1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beispiele für Ursache und Wirkung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Schamanin73, 13. Mai 2009.

  1. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Bitte nennt mal Beispiele für das Ursache-Wirkung-Dings. Ich komm da net klar... Und nicht Wikipedia, gell... Echte Beispiele wäre toll.
     
  2. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Liebe ist eine Form des Verlangen wie Jemand sein zu wollen
    und sich dabei zu vergessen.

    Liebe als Ursache sorgt dafür, dass du noch mehr Liebe anziehst.
    Das heißt, dein Verlangen wird größer und du passt dich mehr und mehr der Form an, die du liebst und verschmilzt somit mit Ihr.

    Die Wirkung ist die Verschmelzung und somit die Einheit.
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ja, also ist das Ursache-Wirkungsprinzip ganz leicht zu erklähren

    also, angenommen ich trink zwei Flaschen Jack Daniels und lande dann mit einer Alkoholvergiftung im Spital

    dann sind die zwei Flaschen Jacky die Ursache und die Alkoholvergiftung die Wirkung

    allerdings sind Ursache und Wirkung nicht deterministisch, dass heisst, eine Ursache kann verschiedene Wirkungen zeitigen

    ein Beispiel

    angenommen ich gebe dir eine Ohrfeige... dann ist die Ohrfeige die Ursache

    dann kannst du entweder zurückschlagen, oder weinen, oder lachen oder mich blöd angucken oder oder oder...

    das heisst dann zwar, dass auf eine Ursache immer eine Wirkung folgt, aber die Wirkung nicht schon in der Ursache vorhersehbar ist

    lG

    FIST
     
  4. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    ursache und wirkung erscheinen mir gleich, wenn ein flügelschlag einen tsunami auslösen kann. ich glaube fast, ursache und wirkung sind wirklich eins. bin ich jetzt meschugge?
     
  5. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Die Ursache ist das Potential (Träger der Information)
    Die Wirkung ist das, was du vor dir siehst (die Tat)
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    vieleicht, aber wenn ist das auch wurscht @ meschugge

    ick würd sagen, Ursache und Wirkung sind nicht gleich, aber sie bilden zusammen eine Logische Einheit, sind also vernetzt und man kann das eine nich ohne das andere Denken

    man müsste also von einem Ursache-Wirkungs Komplex reden

    ausserdem kommt da noch die Rückkoppelungsschlaufe hinzu, also dass eine Wirkung auf die Ursache zurückwirkt

    also z.b. der Flügelschlag löst einen Potentiellen Zunami aus, dieser Zunami bringt den Schmetterling dazu etwas schneller mit den Flügel zu schlagen, was einen Wind auslösen kann, der den Zunami vieleicht abschwächt und zu einer lauen brise verkommen lässt oder aber den Zunami verstärkt, so dass er zu einem Superzunami wird

    Da wird die Wirkung wiederum Ursache und die Ursache wiederum Wirkung...

    bleibt die Frage obs da ne Causa Prima, eine Erste Ursache gibt, die von nichts Wirkung ist, also, um mit dem Auqinaten zu sprechen, ein erster Beweger ist, der selber nicht bewegt wurde ;)

    lG

    FIST
     
  7. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    wie findet ihr das in hinblick auf ursache-wirkung? hab ich heute zu viel gedacht? das denken abzustellen, ist ja ne kunst... hier ein ausschnitt aus meinem heutigen tag, der in einen tekst geflossen ist:

    Sie ging zum Bahnhof. Auf dem Weg zum Gleis kam sie an einem Bettler vorbei, hatte aber keine Lust, ihm Geld zu geben. „Warum immer ich?“, dachte sie. Und genau das war falsch. Sie hätte nicht denken sollen. Sie stand also von Anfang an daneben. Neben sich. Im Zug kramte sie aus ihrem Portemonnaie Münzen hervor. Für den eventuellen Bettler im Zielbahnhof. Doch es war keiner da. Dann stellte sie sich vor, dass er vorbeikommt. Sie würde ihm das Geld geben und fragen: „Und was gibst du mir dafür? Gib mir irgendwas, was ich nicht kann.“ Er lacht und spuckt ihr ins Gesicht. Das kann sie wirklich nicht. Sie hat noch nie jemandem ins Gesicht gespuckt.
     
  8. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Ich denke unter dem Begriff "Kausalität" wirst du fündiger werden.

    Jedes Ereignis wird durch ein vorhergegangenes Ereignis hervorgerufen (=Kausalität). Ich werfe beim spazieren gehen eine Bananenschale weg (Ursache), ein anderer rutscht drauf aus (Wirkung).

    Dann ist da noch die Kausalkette. Die Ursache der Ursache einer Wirkung damit auch (indirekte) Ursache der Wirkung selbst.
    Beispiel: Mann ist eifersüchtig (Ursache), kontrolliert seine Frau aus diesem Grund immer (Wirkung und Ursache), weil sie das Mißtrauen auf Dauer nicht erträgt, verlässt sie ihn (Wirkung) = Kausalkette

    Das Kausalprinzip (Kausalitätsprinzip) will aussagen, dass es keine Abläufe gibt, die ohne Ursache stattfinden. Würde auch in weiterer Folge bedeuten, dass es im Grunde keinen freien Willen gibt. Stichwort: Determinismus

    lg
    EnergyOfLight
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Klarer gehts doch wirklich nicht!
    Du forderst etwas und bekommst es. Was also bisher wie eine Wirkung für dich aussah, ist in Wahrheit eine Ursache. Und die Ursache liegt sogar bei dir.
    Na, wenn das keine erkenntnisreiche Zugfahrt war. :)
     
  10. notonokata

    notonokata Guest

    Werbung:
    Schöne Geschichte!

    Mir kommt dabei in den Sinn, dass Du sehr wohl die Kausalität kennst, Dir diese Geschichte passiert ist und Du diesen Thread darum in Leben gerufen hast, damit man Deine Empörung teilen möchte.

    Der Bettler hat erkannt, wie sehr Du an Deinem Geld hängst und Dir gezeigt, dass es mehr gibt, als ein paar Münzen, wofür es sich zu leben lohnt. Der Mann kann sich bestimmt im Spiegel angrinsen, wenn er sich mal rasieren sollte und dabei an diesen Vorfall denkt.

    Das nächte Mal würde ich ihm neben ein paar Münzen lieber ein freundliches Lächeln schenken, von wegen Herzenswärme. Damit sollte es Dir leichter fallen, Dich beim rasieren im Spiegel auch anzugrinsen :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen