1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Begegnung mit Krafttier,Astralreise oder Traum?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von MilizBeaz, 25. Januar 2011.

  1. MilizBeaz

    MilizBeaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Oldenburg
    Werbung:
    Hallo Leute,
    bin ebenfalls neu hier im Forum und mag es eigentlich auch nicht so sehr mich in Internetforen anzumelden. Dieses Forum hat mich jedoch angesprochen und ich habe ewig viele Fragen ;D
    Kurz zu mir: Bin Nicolai,27Jahre alt, Steinbock und komme aus Oldenburg

    So genug Einleitung - Kommen wir zum wesentlichen

    Ich hatte vor ca. 9 Jahren ein Erlebnis auf einer Fähre auf dem Weg mit Freunden nach Finnland.
    Es war gegen Abend und ich lag im Bett (Doppelbett - unten). Ich hatte grade ein Buch über Esoterik gelesen.

    In diesem Buch ging es unter anderem um eine Geschichte über Krafttiere, Sprituelle Tiere die uns im Traum erscheinen und uns bei Fragen und Problemen helfen können. In der Geschichte war von einer anderen Kultur die Rede (weis leider nicht mehr welche), in der das Krafttier real war und ganz eng mit einem Schamanen verbunden war. Der Schamane starb weil sein Krafttier getötet wurde....Hoffe einigermaßen verständlich.
    In dem Buch war auch beschrieben, dass sich Krafttiere in einer Meditation offenbaren können.

    Naja ich hielt es gelinde gesagt für sehr fragwürdig, war allerdings neugierig geworden.
    Also probierte ich zu meditieren, hatte zu dem Zeitpunkt allerdings keine Erfahrung gesammelt.

    Ich lag also auf dem Rücken starrte auf den Holzboden des Betts über mir und fixierte einen dunklen Punkt. Die Motorengeräusche des Schiffes lenkten mich zusätzlich davon ab irgendetwas zu denken.

    Meine Arme und Beine wurden schwerer und ein kribbeln setzte ein. Meine Augen waren dabei die ganze Zeit geöffnet und ich nahm unterbewusst war das ich nicht einmal blinzeln musste und mein Körper völlig starr wurde.
    Ich merkte auch wieder unterbusst das sich nicht ein einzieger Gedanke einschlich. Ich war völlig Gedankenfrei.

    Dann Passierte das unglaubliche. Mein Körper fing plötzlich aus dem nichts an sich zu drehen, es füllte sich an wie in einem Rhönrad das man einen Berg runterrollt, oder als wenn man dutzende Flic Flacs schlägt.
    Plötzlich stellte sich das Gefühl ein und eine Katze hockte vor mir. Ich war überrascht doch fühlte mich völlig ok. Sie schaute mich an, ich schaute Sie an, doch bevor einer von uns etwas sagen konnte verwandelte sie sich in einen Hund. (klingt lächerlich nicht war ;D)

    Der hund sah sehr böse aus,ich glaub es war eine Art Bulldoge und fletschte die Zähne. Ich hatte sofort risiege Angst und gerieht in Panik. Meine Reaktion war die gleiche des Hundes. Ich sah ihn an und fletschte ebenfalls die Zähne.

    Dann kam der oberknaller ich hatte das Gefühl das ich so stark die Zähne fletschte, dass mir sämtliche Zähne kaputt gingen. Sie bröselten unter dem Druck einfach zusammen, es fühlte sich total echt an und ich war mir auch sicher einen blutgeschmack im Mund zu haben.

    Ich hatte so große Angst wie nie zuvor und riss mich aus der Körperstarre um sofort zum Spiegel zu rennen. Ein blick in den Spiegel gab entwarnung, alle Beisser waren noch an Ort und stelle doch die Gesichtsfarbe war nicht mehr vorhanden.

    Am nächsten Tag erzählte ich meinen Freunden davon, doch ich wurde nur belächelt und als Spinner abgetan. Bis heute weis ich nicht ob das ganze wirklich nur ein Hirngespenst war oder "Realität".

    Vielleicht war es ein Traum, doch ich hatte die Augen die ganze Zeit offen (vllt. ein Tagtraum),war es eine Art Astralwanderung, oder war es tatsächlich ein Treffen mit meinem Krafttier, doch welches sollte es dann gewesen sein, die Katze, der Hund?

    Ich muss sagen es war mit abstand das heftigste was ich bisher erlebt habe und es fasziniert mich nachhaltig, doch weis ich es einfach nicht zu deuten.


    Vielleicht kann mir jemand erklären was da passiert ist, oder hat ähnliches erlebt?!

    Bin über jede Antwort glücklich.

    P.S.: Ich habe keine Drogen oder Alkohol zu mir genommen und verrückt bin ich auch nicht. :)

    P.S.S.: Ich hoffe hier ist es im richtigen Forum, sonst einfach verschieben und nicht böse sein.
    Lieben Gruß Nico
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Da es in (normalen nicht außerkörperlichen) Träumen keine realistischen Bewegungsempfindungen oder andere körperliche Empfindungen (Geschmack, Temperatur,...) gibt, war dies eine Astralreise.

    Von Krafttieren ect habe ich jedoch keine Ahnung. Ggf. solltest du die forensuche versuchen und/oder es nochmal in ein anderes forum hier schreiben.
     
  3. MilizBeaz

    MilizBeaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Oldenburg
    Ist ja schonmal sehr interessant, dass es sich dabei höchstwahrscheinlich um eine Astralwanderung dreht. War mir nicht hunderprozentig klar.

    Habt Ihr denn noch keine ähnlichen Erfahrungen gemacht?

    Ist es nicht sehr merkwürdig, dass ich die ganze Zeit die Augen geöffnet hatte und garnicht blinzeln musste. Dachte das Blinzeln lässt sich normalerweise garnicht vermeiden.

    Und noch ne kleine Frage... Mir ist aufgefallen das ich auch im Alltag oft einfach an garnichts denke. Man sagt ja oft das man so vor sich herträumt, aber ich denke oft wirklich garnicht. Geht das auch manchen von euch so? Oder ist das ein Zeichen für mangelnde Intelligenz (ich habe wenigstens mein Fachabi geschaft hihi).

    Es kommt mir dann oft so vor, dass ich mein Unterbewusstsein einfach machen lasse und der Denker in mir sich zurückzieht.
     
  4. enphydolphograf

    enphydolphograf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    11
    Wie du das erzählst ist das eine Astralreise. Wo ich meine erste hatte, habe ich unendlich Drehungen gemacht, aber nicht wie im Hamsterrad, sondern seitlich. Ich schätze dass so ein, dass die ersten meist bißchen spontan verlaufen und daher sich der Körper so abrupt loslöst. Der Ort Schiff eignet sich wahrscheinlich auch gut, weil man ein wenig das Gefühl verliert angezogen von der Erde zu sein.

    Ich hab auch das Gefühl des Öfteren komplett abschalten zu können. Ich habe mein ABi geschafft, aber saß trotzdem viel Zeit im Unterricht und habe an Nix gedacht. Ich glaube solcherlei Dinge sind aber recht normal. Manchmal fehlt einen einfach der Fokus in der Schule. Das eigentliche was die Schule lehren will, ist dass man ehrgeizig irgendwelche Ziele verfolgen soll. Die Ziele in der Simulation Schule sind dabei Analysis oder so was, was eigentlich den eigentlichen Mensch in uns herzlich wenig interessiert. Hab ich recht?
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Die meisten Astralreisen sind einzigartig, daher sind "ähnliche" erfahrungen eine recht weite Definitionssache.

    Während die Augen des realen Körpers blinzeln müssen (Sonst trocknen sie aus, ist nicht gerade gut), muss man das beim Astralkörper nicht.

    Das ist bei mir auch so. Ist wohl normal.

    Jep, völlig normal. Vor allem bei Situationen, die kein anstrengendes Denken erfordern. Zum Beispiel bei sich stetig wiederholenden Arbeiten.

    Ging mir auch so. Die meiste Zeit hab ich mich gelangweilt und Mitmachen war ncith wirklich mein Ding. Trotzdem ging ich mit nem recht guten Zeugnis raus. Was der Sinn der 10 Jahre sein soll ist mir jedoch ehrlich gesagt ein Rätsel, da jede Ausbildung damit beginnt den Stoff aus der 3 bis 5. Klasse nochmal zu wiederholen und komplett auf diese wiederholungen aufzubauen, wobei es bei einigen Kollegen doch erstaunlich ist, wie die überhaupt aus der Schule rausgekommen sind, da diese die ganzen Wiederholungen echt gebraucht hatten :confused:. Ich denke daher dass das ziel der Schule momentan lediglich das anbieten einer Beschäftigungstherapie und kostenlosen Tagesbetreuung für Kinder ist :D.
     
  6. MilizBeaz

    MilizBeaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Oldenburg
    Werbung:
    Mit 25 Jahren muss man Leute eben langsam loswerden, das war den Lehrern einfach zu anstrengend geworden ;D

    Naja egal, aber meine eigentliche Frage scheint nicht beantwortbar zu sein, oder?

    Kann sich keiner erklären was der tiefere Sinn dieser Astralreise war, nicht wahr?

    :confused: Bzw. muss es überhaupt immer einen Sinn geben? :confused:
     
  7. Flux

    Flux Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    48
    haste n punkt, von dem du nichts mehr weißt? muss nur ne zehntel sekunde sein, in welcher du deine Augen kurz geschlossen hast. => Du hattest nicht die ganze Zeit deine physischen Augen auf => du musstest nicht blinzeln. => Du hast mit Astralen Augen gesehen.
    Es können auch hypnagoge Bilder gewesen sein auf deine Netzhaut projeziert, dann hättest du aber gelegentlich blinzeln müssen. Dann wären aber deine Augen wirklich auf gewesen. Die Möglichkeit halte ich für unwahrscheinlich, besonders weil du sagst, du hättest dich gedreht, was dein physischer Körper ja nicht gemacht hat.

    Ich denke es war kein Zufall, dass du Tiere gesehen hast...
    Wenn man sich den ganzen Tag mit was beschäftigt, träumt man nachts oft davon. Du hast gerade ein Buch über diese Krafttiere gelesen gehabt was dich auch beschäftigt hat. Daher denke ich, dass dein Unterbewusstsein diese Bilder hervorgerufen hat. Dass sich das Tier sogar noch verändert hat bestätigt diese These mMn sogar, weil das persönliche Krafttier (wie es in dem Buch beschrieben wurde) immer das gleiche ist.
    Dein Gehirn ist vllt. mehrere mögliche Tiere durchgegangen.

    Das sind ganz vage Vermutungen aber so würde ich mir das ganze erklären ;)
     
  8. enphydolphograf

    enphydolphograf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    11
    von der Schilderung her wenn ich nun spekulieren müsste über Sinn und so was, obwohl es sicher nicht immer eine Moral haben muss, wenn man austritt...

    jedenfalls würde ich spekulieren, dass das eine Astralreise war und dieses Tier einfach eine Projektion von einer Person im Leben war, die du nicht magst. Du hast dann sehr böse auf diese Projektion reagiert und sogar zu böse so dass du dir selbst damit wehgetan hast indem du deine Zähne zerbissen hast.
    Quasi könnte ich dein Beitrag so auslegen, dass du unterbewusst Wut in dir aufgesammelt hattest zu dem Zeitpunkt. Vielleicht warst du mit einen deiner Freunde auf der Schifffahrt nicht ganz koscher oder so. Oder hast allgemein eine aggressive Persönlichkeit.

    Ich habe über Krafttiere noch überhaupt keine Nachforschungen angestellt und selber sowas noch nicht erlebt, aber würde bloß so spontan drauf tippen, dass man Begegnungen mit denen erst später haben würde, als beim ersten Austritt.

    Ansonsten ergibt eine Astralreise schon aus dem Grund immer einen Sinn, weil man halt so etwas erlebt, wovon man nie in den kühnsten Träumen gedacht hätte dass es das gibt. Oder vielleicht in Betracht gezogen, dass es möglich wäre aber dass nicht einen selbst widerfährt.
    Das ist quasi ein Erlebnis von dem man richtig zehren kann, da man es sich kaum erklären kann, wobei fast alles andere was der Mensch in der Welt erfährt immer recht leicht erklärbar ist. Auch kann allein die Astralreise einen Zuversicht im Leben geben, da man es als Herausforderung oder Teil des Lebensweges sehen kann.
     
  9. MilizBeaz

    MilizBeaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Oldenburg

    Hab ich auch schon vermutet und kann ich mir auch eigentlich am ehesten so erklären.
     
  10. Flux

    Flux Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    hatte gestern Abend ne gute Erfahrung:
    Hab mich hingelegt und son paar Übungen aus der Gateway Experience gemacht (hab aber nicht die Musik gehört, sondern halt nur diese Methode angewandt). Hab also erstmal Energie geatmet sozusagen, dadurch entspannt mein Körper schonmal ein bisschen. Dann hab ich so ne Art Energieballon um mich geformt. Das mach ich immer, um den OBE Versuch erstmal einzuleiten und das gibt mir ein gutes Gefühl.
    Dann hab ich mich effektiv entspannt (ich steuere immer Gliedmaßen an und "befehle" ihnen per Gedanke sich zu entspannen). Dadurch fühlt sich mein Körper immer in Sekunden schwerer an. Dann bin ich immer schon in nem relativ tiefen Entspannungsstadium (visualisiere Knacks Geräusche durch den weißen Blitz und so). Aber ich bin gleichzeitig schon so entspannt, dass ich es verpeile mit dem Zählen anzufangen (Zählmethode). Naja das besondere daran ist, dass meine Gedanken dann relativ schnell anfangen frei zu fließen. Ich weiß nicht mehr was ich gedacht habe und werden alle paar Minuten wieder richtig bewusst. Also ich konzentriere mich auf nichts, sondern verfolge einfach Gedankengänge und dabei schlaf ich iwie nicht ein. Naja nachdem ein bisschen Zeit vergangen war wurde ich auf einmal wieder bewusst und ich fühlte wie sich mein Astralkörper löste (glaube ich). Am Kopf wollte er sich aber nicht lösen sodass mein ganze Körper irgendwie rumschwebte aber am kopf fixiert war. Dann stand mein Astralkörper senkrecht zu meinem liegenden Körper und ich drehte mich in schnellem Tempo um meinen phy. Körper, am Kopf fixiert. Also ich war in jedem Moment senkrecht zum phy Körper und drehte mich einfach darum, wie eine Normale, die sich um einen Punkt einer Geraden im Raum dreht(falls das jemandem was sagt). Aber diese Erfahrung löste meine Entspannung auf und ich war wieder im Körper und merkte irgendwie dass ejtzt jeder Versuch rauszukommen umsonst wäre und bin dann eingeschlafen.
    Dann hatte ich einen EXTREM langen luziden Traum bei dem ich alles machen konnte.
    Irgendwelche Tipps wie ich nächstes mal n Schritt weiter gehen könnte?
    lg Flux
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen