1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Begräbnis - Einäscherung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Drachela, 11. Oktober 2005.

  1. Drachela

    Drachela Guest

    Werbung:
    Wollte mal fragen wie ihr so zum Thema verbrennen steht. Früher war das ja total verpöhnt von der Kirche und viele alte Leute denken jetzt auch noch etwas skeptisch darüber... :schaukel:
     
  2. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    Was mich persönlich angeht, so möchte ich mich verbrennen lassen. Für mich ist es einfach ein besserer Gedanke, als wenn mein ganzer Körper "versenkt" wird, obwohl es ja nur die "Hülle" ist. Ganz abgesehen davon halte ich eine Urnenbeisetzung für günstiger und platzsparender. Auch die Beerdigung an sich finde ich angenehmer, da man nicht an einem riesigen Loch steht. Auf Beerdigungen hat man eh immer weiche Knie und braucht keine Angst haben, in das Grab zu fallen.
    In meiner Familie haben sich auch viele für eine Urnenbeisetzung entschieden. Im weiteren Bekannten- und Freundeskreis ist dies in der Vergangenheit tatsächlich schon auf Kritik bzw. Unverständnis gestoßen, es gibt Leute, die unwahrscheinliche Probleme damit haben. Warum weiß ich auch nicht. Das krasseste war, daß ein Bekannter mitteilte, er könne nicht an der Beerdigung teilnehmen, da er Urnenbeisetzungen nicht ertragen könne. Ist aber sein Problem. Ich denke, jeder sollte den Wunsch des Verstorbenen akzeptieren. Beim Thema Organspende gibt es ja ähnliche Vorurteile und Einstellungen.
    Asche zu Asche, Staub zu Staub steht außerdem auch schon in der Bibel.
     
  3. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    in vielen kulturen war und ist es auch heute noch brauch...

    :schaukel:
    lg.jakordia
     
  4. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    ich würde auch lieber eingeäschert als "so" begraben werden. Was dann mit der Asche passiert, ist mir ziemlich egal - ob sie schön in einer Urne begraben wird oder auf dem Komposthaufen landet *schulterzuck* - nicht wichtig.

    Lg

    Shanna
     
  5. brinisan

    brinisan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    388
    Ort:
    hamburg
    hi ihr lieben!

    im märz hatte ich den schweren gang, meine omi und meinen vater gleichzeitig in urnen beizusetzen.

    es ist irgendwie sehr abstrakt, dass die beiden da nun in so einer kleinen urne sein sollten...

    da ich aber leider auch weiss, wie sich solche einäscherung vollzieht, möchte ich (glaube ich zumindest momentan) lieber 'im ganzen' beerdigt werden.

    obwohl: wenn ich meine beiden lieben im sarg hätte in die kalte erde runterlassen müssen, wäre es glaube ich noch schlimmer für mich gewesen.:rolleyes:

    ich hoffe, ich habe noch viele jahre, um mich endgültig zu entscheiden...

    liebe grüße,:kiss3:
    brinisan
     
  6. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Werbung:
    Hallo!
    Wir wurden letztes Jahr plötzlich, schier von einem Tag zum anderen mit dem Thema Tod konfrontiert.
    Natürlich waren da die Gedanken über eine Feuerbestattung oder Erdbestattung eher zweitrangig, wurden jedoch erwähnt. Mein Wunsch wäre eine Erdbestattung gewesen. Ich denke, unser Sohn hätte es später eher verstanden, wenn man ihm hätte beibringen müssen, dass unter der Erde (in einem großen Grab) seine Mutter liegt als in einem (kleinen) Gefäß/urne.
    Mein Schutzengel war jedoch bei mir und ich bin dankbar dafür, dass ich noch leben und lieben kann.

    Es grüßt euch Elodia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen