1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Behinderte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von pali2004, 17. Februar 2005.

?

Wie geht ihr mit Behinderten Menschen im Alltag um?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 24. Februar 2005
  1. Ich begegne ihnen ganz normal, und behandle sie wie jeden anderen Menschen!

    86,8%
  2. Ich habe großes Mitleid mit ihnen!

    10,5%
  3. Ich schaue weg!

    2,6%
  4. Ich starre sie an,da sie mir so leid tun!

    2,6%
  5. Eigentlich sind sie mir egal!

    2,6%
  1. pali2004

    pali2004 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Mich würde mal interessieren was ihr so über behinderte menschen denkt! Wie ihr mit ihnen umgeht wenn ihr ihnen im alltag begegnet! Habt ihr menschen mit einer geistigen oder körperlichen behinderung in eurer familie?
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Ich bin mit einem geistig behinderten Bruder aufgewachsen und meine Mutte hatte deswegen auch in eine Rheabilitatonswerkstatt für geistig behinderte gearbeitet und dadurch habe ich einen normalen Umgang mit behinderten gelernt... für mich ist es halt was normales
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Warum schriebst du darüber Pali?
    Hast Du selbst eine Behinderung?

    Geistig Behinderte lächle ich genauso an wie Kinder.
    Körperbehinderte behandle ich je nach Verhalten mir gegenüber, da besteht eigendlich kein Unterschied gegenüber Gesunden.
    Wenn ich sehe, daß sie sich plagen biete ich ihnen Hilfe an.

    MfG

    Olga :daisy:
     
  4. manina

    manina Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    37
    es kommt auf die behinderung an, manchmal kann ich es nicht ertragen, es tut mir wahnsinnig weh
    ich möchte kein mitleid haben, denn trotz behinderung sind manche glücklicher als jeder andere, weil diese leute begriffen haben worum es geht, was wirklich zählt

    ich mag auch kein mitleid haben, weil es für mich eine art "andere mensch" bedeuten würde

    ich selbst habe eine gute freundin mit behinderung, sie hasst mitgefühl
    sie will behandelt werden wie jeder andere auch. bei ihr kann ich das und ich versuche es immer bei anderen
    lg manina
     
  5. pali2004

    pali2004 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Graz
    nein ich selbst habe keine behinderung. ich besuche eine fachschule für sozialeberufe und möchte danach mit behinderten menschen speziell mit behinderten kindern arbeiten. ich frage weil ich tagtäglich sehe wie behinderte menschen behandelt werden und ich finde das so furchtbar! viele leute schauen blöd, lassen dumme komentare lose und machen ihnen alles nur noch schwerer. leider gibt es nur sehr wenige menschen mit so einer einstellung wie wir sie haben. nein ich denke sogar das es mehr menschen gibt die diese einstellung teilen, jedoch trauen sich viele nicht auf behinderte zuzugehen auch wenn es dazu keinen grund gibt.
     
  6. manina

    manina Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    es ist wirklich schwer mit einer behinderung des anderen umzugehen

    ich kann es bis heute noch nicht richtig, nach außen ja, aber innerlich macht es mich fertig

    die gute freundin ist meine schwester, sie war eine unheimlich intelligente frau
    hat psychologie studiert
    sie hatte einen gehirnschlag mit 41
    jetzt hat sie schläuche im kopf weil ihr gehirnwasser nicht von alleine arbeiten kann und sie ist jetzt rentnerin

    ich versuche mich zu beherrschen, aber ich komme trotzdem nicht klar damit
    sie ist nur 2 jahre älter als ich, es ist einfach nur grausam
     
  7. Kannada

    Kannada Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    148
    Ort:
    München
    also ich kann es mir nicht vorstellen das es menschen gibt die (in aller öffentlichkeit, in der heutigen zeit) dumme, laute bemerkungen loslassen vor allen anderen, weil sie zu feige wären. wenn dann ist es eher eine seltenheit. vielleicht in ausnahmesituation, eher bei einem arroganten, ignoranten menschen der einen schlechten tag hat/hatte. Also ich darf so was nicht erleben. ich unterstütze seit jahren straßenkinder-projekte, altenheime in indien, bin selber jahrelang krankenschwester im seniorenheim gewesen usw. und im moment arbeite ich an meinem konzept, will eine organisation gründen. Jeder mensch der ein kind anfasst(schlägt, quält), obs das eigene kind ist oder ein fremdes, jeder der ein tier quält ist das verabscheuenste kreatur auf gottes erden. Vor meinen augen dürfen solche dinge nicht passieren, ich glaube ich würde mich vergessen. Behinderte menschen brauchen verständnis und gleichberechtigung aber kein mitleid.

    Bin einige jahre ehrenamtliche beim malteser und DRK und da hab ich ausflüge unternommen und das hab ich gerne getan. wenn du in die augen eines behinderten menschen kuckst, dann weiß du was hoffnung bedeutet, was das leben lieben bedeutet, was stark sein bedeutet.


    Ganz liebe Grüße

    Kannada
     
  8. Elena777

    Elena777 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    417
    Ort:
    in einem schönen Land
    Ja, mein Mann hat eine Behinderung und zwar im Bereich der Knochen. Er kam mit starken O-Beinen zur Welt, hat auch etwas kürzere Oberschenkel als Unterschenkel, aber wenn er Hosen trägt, fällt das gar nicht auf. Seine O-Beine wurden aufgrund von zwei Hüftoperationen fast zur Gänze gerade gemacht, die Hüftoperationen waren notwendig, weil er starke Schmerzen hatte. Ich habe meinen Mann vor 11 Jahren mit den O-Beinen kennengelernt und habe ihn als sehr liebenswerten, lustigen und trotzdem sportlichen Menschen liebgewonnen. Vor der Operation wurde er aber oft von fremden Leuten blöd angeschaut, manchmal haben sie ihn auch verspottet. Es hat mir sehr weh getan und ich hatte mächtig Wut im Bauch. Er konnte aber damit ganz gut umgehen, er war es schon gewohnt. Jetzt, nach der Operation schaut ihn keiner mehr blöd an, er hat ja dadurch ein neues Lebensgefühl gewonnen.

    Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass viele Leute nicht mit Behinderten umgehen können, ích denke es ist hauptsächlich Unsicherheit, manchmal aber auch Unverständnis. Viele Behinderte haben ein großes Herz, auch das habe ich festgestellt.

    Da mein Mann nach der Hüftoperation auf Rehab war, habe ich dort auch viele Körperbehinderte kennen gelernt. Es waren leider viele Unfallopfer dort, die nach einem Unfall querschnittsgelähmt waren und deshalb lernen mussten, mit ihrer Behinderung umzugehen, also den Rollstuhl akzeptieren und versuchen, so selbstständig wie möglich zu werden. Einige von ihnen haben es geschafft, fast wieder in das normale Leben zurückzukehren, wir haben mit ein paar Leuten noch Kontakt, einer von ihnen spielt sogar Basketball im Rollstuhl, fährt wieder Auto und meistert sein Leben auf wunderbare Weise.

    LG
    Elena
     
  9. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    also erstmal ich hab für "mir egal" gestimmt.. ich kannte ein paar behinderte und ich bin mit denen ganz normal umgegangen.. ich bin nicht der typ, der mit jemand anerem mitleid hat und ich helf auch nicht, wenn ich nicht gefragt werde.. ausnahmen mag es geben, wenn ich jemanden sehr gut kenne und ich weiß es ist ok für denjenigen, wenn ich helfe.. ich hatte eine gute freundin die hatte kinderlämung auf der linken hand.. die war daher nicht einsetzbar.. da wusste ich eben dass man bei gewissen dingen helfen kann.. ansonsten finde ich man sollte behinderte tun lassen was sie können und sie nicht bemuttern.. man darf solche menschen nicht unterschätzen.. sie können oft mehr als man denkt..
     
  10. Aneki

    Aneki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    es sind opfer unser eigenen verwschmutzen werke ,sie sind opfer weil sie sich nicht anpassen können ,an so schnelle veränderungen ,sie kommen noch nicht damit klar in dieser menschlich beschleunigten evolution ,aber jeder ihrer wesen hat nichts zu verlieren ,für uns ignoranten menschen sind sie schon verloren weil wir sich ihnen nicht anpassen können durch unsere eigene erschaffene umwelt ,es sind liebende wesen wenn man es ihn ihnen sieht ,sie sind graumsam wenn man sich nur durch die hülle täuschen ,es ist nur meine kleine vorstellung von behinderungen ,selbst menschen die uns angepasst sind haben behinderungen aber warum hat man dieses oder jenes ,um zu erfahren um zu ändern was man war und sein wird ,sie kommen zu uns und nehmen uns unser leiden ab ,aber im nächsten kapitel werden sie die grossen veränderer sein ,auch wenn VIELLEICHT studien ergeben das sie nicht mitbekommen "was nur gerade von meiner theorie ausgeht" ist falsch ,egal was man ist ,das geistliche und seelische empfidnen lässt nicht einen moment in der hundersten sekunde aus ,es wartet spart und wendet an ,meine meinung ...........egal...........ich stehe für jede art von menschen bereit auch wenn es mir anfangs erlich schwer fallen würde ich würde das herz aufbringen um ihenen zu zeigen auf was sie nicht selber zeigen können


    alles liebe Anubiz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen