1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Beeinflussen Träume euren Tag?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ramsi, 19. Mai 2011.

  1. schwänchen

    schwänchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ich lasse sei einfach da sein und freue mich drüber und warte ab auf was sie mich hinweisen wollen
     
  2. Ramsi

    Ramsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    7
    ja ich habe mehr alpträume als schöne träume
    deswegen will ich nicht das sie immer so meinen tag beeinflussen weil
    sie mich teilweise so fertig machen das ich angst vor dem einschlafen habe...
     
  3. Signe

    Signe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    1.530
    Nein,
    ich habe seit vielen Jahren keine Alpträume mehr gehabt.

    Das liegt zum Teil vielleicht auch daran, daß ich mal ein Seminar mitgemacht habe, wo die verschiedene Traumarten erklärt worden sind.
    Träume sind zu einem großen Teil dafür da, Körper und Geist nachts zu reparieren.
    Es wird eine Menge aufgearbeitet und geheilt.
    Abgesehen von den außerkörperlichen Erfahrungen, die wir alle schon des Nachts gemacht haben , auch, wenn sie uns nicht bewußt sind , oder auch Blicke in die Zukunft usw. und so fort.

    Du solltest Dir wirklich bewußt machen, daß ein Traum Dir nichts tut -
    im Gegenteil, daß er gut zu Dir ist - auch, wenn es einen anderen Anschein hat.
    Manche Träume warnen uns auch - was dann wieder so ähnliich, wie eine Zukunftsvision ist, die aber immer nur ein Potential darstellt und sich nicht bewahrheiten muß.
    Wenn Du nun also davon ausgehst, daß ein Traum Dich heilt, Dir hilft, gestärkt in den nächsten Tag zu gehen, dann mußt Du Dich nicht wundern, daß Du immer wieder Alpträume hast, denn Du bereitest tagsüber ja den Grund dafür vor.
    Hier lies mal Deine eigenen Worte:
    Versuch es mal mit aufschreiben.
    Lege Dir einen Stift und einen Block (Ringhefter oder ähnliches) neben Dein Bett.
    Sofort, wenn Du morgens aufwachst - bevor Du ins Bad gehst oder mit irgendjemanden sprichst - schreibst Du Deinen Traum auf - so ausführlich, wie es nur geht.
    So - nun hast Du das schwarz auf weiß und mußt nicht mehr darüber nachdenken, um es ja nicht zu vergessen :D.
    Du kannst das jederzeit nachlesen. Das sollte Dich beruhigen, denn nun sagst Du Dir - ich mache jetzt erst einmal meine Arbeit, erledige alles und später lese ich es mir noch einmal durch.

    Das hilft - glaube es mir.
    Freue Dich abends auf einen Traum - egal, wie er ausfällt - Du weißt ja jetzt, daß Dich niemand umbringen kann und Du morgens wohlbehalten wieder aufwachst. Freue Dich darauf und nimm Dir vor, daß Du nichts davon vergessen wirst, damit Du alles zu Papier bringen kannst.
    Glaube mir - es wird nachlassen und Du wirst Dich über manches wundern, wenn Du Dir die verschiedenen Träume später durchliest - aber darüber zu sprechen ist zu früh.

    :) Habe den Mut - und es wird Dir bald besser gehen
     
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    37.342
    Ort:
    Niedersachsen
    Signe hat mir den Vorschlag vorweggenommen:), ich wollte Dir auch vorschlagen, dass Du Deine Träume aufschreibst und sie Dir genau anschaust, vielleicht kannst Du Deine Ängste oder andere Gefühle genauer erkennen, denn solche Träume wollen immer etwas mitteilen.

    lg Siriuskind
     
  5. doscho

    doscho Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    330
    Der Rat, seine Träume aufzuschreiben ist sicher gut gemeint aber nicht für jeden hilfreich. Ich wäre dann morgens zwei Stunden mit Schreiben beschäftigt, das geht einfach nicht.

    Es ist m.E. nach typabhängig ob jemand sehr intensiv träumt oder sich gar nicht erinnert. Starke Emotionen im Traum (Wut, Enttäuschung, Verwirrung, Verliebtsein) klingen manchmal noch einige Stunden nach. Aber was sollte ich im Tage mit diesen Gefühlsbildern noch anfangen? Ihren Zweck, Bilder und Gefühle körperlos zu durchleben und dabei zu lernen, auszuprobieren oder abzureagieren, haben sie nachts bereits erfüllt. Tags belegen sie nur unser Gemüt mit verschwommenen Eindrücken. Lieber abschütteln.

    Sehr lebhafte und belastende Träume sind übrigens nicht nur eine psychologische sondern auch eine homöopathische Indikation. Ein Symptom für nicht verarbeiteten Kummer. Manchmal helfen Globuli (Ignatia). Potenz bitte bei Fachleuten erfragen.

    Ansonsten: Gute Nacht! :)
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Ramsi, mach dich mal schlau, wo du eine Beratung oder sowas machen kannst. Dich mit Träumen zu beschäftigen ist eine Sache, wenn sie dich auch am Tag verfolgen, eine ganz andere.
    Du hast von negativen Erlebnisse berichtet, diese scheinst du in deinen Träumen zu verarbeiten. Und dazu kann es gut sein, Hilfe zu haben.

    Grüße,
    Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden