1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beerdigung-Einäscherung-Medizin...?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von JoyeuX, 29. Dezember 2006.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Was soll mit euch nach dem Tod geschehen?

    Wollt ihr beerdigt werden; wie? Oder eingeäschert? Wollt ihr euch der Medizin zur Verfügung stellen? Oder sonstiges?

    Ich stelle es mir nicht schön vor, eingeäschert zu werden, und bis auf alle Ewigkeit in eine Urne zu kommen.
    Oder in der Medizin seziert zu werden, um dann in den Mistkübel zu wandern. *gg*

    Eher schon eine normale Beerdigung, so dumm wie`s klingt, aber ich stelle mir vor, dass *man* dann doch wieder in den normalen Kreislauf der Natur zurückkommt, ist man doch Futter für Tiere, usw....

    Habt ihr euch schon Gedanken gemacht?
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Also ich schwanke zwischen zwei Möglichkeiten.

    Entweder meine Asche irgendwo im Himalaya-Gebiet ausstreuen

    oder unter eine Palme am Strand... aber so wie der Hundertwasser, möglichst schnell zu Humus werden, damit schöne saftige Kokosnüsse auf mein Wohl geleert werden können unter genau dieser Palme :sekt:
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Joy - wir nehmen vom Leben und geben uns dem Leben - im Leben fressen wir im Tode werden wir gefressen - durch das Feuer findet eine Reinigung statt, aber wir nehmen dem Leben dadurch das Fressen

    LGInti
     
  4. MarionBaccarra

    MarionBaccarra Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    403
    Ort:
    NRW

    Also ich hätte gerne eine ganz normale Grab-Beerdigung.

    Obwohl die schon fast kaum zu bezahlen ist

    Ich würde mir wünschen, das all die die nochmal mit mir reden wollen, auch einen anlaufpunkt haben.

    Einen Weg..zu gehen..ein Ziel..

    Mit einem Stein, wo mein Name drausteht.

    Damit jeder der mich sucht, mich auch findet.

    Marion
     
  5. Randichtus

    Randichtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    11

    Ich möchte doch bitten, vor einigen Jahren habe ich Sektionen durchgeführt, hier wird wenn es auch nicht vorstellbar ist, sehr wohl auf die Leichenruhe geachtet. Und Nichts kommt in einen Kübel, der Leichnam wird wieder hergestellt und zur Beerdigung freigegeben.

    Wer seinen Körper der Medizi zu verfügung stellt, muss sich das eher vorstellen, wie bei einer Operation, welche durchgeführt wird.
    Bei der Anschließenden Beisetzung sind alle Mediziner zur letzten Ehre anwesend.

    Meine Meinung hierzu ist ganz einfach, verbrennen obwohl es ziemlich irrelevant ist, da mich meine Seele ausmacht und nicht meine Hülle.

    Randichtus
     
  6. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Auch ich denke daran, was mir mehr behagen würde. Aber jeder behauptet doch und es dürfte auch so sein, dass der verstorbene Körper nichts mehr spürt. Also warum macht man sich trotzdem Gedanken?

    Mir wird ganz übel, wenn ich daran denke, dass man mich sofort, nachdem ich gestorben bin, in ein Kühlhaus bringt. Ich möchte gern zu Hause aufgebahrt werden, sodass jeder, der möchte, sich noch von mir verabschieden kann. Ob man das vielleicht gar noch mitbekommt? Könnte ja sein, dass sich die Seele noch einige Zeit beim Körper aufhält und man von oben alles beobachten kann. Dann kann man selbst auch noch in Gedanken von all den Lieben, die sich einfinden, verabschieden. Man könnte sich auch darüber freuen, wenn einem gewahr wird, dass man geliebt wurde.

    Auch der Sarg behagt mir nicht. Fühle mich jetzt schon eingesperrt. Und erst die Erde, die daraufgeschüttet wird. Ich komme mir wirklich etwas bekloppt vor, doch ich kann mir nicht helfen, dass es ein wenig anders sein müsste.
    Die Moslems wickeln ihre Toten angeblich in Tücher und machen über ihnen so etwas wie ein Dach aus Holz, damit sie nicht sofort mit der Erde in Berührung kommen. Angeblich hat man Gräber aufgemacht und festgestellt, dass die Toten nicht so dalagen wie man sie hineingelegt hatte. Angeblich tut sich da noch so manches im Grab. Hat jemand davon gehört?

    Dem Verbrennenlassen kann ich schon gar nichts abgewinnen, obwohl....

    Auch ist es mir nicht egal, wo ich begraben werde. Wäre schön, wenn man unter einem Baum in der Natur liegen könnte.

    Ein bisschen verrückt das Ganze, findet Ihr nicht auch?

    Meine Eltern sind im Spital gestorben und sofort ins Kühlhaus gekommen.
    Von meinem Vater konnte ich mich gar nicht verabschieden, weil er einem Herztod erlegen war. Wir Kinder scheuten uns, ihn im Sarg noch zu sehen, weil wir Angst vor Entstellung hatten.

    Mit meiner Mutter hat es besser geklappt, ich habe einen Sarg mit einem kleinen Fenster, das man öffnen konnte, bestellt. Meine Mutter schaute sehr schön aus, besser als sie in Wirklichkeit ausgesehen hatte. Sie hatte richtig schöne, edle und friedliche Gesichtszüge. Ich habe sie in sehr guter Erinnerung. Sie wirkte auch sehr lebendig, sodass ich glaubte, dass der Bestatter sie geschminkt hätte. Als ich ihn fragte, meinte er, dass es bei ihnen nicht üblich sei, die Leichen zu schminken.

    Meine Schwester hat sich bereits zu Lebzeiten der Medizin zur Verfügung gestellt, auch mein Schwager. Erfüllt doch einen guten Zweck und ich verstehe mich selbst nicht, warum mir so etwas nicht in den Sinn käme.

    Sie wird auch kein Begräbnis haben. Ich liebe meine Schwester. Sollte sie vor mir sterben, wird es für mich schwer sein, meine Trauerarbeit zu leisten.

    Jeder Mensch muss einmal sterben. Ich fürchte mich davor. Wie geht es Euch?

    Liebe Grüße

    eva07
     
  7. Randichtus

    Randichtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    11
    ES ist schon seltsam, weshalb man sich beinahe "verrückt" macht, was mit der Hülle passiert.

    Wenn man bedenkt, dass beim sterben dieSeele den Körper verläßt, und entschwindet, ist das was einen ausmacht nicht mehr in der Hülle.

    Dann ist es nur noch die Angst, welche man als lebender hat welche einem die Beisetzung so schwirig beschäftigt.

    Ich hatte eine Nahtod Erfahrung und kann dir nur sagen, es war wunderschön.
    Ich hatte keine Angst und wenn ich davon berichte wird mir klar, dass alles egal war, denn es war so schön.

    Deshalb mache ich mir nur bedingt Gedanken, oder vielmehr mein Ego, was mit meiner Hülle nach meinem Ableben passieren soll.

    LG Randichtus
     
  8. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Das mit der Nahtoderfahrung kann auch etwas sein, dass uns unser Gehirn vorspielt. Aber seis denn, wenn es ein schönes Spiel war. Und der Glaube ist sowieso etwas Anderes als das reale Wissen.

    Doch wenn Du so fest glaubst, dass Dein Glaube schon zu einem Wissen geworden ist, dann kannst Du Dich darüber freuen.

    Übrigens, es wäre sehr lieb von Dir, wenn Du sie uns Deine Nahtoderfahrung erzählen würdest. Es gibt eben auch arme Erdlinge, die so etwas brauchen.

    Mit dankbaren Grüßen

    eva07
     
  9. Ich wünsche mir auf keinen Fall eine Feuerbestattung! Ist mir viel zu heiss! :weihna1


    LG
    feuervogel :liebe1:
     
  10. Randichtus

    Randichtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo eva07,

    vor kurzem kam auf Discovery " Der letzte Beweis "
    Dabei wollten Forscher und Mediziner eben dieses beweisen.
    Ich konnte die Beweise nicht mit meiner Erfahrung gleich setzten, auch ein Proband, der bereits eine solche Nahtod Erfahrung hatte hat gemeint,das dies nicht seine Nahtod Erfahrung wiederspiegelt.

    Im Grunde ist es auch egal, wenn einem dieses beim sterben durch das Gehirn aufgeboten wird, oder durch etwas "übersinnliches" es zeigt einem das sterben nicht schlim, böse, oder gar schmerzhaft ist.

    Es ist demnach einfach wunderschön.

    über meine NTE sende ich dir eine PN

    LG Randichtus
     

Diese Seite empfehlen