1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bedürfniserfüllung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von samo, 13. Juli 2011.

  1. samo

    samo Guest

    Werbung:
    Hallo Leute! :)

    Wie erkennt man was seine eigenen wahren Bedürfnisse sind.
    Nicht die der Eltern, der Freunde, der Gesellschaft sondern
    die eigenen..

    LG!
     
  2. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Das was Dich glücklich macht, was Dir ein gutes Bauchgefühl vermittelt.
    Auch verändern sich unsere Bedürfnisse, da wir uns ständig verändern und somit
    auch unser Umfeld.
    Frag Dich bei allem was Du tust, wie Du Dich fühlst. Warum Du Dich so fühlst.

    Solltest Du keine Punkte für Dich finden, mach eine Liste.
    Etwas was Du nicht möchtest, wirst Du wahrscheinlich ganz schnell finden, schreib
    es auf die linke Seite des Blattes. Auf die rechte das Gegenteil davon. Nun überleg,
    warum Du es gut oder schlecht findest.
    So kannst Du Stück für Stück entdecken, was Dein eigenes Bedürfnis ist.
    Lebe es und Du wirst es wissen.
     
  3. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    es gibt zu unterscheiden geht es un den körper oder die seele oder den geist ,

    den die alle haben verschiedene bedürfnisse,

    wenn man dem körper fragt verändern sich seine bedürfnisse und er ist nie richtig zufrieden,

    das ist nicht so einfach zubeantworten deine frage ,

    es kommt darauf an was dir wichtig ist in deinem leben?

    lieben gruß gilla
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Poooh, hallo Samo, na ob das überhaupt bei Jedem gleich ist?? Weil die Mensch soviele unterschiedliche Bedürfnisse haben und weil sie sich diese so unterschiedlich erfüllen, kann ich mir kaum vorstellen, daß die Wege, die Bedürfnisse zu erkennen, bei allen Menschen die gleichen sind.

    Aber es geht Dir darum, die wahren von den "unwahren" Bedürfnissen zu trennen, oder sagen wir besser von den erlernten, teilweise auch konditionierten Bedürfnissen. Und natürlich tangiert das auch das Thema Abhängigkeit und Sucht, denn diese wird ja als ein Zeichen gesehen, daß sich ein Mensch seine "wahren" Bedürfnisse eben nicht befriedigen kann.

    Wenn ich mal diesen Blickwinkel der Drogenerfahrung einnehme und dabei mal bleibe, dann fällt mir ein, daß Menschen wohl nach dem Probieren einer Droge oft erleben, daß sie "ein anderer" sind. Dieses "Der-Andere-Sein" fühlt sich besser an, weil a) die Droge im Körper ist und b) die Psyche die Tätigkeiten des Geistes (und leider auch der Sinneswahrnehmungen) anders betrachtet und daher anders bewertet. Die Kognition, sagt man, ist anders, daher kommt der Mensch zu anderen Schlüssen und entwickelt sich anders, als wenn er ein Leben ohne Droge führen würde. Man könnte sagen, er führe sein Leben an seinem "wahren" Leben vorbei. Und in der Tat ist Drogenkonsum ja der ultimative Grund zur Lüge, denn man muß ihn vor allen möglichen Leuten verbergen. Man verbirgt also dann auch sich selbst vor den anderen Menschen, wenn man den eigenen Drogenkonsum verbirgt.

    Was entsteht nun, wenn ich etwas in mir verberge? Also wenigstens in mir: eine innere Welt. Sie dreht sich um das, was ich verberge, um mein "Geheimnis". Und jetzt sag ich Dir was: dieses Geheimnis mußt Du finden, damit Du deine wahren Bedürfnisse findest. Du mußt das, was Du verbirgst, offenlegen. (Und das kannst Du ja, wie ich in Deinen Posts immer lese.)

    Ich meine das Offenlegen aber nicht so, daß Du hier alles auspacken sollst oder mußt. Sondern ich meine das Dir selber gegenüber. Wenn Du schreiben willst, dann schreibe es also für Dich, in ein Tagebuch zum Beispiel. Oder setze Dich hin und meditiere. Beobachte Deine Gedanken und versuche zu entdecken, was sich hinter den Gedanken für eine "wahre Motivation" verbirgt. Die unwahre Motivation war ja die Droge, oder ist sie, was ihre bleibenden Einflüsse angeht, in der Erinnerung.


    Was verbirgst Du....

    ... ich will Dir jetzt nicht auf die Nase zusagen, daß es ein Talent ist, das Du verbirgst. Aber da sehe ich persönlich in Dir noch ein Geheimnis. Was ist Dein wahres Talent? Was sind die Dinge, bei denen Du keinen Unfug machst... ;-)

    lg

    P.s.: Nett übrigens Dein Tip- oder Schreibfehler in der Themenüberschrift. "Bedürfniserfülung" klingt wie Bedürfniserfühlung, wenn man es liest. Ja, ich denke darum geht es. :)

    P.s.2: Rest später...
     
  5. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Viel Bewusstwerden, Beobachten und Erkennen, dass es vor allem Teilmengen sind und keine eigenen, besitzanzeigenden Gartengebiete.
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ja, sehr sehr gute Bemerkung.

    Aber schwer zu verstehen.

    Erklär doch mal. :blume:
     
  7. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Wahre Bedürfnisse erkennst du wohl zuerst daran, dass du der Impuls aus dir kommt. Du möchtest etwas haben oder tun zBsp. So kann es ein Bedürfnis sein, jemanden deine Zuneigung zu zeigen, durch was auch immer.
    Mir fällt bei deiner Frage das Thema Abgrenzung ein. Wie wichtig ist es sich von anderen abzugrenzen, um meine Bedürfnisse zu spüren.
    Das ist wohl verbunden mit dem Thema Manipulation verbunden. Den meisten Menschen sind diese Muster unbewusst und so manipuliert man sich gegenseitig an seinen Bedürfnissen vorbei, weil es ein Glaubensmuster gibt, das "Wer an sich denkt, ist egoistisch" heißt. Was dabei hilft? Ganz klar....Selbstbewusstsein....sich über sich selbst bewusst zu werden. Wer bin ich, was spüre ich, was denke ich. Sich selbst beobachten, wie kommuniziere ich, wo manipuliere ich, wo spiele ich eine Rolle und welche Rolle spiele ich. Themen die sehr interessant sind und es lohnt sich. Es gibt auch wirklich interessante Bücher darüber. Schau doch mal was du so findest :).
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Die Frage ging um wahre, eigene Bedürfnisse und wie man diese, also im Grunde sich selbst, identifiziert. Und derlei gibt es eben nur eingeschränkt als Ureigenes oder anders gesagt: Bedürfnisse sind das Ergebnis aus Interaktion. Und zwar immer. Darum läßt sich das Selbst nicht oder nur teilweise beschränken.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Und derlei gibt es eben nur eingeschränkt als Ureigenes oder anders gesagt: Bedürfnisse sind das Ergebnis aus Interaktion. Und zwar immer. Darum läßt sich das Selbst nicht oder nur teilweise beschränken.

    Ja, du hast da sicherlich recht damit Loge.

    Bedürfnisse entstehen aus der Interaktion mit der Umgebung.
    Ein völliges Herauslösen des Individuums wäre ein künstlicher Versuch, der jemandem sogar noch verfälschte Ergebnisse liefert. Was wir uns wünschen ist eben an unsere Erfahrungen und unsere Umwelt gekoppelt.

    Im Grunde geht es in "Wenn das Problem untrennbar mit einem verbunden ist" (mein Thread) um das gleiche Dilemma. Das individuelle Ich ist keine klar abgegrenzte Instanz, die man sich losgelöst denken kann.

    LG PsiSnake
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Und doch handelt der Einzelne.
     

Diese Seite empfehlen