1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beeinflussung von Geschehnissen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von chapter, 26. Februar 2008.

  1. chapter

    chapter Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Afrika
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    hab da mal wieder etwas was ich irgendwo, irgendwann mal aufgegriffen hab!

    die überlegung ist, in wie weit und ob man etwas beeinflusst, indem man sich einfach nur mit der sache beschäftigt?

    manche autoren erwähnen immerwieder, dass z.b. lediglich die aufmerksamkeit auf ein/das problem gelenkt werden sollte um es so zu "klären"

    also in wie weit ziehe ich etwas an oder stoße es gar ab durch das alleine beschäftigen mit der sache?

    viele grüße
    ch.
     
  2. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen
    Nunja eine gewisse beeinflussung wird dadurch auf jedenfall stattfinden, denn es ist ja Zielgerichtete Aufmerksamkeit, deswegen gibt es ja auch so sprichwörter wie "Keine halben Sachen". Ich denke mal es kommt auf den Grad an, mit viel seiner Aufmerksamkeit man sich auf etwas Konzentriert, um so mehr davon um so mehr Erfolg in der Hinsicht.



    Lg Draco
     
  3. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    *

    Es ist natürlich auch die Frage, um was genau es geht,
    ich würde sowas nicht verallgemeinern, aber:

    Zuerst der gerichtete Wille,
    danach die Entspannung.

    Die Entspannung ist eine aufnahmebereiter Zustand.

    Eine Voraussetzung dafür ist,
    dass ich mich an das gewollte Ereignis nicht binde.
    Das enthält eine Prise Wahnsinn in sich selbst : ))
    Die Richtung ist da,
    dann lasse ich das Gewollte zu mir kommen.

    *
     
  4. chapter

    chapter Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Afrika
    Werbung:
    hi draco , hi alnei,,,,,


    nehmen wir mal ein verücktes beispiel aus einem alten s/w film aus den 80igern!
    pi (3,14) ist der name!

    ein junger computerfreak stellt die behauptung auf alles sei errechenbar/kalkulierbar (z.b. dedr goldene schnitt in der natur), somit auch die börse. da die börse ein riesen lebendiger organismus ist! was ihm dabei nicht aufgefallen ist während er sich damit so eingehend beschäftigt das er die börse errechnen kannn bzw beeinflussen kann, ist die beeinflussung schon dadurch voll im gang!
    dass er so tief in das ereignis mit forscher aufmerksamkeit, eingedrungen ist, dass bei noch tieferem "nachforschen" es zu einem börsencrash kommen könnte.

    als beispiel zu sehen....


    viele grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen