1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bein wird dick

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Eberesche, 17. Dezember 2010.

  1. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,
    ich hätt´ da mal ein Problem.
    Mein linkes Unterbein und der Fuss werden zwischendurch einfach mal dick. Es schmerzt nicht oder irgend etwas. Es ist mir rein zufällig aufgefallen.
    Meistens merke ich es, wenn ich Stiefel anziehen möchte, der linke passt dann nicht mehr.
    Ich weiß auch nicht genau, wann das auftritt, meisten vergesse ich es darauf zu achten.
    Was könnte das sein? Hat eine(r) von euch eine Idee?
    Eberesche
     
  2. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Hallo,
    wünsche zuerst eine baldige Genesung. Es könnte eine Wassereinlagerung sein. Etwas Lyphatisches. Ein Besuch beim Lyphologen wäre sehr gut. Mit Lyphdrainage wird das Bein auch wieder dünner. Es gibt auch homöopathische Mittelchen um den Lyphfluss zu regulieren. Stützstrümpfe sind auch gut.:zauberer1 Wassereinlagerung hat auch was mit der Niere zu tun.
     
  3. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Danke.
    Ja, ich war schon beim Arzt und beim Homöopathen bin ich in Behandlung. Aber Lympfdrainage ist eine gute Idee, warum sind die Ärzte da nicht drauf gekommen?
    Inwiefern mit der Niere?
     
  4. Bei Frauen kann das einfach ein Hinweis auf Venenschwäche sein. Wenn das Venengewebe dünn ist, warum auch immer, wird Wasser durch die Venenwand gedrückt, was sich in den Beinen ablagert.
    Dagegen kannst du was machen. Brennesseltee (1 Liter) vormittags trinken. den restlichen Tag viel Wasser.
    Das ist Entzündungshemmend, Blutreinigend, regt die Nieren an ihre Arbeit vernüftig zu tun und fördert die Duchblutung.
    Außerdem kannst du in der Apotheke ein Präperat mit Rosskastanien holen und mal eine Woche eine Kur machen zu Venenstärkung. Die sind schon ab 3 € zu haben.

    LG
     
  5. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Sparmaßnahmen wegen Budget der Ärzte oder manche Ärzte kennen eben nicht die Vorzüge der Lyphdrainage. Mal den Arzt darauf ansprechen.

    Auch mal auf den täglichen Salzgehalt achten. Kann auch mit zu viel Jod in der Nahrung zu tun haben. Hier ein ineressanter Beitrag dazu.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/07/aufklarung-nr-3-jod/

    Bei Wikipedia haben ich folgendes gefunden:
    Eindrückbare Schwellungen der Beine weisen auf venöse Abflussstörungen, eine Herzinsuffizienz oder eine Nierenerkrankung hin, eine einseitige Schwellung des Beines spricht dabei für eine Venenerkrankung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ödem

    Hier ist auch ein interessanter Beitrag über Nieren:
    http://www.nierenbuch.de/1_nieren/220_funktion_der_nieren.htm

    Ferner würde ich auf die richtige Verteilung der Omega 3 / Omega 6 / Omega 9 in der Nahrung achten. Wir nehmen kaum Omega 3 zu uns aber zu viel Omega 6 und Omega 9. Leider. Auch auf Salz achten!!!
     
  6. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Liebe Eberesche!

    Es wurde schon erwähnt, wenn das Problem EINSEITIG auftritt, hat das eher nichts mit den Nieren oder dem Herz zu tun, sondern entweder mit einer Venenschwäche oder einer Störung der Lymphbahnen im betreffenden Bein. Eventuell kann es sich auch um eine Thrombose handeln, ich würde das sicherheitshalber ärztlich abklären lassen.

    Der Unterschied zwischen Venen- und Lymphstau ist relativ leicht festzustellen:

    Bei einem Lymphstau sind die Zehen AUCH mitbetroffen, bei venösen Geschichten im Normalfall "schlank".

    Achte mal drauf, ob Deine Zehen auch "geschwollen" sind oder nicht.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  7. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Hallo.
    Hm, die Zehen nicht wirklich aber der Fuß.
    Trombose hat der Arzt sofort abchecken lassen.

    Danke schon einmal für alle, die hier geschrieben haben.
    Eberesche
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    Hallo eberesche,

    schonmal die Hormone checken lassen?

    LG
    flimm
     
  9. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Etwas spiritueller gesehen:
    Der Körper des Menschen ist die Widerspiegelung des Zustandes des Seins der Seele.
    Die Ursachen für den Zustand unseres Körpers liegen im Astralem.
    Wenn es uns gelingt, diese Ursachen zu erkennen und zu harmonisieren, ändert sich auch der Zustand unseres Körpers.

    Lelek
     
  10. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    Thrombose ist also nicht...

    Was hat der Arzt alles gemacht?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen