1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Begegnung im Traum?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von tschü, 21. März 2010.

  1. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    vieleicht fällt jemanden dazu was ein:
    Ich hatte im November einen Traum, wobei ich eigentlich relativ munter war, der Traum fühlte sich also sehr real an, ich meine anders als bei den üblichen Träumen.
    Ich war da in irgendeinem Zimmer mit einer Frau, sie war größer als ich und es war ein sehr einfach eingerichtetes Zimmer. Jedenfalls hat sich dieser Traum für mich sehr real angefühlt, es ist mir vorgekommen, als hätte ich da auf Astralebene jemanden getroffen, ohne dass ich es von Anfang an mitbekommen habe.
    Insgesamt war da auch eine erotische Szene, aber nicht sehr aufregend, diese Frau hat da nicht so motivierend gewirkt, eher eine kritische Betrachtung, so gesehen für mich eine Rückmeldung, irgendwie war mir die ganze Sache ein wenig peinlich, ja auch der Umstand, dass ich den Namen der Frau nicht wusste.
    Ich wollte nicht direkt nach den Namen fragen und habe dann nach ihrer Visitenkarte gefragt und es war zumindest ein Vorname ersichtlich.
    Zunächst habe ich gedacht, ich hätte jemanden auf einer Astralebene getroffen, aber am nächsten Tag hat sich dann tatsächlich so eine flüchtige Bekanntschaft ergeben, es war aber nicht diese Frau aus dem Traum, das überraschende war für mich die Kombination „Realtraum“, also dass ich relativ munter war, Rückmeldung und gleichzeitig vielleicht so was wie eine Vorbereitung auf Kommendes. Vielleicht hat jemand eine Idee, herzlichen Dank,
    Tschü
     
  2. kind of magic

    kind of magic Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Möckmühl-Züttlingen
    ich habe mal mit einem jungen geredet im traum. ich habe ihn dann nach seinem namen gefragt. und da hat meine mum mich geweckt, hab ihn nie wieder gesehen.
    aber in meinem fall, war es so real, ich konnte alles wahrnehmen, es war ganz bestimmt net nur ein traum
     
  3. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo kind of magic,
    herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
    Ich habe noch einmal nachgefühlt und nachgedacht. Offenbar will es uns auf die Möglichkeit der Astralreise aufmerksam machen im Zusammenhang mit einem bestimmten Thema.
    Damit meine ich nicht eine bewusst herbeigeführte Astralreise- davon halte ich nicht viel.
    Aber im Verlauf der Jahre ist es (ganz selten) bei mir vorgekommen, dass ich mich im Wachzustand auf einer Art Astralreise befunden habe. So zB vor rund 15 Jahren bin ich aufgewacht und habe mich im Wachzustand im Wasser/Meer befunden, und es war alles klar ersichtlich bis mir irgendeinmal der blöde Gedanke (Zweifel) gekommen ist, ja bekomme ich da auch Luft und dann hat sich in kurzer Zeit das Bild wieder aufgelöst- aber ich war die ganze Zeit munter gewesen. Es war aber nicht bewusst herbeigeführt sondern einfach geschehen - ähnlich wahrscheinlich wie bei deiner Wahrnehmung mit dem Jungen.
    Damals war mit dem Thema Wasser vieleicht das Thema Gefühle (möglicherweise) im Vordergrund, offenbar wollte mir jetzt möglicherweise die Astralebene das Thema Frau und Transformation nahe legen, sagen wir die unbekannten Helfer aus der Astralebene. Hier habe ich mich - auch wenn ich es nicht von Anfang an mitbekommen habe - wo anders befunden. In einem fremden Zimmer, bei einer Frau, die ich nicht gekannt habe. Das Thema war hier aber wohl Frau/Beziehung/Transformation.
    Und bei dir ist es halt ein anderes Thema.
    Im Traum sind wir ja auch auf einer Art Astralebene, hier ist die Version, dass wir zugleich munter sind.
    Das ist zumindest mein jetziger Denkansatz dazu.
    Herzlichen Dank für die Rückmeldung bzw. freue ich mich auch über etwaige sonstige Ideen/Rückmeldungen.

    Liebe Lichtgrüße,
    Tschü
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo Tschü,
    das ist eben nur meine bescheidene Sicht:

    Du beschäftigst dich mit dem Thema Astralebene. Ich nämlich nicht bzw. kaum.
    Deswegen überkommt mich sowas auch erst gar nicht. Das gibts nicht in meiner Wahrnehmung sozusagen. Und wir haben ja nur ca. 5 %. Und diese habe ich (leider??) nicht.

    Was meinst du denn mit Astralebene??
    Ich kenne bzw. habe meine "inneren Führer" erkannt, der zwar aus einer anderen Höheren Ebene wohl kommt, aber es ist nichts mystisches irgendwie. Vielleicht halbmystisch, weil es das Un(ter)bewußtsein sein kann, was einem ja nicht immer bewußt ist. Wieso Astral? Was bedeutet das?

    Na nein. Wieso bin ich zugleich munter, stimmt doch nicht. Ich bin sogar in einer totalen Schlafstarre, während ich richtig träume. Du nicht????

    Keine Ahnung, bei mir ist es aber so.

    lg Wally
    Tut mir echt leid, dass ich dir nicht weiter helfen kann, das übersteigt meine Dimensionen :) (ja schon.)
     
  5. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo Wally,

    Astralwelten sind vereinfacht ausgedrückt feinstoffliche Welten, also wo es Wesen gibt, die ohne einen grobstofflichen Körper existieren. Es gibt hier viele Wesenheiten, je nachdem auf welche Ebene, ebenso eigene Schattenanteile, wie Ängste, Süchte, Zwänge, aber auch zB umherirrende Seelen, die nach dem Tod nicht ins Licht gehen konnten.

    Auch der Traum ist eine Form von Astralwelt, da du ja im Traum Dinge als „real“ erlebst, ohne dass man hier mit einem grobstofflichen Körper unterwegs ist. Man kann dabei auch darum bitten, dass man im Traum nicht gerade in die „unteren“ Ebenen hineinkommt.

    Ja, du hast auch recht, dass ich mich mit den Themen beschäftigt habe, dies auch deshalb, weil die Themen einfach an mich herangekommen sind. Nicht immer angenehm, aber ich habe versucht, im Rahmen meiner Möglichkeiten das Beste daraus zu machen, ich habe da in meinen Threads „Träume und Astralwelt“ und "Klärung von Besetzungen" darüber geschrieben.

    Die nun beschriebene Wahrnehmung war auch eine, im Wachzustand, man nennt das glaube ich luzides Träumen, also dass man Traumbilder sieht und gleichzeitig wach ist. Ähnlich einer Astralreise, zu diesem Themen gibt es da ein Unterforum, allerdings führe ich so etwas nicht bewusst herbei.
    Jedes Thema will uns aber auf etwas aufmerksam machen, so wie vielleicht bei dir die Schlafstarre. So hast du die Möglichkeit, dich deinem Thema zu widmen. Vielleicht könntest du dich fragen, wo bist du in deinem Leben erstarrt? Vielleicht hast du noch zu wenig dein Leben gefeiert? Aber das ist jetzt nur eine Idee, eine Mutmaßung meinerseits. Du kannst ja nachfühlen, was für dich in Betracht kommen könnte.
    Meine Erkenntnis im Zusammenhang mit den Astralwelten war vor allem auch, solange man im mentalen Bereich ist, gibt es viele Grenzen, ich nenne es die „Schattengrenze“. Man merkt einfach oft, man kommt nicht weiter. Erst wenn man die Dinge mit dem Herzen sieht und aus einer Bewusstheit heraus, besteht die Möglichkeit, dass man ein „neuer Mensch“ wird, dass man dem Menschsein das Göttliche nahe bringt. Aber weil es so einfach ist, ist es auch so schwer. Dies deshalb, weil das Verstehen vom Herzen etwas ist, was gelebt und erfahren werden muss, nicht etwas, was man sich intellektuell im Kopf aufsagen oder einreden kann.

    Ich wünsche dir jedenfalls auch, dass du bei deinen Themen fündig wirst und dass dein Leben ein blühender Garten ist oder wird.
    Und ich bedanke mich auch bei allen, die sich die Mühe nehmen, zu meinen Themen Anregungen und Tips schreiben.

    Liebe Lichtgrüße,
    Tschü
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo Tschü,

    ja danke.
    Die Grundlegende Frage ist jedoch brauche ich Astralwesen?
    Also Alkohol, Süchte - das hatten Leute aus der Kirche mal "Geist" genannt.
    Geist des Alkohols, Geist des Rauchens usw. nach ihrer Sicht sind das Geistwesen.
    (Darum gibts Exorzissmus und bei Charismatikern genannt: Befreiungsdienste)

    Weiß ich - das loszulassen ist nicht leicht.
    Aber der Spruch, der in der Bibel steht stimmt wohl:
    der lautet so ungefähr sinngemäß:
    Lässt du davon ab, Widerstehst du dem Feind, flieht der Feind!

    Soweit die Theorie :)

    Ich bin ja gerade dabei das auch praktisch zu üben. Momentan erst noch im Kopf.

    Es ist doch irgendwie ALLES nur in unseren Gedanken.

    Ja, jedes Thema will uns aufmerksam machen, stimmt wohl.
    danke.


    Mit dem Herzen sehen ist richtig. Ich bin am üben. Denk mal nicht, weil du mal einen Rückschritt gemacht hast, dass es wirklich ein Rückschritt ist.
    Alles was wir mit dem Herzen sehen ist leicht, aber da erstmal hinzukommen bzw. das wirklich so zu handhaben ist gar nicht mal leicht.
    Wir sollten uns mal Kleinkinder anschauen, die machen alles schon ganz richtig.

    Ich denke nicht, dass du ein echtes Problem da hast.

    Alles Gute.
    lg Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen