1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bedingungsloses Grundeinkommen, die 1/2 "Ente" aus Finnland

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Amant, 15. Dezember 2015.

  1. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.104
    Werbung:
    Samstag, 12. Dezember 2015

    Die halbe "Ente" aus Finnland
    Was für ein Grundeinkommen spricht

    Von Diana Dittmer

    Wer schon auf gepackten Koffern saß, um nach Finnland umzusiedeln, dürfte enttäuscht sein. Das bedingungslose Grundeinkommen bleibt Zukunftsmusik. Gute Gründe den Sozialstaat radikal zu reformieren, gibt es dennoch.

    "Finnland hat angekündigt, ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger einzuführen", schrieb ein deutsches Nachrichtenmagazin Anfang der Woche. Nicht nur in Deutschland schlug die Nachricht Wellen. Auch die sozialen Medien und die internationale Presse verbreiteten diese Meldung. Die finnische Sozialversicherungsanstalt Kela korrigierte: "Am Montag, den 7. Dezember haben viele internationalen Medien irreführende Geschichten veröffentlicht, die behaupten, in Finnland werde in naher Zukunft das Grundeinkommen eingeführt. Das ist nicht korrekt." Die Behörde stellte richtig: "Zu diesem Zeitpunkt gibt es lediglich eine einleitende Studie".

    Die Ente ist demnach so etwas wie eine halbe Ente. Ein Experiment auf dem Reißbrett, wenn so man so will. Ein Grundstein ist gelegt. Mehr nicht. Immerhin liefert die Sozialversicherungsanstalt einen Zeitplan. Im kommenden Frühjahr sollen Regierungsstellen und Agenturen verschiedene Modelle zum Grundeinkommen erhalten. Im zweiten Halbjahr werden diese dann ausgewertet und Details festgelegt. Eine Testphase für das Experiment ist für 2017 angesetzt. Erst hiernach wird entschieden, ob diese Reform auch umgesetzt wird.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Was-fuer-ein-Grundeinkommen-spricht-article16551511.html


    Hatte mich schon gefreut, als ich das las. Okay, aber dennoch immerhin, man beschäftigt sich mit der Thematik ernsthafter, so wie es ausschaut. Gucken wir mal, was da dabei heraus kommen mag.
     
  2. Astromona

    Astromona Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    81
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    wenn in finnland dujrchschnittseinkommen bei 2500 € liegt, dann ist 1000,00 grundsicherung zu wenig.

    shimon
     
  4. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Aber es ist immerhin fast das Doppelte vom derzeitigen Arbeitslosengeld.

    Ehrlich gesagt... Ich wünsche es den Finnen (wenn sie es wirklich wollen), dass es mit dem BGE klappt. Vielleicht ist die Mentalität in Finnland eine andere als hierzulande. Für DE/AT sehe ich das BGE nicht unbedingt positiv, wenn ich mir diverse Schimpfereien und Jammereien von wegen "Sozialleistungsabgreifer" etc. anschaue. Und Menschen, die nicht arbeiten wollen, wird es immer geben. Aber das ist nur meine Meinung, die muss niemand teilen. Und wer weiss, vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder... :)
     
    Loop, linse und Shimon1938 gefällt das.
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen! Für solche Schmarotzer ist in einer Gesellschaft kein Platz. Für die wäre selbst in Clan- oder Stammesgesellschaften kein Platz...
    Btw., wenn die Finnen so was einführen, währen sie sehr gut beraten, das strikt auf finnische Staatsbürger zu beschränken, sonst erleben sie einen Armutsmigrantenansturm, gegenüber dem der derzeitige in D ein laues Lüftchen ist.

    LG
    Grauer Wolf
     
    Hatari und judasishkeriot gefällt das.
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Naja, das ist etwas sehr hart ausgedrückt, und ich bin sicher NICHT dieser Meinung, dass jemand, der nicht arbeitet, nicht essen soll.
    Meine Kritik richtet sich nicht explizit an Ausländer. BGE "arbeitet" mit der Vision, dass jeder Mensch ein Recht auf Einkommen hat, eben bedingungslos. D.h., man ""muss"" dann quasi darauf vertrauen, dass arbeitsfähige Menschen auch entsprechend Arbeit leisten, damit dieses BGE sich rechnen kann. "Gratis"einkommen in Form diverser Sozialleistungen gibts eh schon lange, aber halt nicht bedingungslos.
     
  7. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Na ja, Grundsicherung Essen sollte schon sein.
     
    Lichtpriester gefällt das.
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Jep. Essen, Kleidung und ein Dach über dem Kopf sind Grundrechte des Menschen.


    Und manche zählen Fernseher und Compi auch noch dazu. :D
     
    linse gefällt das.
  9. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Sehe ich genauso.:) So, muss jetzt mal kurz weg.
     
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Werbung:
    Es geht nicht um "arbeiten" (manche können tatsächlich nicht, aus gesundheitlichen Gründen o.ä.), sondern um "arbeiten wollen".
    Der Spruch heißt also korrekt eben: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen.
    Übrigens ein recht archaisches Prinzip:
    Wer keine Lust zum Jagen oder Sammeln hat, einfach zu faul dazu ist, der verhungert eben...
    Solche Leute sind einfach Schmarotzer/Parasiten und haben kein Recht darauf, von anderen durchgefüttert zu werden.
    Glaub mir, bei einem BGE werden jede Menge auftauchen, die es sich gut sein lassen und den ganzen Tag auf der Couch vor'm TV abhängen... Und wenn das nicht strikt und absolut unnachsichtig auf die Staatsbürger beschränkt wird, dann gibt es eine Invasion von Abgreifern, die sich bedienen wollen.

    Sehe ich anders, wenn der jenige, obgleich er könnte, nichts zu seinem Lebensunterhalt beitragen will (es geht immer um's Wollen, nicht um's Können!), er schlicht und ergreifend stinkfaul ist. Solche Leute würde ich gnadenlos durchs Raster fallen lassen. Sollen sie Container durchwühlen oder betteln gehen, sie haben kein Recht auf Unterstützung.

    LG
    Grauer Wolf
     
    Hatari gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen