ich verstehe nicht, was das alles soll, warum.

    Ich glaube, es gibt keine objektive Wahrnehmung.

    Was für medizinische Ursachen wären das zum Beispiel? So Krankheiten wie Schizophrenie, Dissoziative Identitätsstörung etc.?
     
  8. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Es gibt hierfür verschiedene Ursachen. Seelische Belastungen können zu wahnhaften Störungen führen. Aber recherchiere bitte über das Thema "Leibhalluzinationen" und im Zusammenhang damit "Zönästhesie". Ich habe mich damit ein wenig beschäftigt. Nicht dass du jetzt auf falsche Gedanken kommst. Es könnten auch ganz andere Ursachen sein, darunter auch esoterische. Kommt immer darauf an. Ich habe ja auch solche komischen Erlebnisse gehabt. Wichtig ist dabei, dass man die Ursachen findet und nicht selber an Sachen glaubt, an die man "gerne" glauben möchte. Im übrigen lese ich in diesem Forum so viele Beiträge, die "anscheinend" mit Esoterik zu tun haben sollen (nicht dass ich Esoterik leugne). Aber es gibt so viele naive Menschen, das ist unglaublich. Menschen, die empfänglich sind (im metaphysischen Sinn) können die Sachen, die sie erleben, sehr falsch deuten und glauben dann an irgendeinem Blödsinn. Man muss aufpassen, das kann auch ins Verderben führen.
     
  9. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Was sagt dir denn dein Gefühl?

    Was hast du empfunden, als du dich damit ein wenig beschäftigt hast, die Symptome etc. gelesen hast?

    Ich habe vorhin auf zwei Seiten gelesen und hatte dabei kein Gefühl. Wenn ich zurückdenke, an z.B., als ich das erste Mal etwas über die Posttraumatische Belastungsstörung oder auch Hospitalismus las, habe ich mich teilweise echt erschrocken und auch Gänsehaut bekommen, also doch schon sehr darauf reagiert. Hier jedoch hatte ich heute kein Gefühl, bei "Leibhalluzinationen".

    Ich weiß nicht, wie das bei dir ist oder war. Und so recht weiß ich auch nicht, was ich jetzt glauben oder denken soll. Allerdings, es gab in den letzten Monaten noch so viele andere Hinweise, Träume, Bilder und Filme vor dem geistigen Auge, Wahrnehmungen und Dinge, die nicht von mir gekommen sein können, es ging teilweise um Angelegenheiten, die ich gar nicht hätte wissen können usw. Manchmal denke ich, es ist auch echt gemein, mir selbst gegenüber, dass ich mir so wenig vertraue (und auch zutraue)...

    ...und immer wieder alles anzweifle, und doch tue ich es immer wieder.

    Wenn das jedoch, was ich manchmal in mir gefühlt habe, diese unglaublich intensiven Gefühle, diese positive Energie, mit einer Krankheit zusammenhängt, dann bin ich gerne krank, dann möchte ich wieder so richtig krank werden bzw. sein, also so wie damals, als das alles anfing. Da fing es auch an, dass ich in der Nähe oder beim Anblick einer Kirche Gänsehaut bekam - und Gott manchmal einfach so dankte.
     
  10. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Werbung:
    Hier kann ich dir auch nur zustimmen.

    Ich halte mich aber auch oft für naiv, einerseits so leichtgläubig, andererseits aber bin ich so extrem misstrauisch.

    Vielleicht mal eine Weile nicht mehr so groß darüber nachdenken, über das alles, und einfach leben, hm...
     

Diese Seite empfehlen