1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Behandlung einer Drepression

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Manuela67, 11. Februar 2010.

  1. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    hallo ihr lieben....


    ich mache mir schon lange gedanken darüber, ob man mit homöopahtischen mittel nicht besser noch als normaler medikation depressionen behandeln kann....es gibt recht viele mittel auf homöopathischer basis für den bereich, wie mir aufgefallen ist...
    ich möchte gerne meinen heilpraktiker machen und auch in dem bereich tätig werden...

    vielleicht hat jemand von euch schon erfahrungen in dem bereich gemacht und könnte mir seine meinung dazu sagen....

    lieben gruß
    manu
     
  2. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Hallo Manuela

    hast du schon versucht die Ursache deiner Depression zu ergründen?


    Liebe Grüsse violet
     
  3. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    hallo liebe violet,

    ich dachte mir, das es den eindruck vermitteln könnte, das ich selbst ein problem in der richtung habe...dem ist nicht so..darum habe ich den beitrag noch schnell mit dem nachsatz geändert, das ich gerne in der richtung arbeiten möchte.....

    mir geht es darum zu erfahren, ob jemand seine probleme mit hilfe der homöopathie in den griff gekommen hat, natürlich mit der psychologischen begleitbehandlung...

    vielleicht kannst du mir ja etwas dazu mitteilen.

    lieben dank
    manu
     
  4. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    hallo ich hatte eine sehr starke depression weil ich viel leid erleben musste ich kam nicht mehr zurecht und hab an Selbstmord gedacht und ähnliches, aber da ich davor angst hatte und es so nicht tun konnte, aber das innere leiden nicht aufhörte ging ich selbst ins Krankenhaus bekam dort beruhigungsmittel das mir aber garnicht richtig half, worauf ich dann nocheinmal zum Psychiater ging und dem alles erzählte wie es mir ging usw. daraufhin gab der mir ein Ant depressiva was sofort am ersten Tag wirkte. Es machte mich aber furchtbar müde. Am dtitten tag war ich nochmal etwas depressiv aber nicht so stark danach war die Depression weg mir ging es seid dem gut ausgeglichen eigentlich besser als je zu vor. :)
    Soweit mir bekannt ist hat Anty depressiva keine besonderen Nebenwirkungen und hilft wirklich sehr gut jedenfalsl bei mir. Ich ruhe jetzt mehr in mir selbst und brauche nicht mehr so stark sozusagen den Schutz einer anderen Persohn an die ich mich klammern kann ohne die ich mich leer und einsamfühle das ist weitestgehend weg. Und das finde ich sehr sehr gut!

    Kann ich nur jedem empfehlen :) Früher habe ich auch oft Alkohol getrunken als es mir schlecht ging (hatte immer so leicht depressive Phasen aber nie so stark wie edas eine mal als es mit meinem Leben beinahe zuende ging) und nun trinke ich kein Alkohol mehr und es geht mir auch nicht mehr schlecht alles is Tip Top in ordnung (zumindest solange ich mich nciht verliebe schätze ich mal^^).
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Das Buddeln im Unbewussten und in der Vergangenheit ist nicht immer die beste Lösung (insofern fraglich ist, ob das wirklich eine Lösung ist) - und gerade bei einer Depression kann sowas absolut Kontraproduktiv sein, da durch so etwas manchmal auch unkontrollierte Depressive Schübe ausgelöst werden können.

    @ Manuela67

    nein, Homöopathische Mittel sind nicht immer das beste. Je nach Umfeld das man hat, ist der Bezug zu Freunden und Familien meist das wichtigste (nur, leider ist ja ne Depression oft darin begründet, dass man dieses Umfeld gerade nicht hat) - Ein Haustier kann oft ein Probates Mittel gegen Depression sein - zumindest können sie oft verhindern, dass die Depression soweit ausartet, dass man sich wirklich umbringt, da man zu ihnen ja eine Bindung und auch Verantwortung hat - stärkt zumindest den Lebenswillen.

    Als probates Hausmittel für eine Leichte Depression eignet sich eigentlich Johanniskraut (gibts als Tee ebenso wie als nicht verschreibungsplfichtiges Medikament) - Wunder darf man davon nicht erwarten, aber als Tee über längere Zeit angewendet kann es die Stimmung doch heben. Es gibt noch weitere Pflanzen, die eine stimmungshebende bis leicht euphorisierende Wirkung haben - vieleicht fragst du ja mal in einer Apotheke nach - Hilft das auch nix, hilft trotz allem die Chemiekeule am besten.

    Heilend kann sich aus auswirken, wenn man sich künstlerisch oder sonst wie Kreativ ausdrücken kann (oder versucht).

    Am wichtigsten sind eigentlich erfolgserlebnisse, egal auf welcher ebene (aber nicht eingebildete), Stolz auf ein getanes Werk, Lob und Anerkennung von anderen Menschen (aber nur ehrliche, und als depressiver Mensch ist man sehr anfällig auf heuchelei).

    Auch hin und wieder seinen Agressionen freien Lauf lassen kann befreiend für ne Depression sein ;)

    lg

    FIST
     
  6. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    hallo philosophos,

    zunächst einmal einen lieben dank für deinen bericht hier....
    ich weiß, das im allgemeinen die ad´s recht gut anschlagen und bin froh, das du das für dich das richtige gefunden hast...

    ich nehme nicht an, das du es je mit der homoöpathie versucht hast?
    wenn ja würde es mich interessieren, was für erfahrungen das waren...
    vielleicht ist dir auch jemand bekannt, der seine erfahrungen damit gemacht hat...

    lieben dank schonmal
    manu
     
  7. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    lieber fist,

    zunächst auch dir ein liebes dankeschön für deinen bericht...

    mir ist sehr wohl bekannt, was in falle einer depression zu tun ...
    bzw. hilfreich ist...

    das tier, ganz klar....als freund, als beruhigungmittel sozusagen, da es ja auch blutdruck senkend wirkt ...usw...

    dann spaziergänge, sich in der natur aufhalten...

    je nach patient, meditation oder kampfsport, um den ausgleich zu bekommen...natürlich nicht in der akutphase...smile

    natürlich die normalte medikation...

    gespächstherapie....

    und und und..

    nur meine frage war....da ich gedenke als hp tätig zu werden, ob jemand erfahungen mit der homoöpathie ansich gemacht hat, diesbezüglich

    weißt du?

    lieben gruß
    manu
     
  8. Tharmon

    Tharmon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    695
    Das ist unverantwortlich. Was machst du, wenn die Mittel nicht anschlagen und diejenige/derjenige Selbstmord begeht? Die Depression ist eine ernste Erkrankung und sollte von einem Arzt behandelt werden. Bei der weitverbreiteten depressiven Verstimmung handelt es sich nicht um eine Depression. Ein Heilpraktiker sollte diesen Unterschied kennen.
     
  9. Azura

    Azura Guest

    In dem konkreten Bereicht zwar nicht, aber mittlerweile mit Homöopathie und kann dir sagen, dass es wirkt. Der vielleicht wichtigste Faktor an der ganzen Sache ist aber einen guten Homöopathen/ Heilpraktiker zu finden!
    Die Leute, die stets etwas gegen die Homöopathie einzuwenden haben, sollten es mal mit einem Fachmann versuchen.

    Viel Erfolg dir :)

    Grüße,
    Diana
     
  10. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    lieber tharmon,

    ich bin mir der verantwortung selbstverständlich bewußt, befasse mich seit jahren mit der psyche des menschen...
    möchte auch den hp in verbindeung mit den psychologischen berater machen...
    natürlich würde ich einen patienten der gefährdet wäre zum psychologen verweisen....ohne frage...
    ich bin auch sicher in der lage herauszufinden ob es sich um eine verstimmung in der psyche oder eine depression handelt...

    meine frage nur, ob jemand da erfahrungen gemacht hat mit der homöopathie, statt der ad´s ....oder evenuell als akuteinnahme begleitend dazu, um diese schübe zu mildern oder gar in den griff zu bekommen...

    lieben gruß manu

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen