1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bedingungslose Liebe.....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Willow7, 16. Mai 2006.

  1. Willow7

    Willow7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich habe eine Frage, die ich mir selbst nicht beantworten kann .....
    Von allen Seiten wird man damit konfrontiert zu lernen jeden Menschen bedingungslos zu lieben, sich von allen abhängigen Bindung ... also Bindungen im allgemeinen zu lösen, weil diese immer schlecht sind.

    Dabei verstehe ich aber nicht wie ich das auf eine Beziehung umlegen soll, weil man die bedingungslose Liebe ja nicht auf eine Person beziehen darf.
    Heisst das nun das die Liebe zu einem Menschen, wie wir sie kennen falsch ist ? ... darf ich einen Menschen nicht auf eine ganz besondere Art und Weise lieben, die natürlich miteinschließt, dass ich mich in Gedanken mit ihm beschäftige, seine Nähe ständig spüre mit und mit ihm zusammen sein will ?

    Überall wird nur von der bedingungslosen und freien Liebe ALLEM gegenüber geredet ... aber was ist mit dem Partner ... ? heisst bedingungslose Liebe ... alleine sein ??

    Ich stehe an diesem Punkt einfach immer an ... und komm nicht weiter, weil ich das mit mir nicht vereinbaren kann ...

    Ich hoffe auf eure Gedanken dazu...

    Danke
    Willow7
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Willow7!

    Es gibt verschiedene Arten der Liebe. Ich liebe die Natur, die Musik, die Tiere, meine Geschwister, meine Eltern, meinen Ehemann.

    Ich liebe sie alle... aber alle auf unterschiedlicher Art und Weise. Liebe ist auch Verständnis, Verstehen, Vertrauen...

    Lieben kann man auf viele Arten und jede davon ist richtig und wichtig. :)

    Sicher liebe ich nicht jeden Menschen. Das kann man auch garnicht. Es wird immer Menschen geben, mit denen ich nicht harmoniere. Aber ich kann versuchen sie zu verstehen. Ich kann versuchen, verständnis für sie zu haben. Ich kann sie, so wie sie sind, akzeptieren und respektieren. Was ja im endeffekt auch eine gewisse Art liebe ist.

    Von abhängigen Bindungen sollte man sich eigentlich nur lösen, wenn man merkt, dass sie einem Schaden. Tun sie einem aber gut, warum sollte man sich dann davon lösen? Es sei denn, man merkt, dass es dem anderen schadet. Und dann sind wir wieder bei Verständnis, verstehen, akzeptieren und respektieren. So denke ich zumindestens darüber. :)


    LG
    Nordluchs
     
  3. JimKnopf

    JimKnopf Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Zwei Stunden zum Meer :-)
    Ich glaube, daß wir von dem Begriff Liebe einen ganz falschen Eindruck haben.

    Neulich sagte in einem Gespräch mal eine Frau 'Es gibt so viele Arten der Liebe: Zu meinem Mann, meinen Kindern, meinem Beruf, zum Hund...' - hmm...

    Liebe empfinde ich als mich durchströmende in höchstem Maße beglückende Energie. Sie macht keinen Unterschied im Ziel, sie ist vielmehr ein Empfinden, in dem ich mich selbst befinde, das ich selbst bin (in diesen Momenten, die ich leider auch nicht übertrieben oft habe) - schwer zu beschreiben. Da hat dann weder analysieren noch nachdenken noch unterscheiden Platz, das ist dann alles ganz irrelevant. Liebe IST einfach (kraus?).

    Das, was wir meistens als Liebe bezeichnen, ist wohl oft nicht viel anderes als Abhängigkeiten und Ängste.

    Alle(s) ;-) Liebe
    JimKnopf
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Manchmal ist die deutsche Sprache schon echt arm dran - besonders mit dem am meisten missbrauchtesten Wort - - > " Liebe "

    Ob Schweinebraten, Sonnenuntergang oder der so modern gewordene Lebensabschnittspartner - hach, wie lieben wir das/den doch so...

    Im Griechischen ist man da ein wenig weiter:

    Eros und Agape.

    Eros ist jede Liebe, die auf die Befriedigung der eigenen Interessen abzielt und ganz schnell vom Winde oder sonstwas verweht wird, wenn die eigenen Interessen zu kurz kommen. Ich habe dich so geliebt - aber nun liebe ich einen anderen.... cést la vie...
    Große Gefühle, die nur vorrangig auf einen anderen abzielen, um selber zu einer Befriedigung zu kommen - im Grunde meint man stets sich selber. Egospielchen...
    :stickout2

    Agape ist das, was du wohl mit selbst-loser Liebe meinst, genaugenommen mit ego-loser Liebe.

    Wenn einem das Schwein lieber ist als der Braten und man einen Menschen nicht liebhaben muss, um sich an seinem Glück zu freuen.

    Wenn: Ich habe dich lieb bedeutet, auch bedeuten kann, dass man den anderen anderswo glücklich sein lassen kann, ohne ihn/sie "haben" zu müssen...

    Wenn Liebe nicht da aufhört, wo sie eine Ego-Enttäuschung erfährt, sondern aus sich selber heraus weiter besteht.

    Das, was heutzutage so unter "Liebe" läuft, hat eher selten was damit zu tun.
    Das ist meistens reine Bedürfnisbefriedigung...

    Man bedarf etwas, wofür der andere bitte zuständig zu sein hat. Dem wird dann das Deckmäntelchen der "Liebe" umgehängt und, wenn Bedürfnisse nicht mehr erfüllt werden, dann ist es eben aus mit der Liebe...

    Natürlich ist auch das die ewige Suche nach dem "Glück", das wir alle mehr oder weniger bewusst als Urerinnerung kennen.
    Bloß nicht wirklich erfolgsversprechend, da wir es von außen erwarten, jemand anderen dafür verantwortlich machen und daher von innen her oft leer und unausgefüllt bleiben...

    Gruß von Rita
     
  5. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Willow7 !

    Warum sollten abhängige Bindungen schlecht sein ? Sie sind weder gut noch schlecht. Sie sind das, was Du gerade leben willst und tust es so lange, bis Du es nicht mehr willst, bzw. erkannt hast, warum Du es tust.

    Bedingungslose Liebe kann ein Mensch gar nicht leben ! Punkt ! Wir sind nunmal in der Materie, in Zeit und Raum, beziehen uns immer auf irgendwas/irgendwen. Bedingungslose Liebe ist das, was unsere Seele in Wahrheit ist und was sie leben will. Das funktioniert aber (noch) nicht. Annähernd daran kommst Du, wenn Du erkennst, daß alles Eins ist. Das nichts außerhalb von Dir ist und Du somit alles als einen Teil von Dir (Deiner Seele) betrachtest und es annimmst. Das ist aber nicht leicht und allzuoft geraten Menschen in ein "ich liebe alles"-Eso-Ego. Das hat mit der Realität nichts zu tun. Sie verdrängen lediglich alles, was sie für "böse" halten. Liebe ist das nicht wirklich.

    Natürlich darfst Du das ! Was spricht denn dagegen ? Nehmen wir an, Du bist auf dem Weg, ALLES zu lieben, anzunehmen, wie es ist. NATÜRLICH gehört doch Dein Partner auch dazu. Klar, sich jemandes Nähe bewußt sein und sich nach ihm sehnen ist eine Art von Ego-Liebe, d.h. ich will ihn bei mir haben, weil es mir dann besser geht. Aber das ist auch Liebe ! Und solange wir noch hier in der Materie leben und mehr oder weniger im Ego/Person/Verstand, solange werden wir auch nur zu dieser Art von Liebe fähig sein. Uneingeschränkte bedingungslose Liebe "funktioniert" nur auf Seelenebene. Aber das heißt nicht, daß wir darauf verzichten müssen. Erkenne Dein wahres Selbst, Deine Seele und Dein Leben wird mehr und mehr diese Seele sein und auch lieben. Aber wie gesagt: nichts erzwingen wollen. Ein esoterisches Ego ist sehr schnell aufgebaut. Und die Illussion, Du würdest alles und jeden uneingeschränkt bedingungslos lieben hält nicht ewig an. Halte Dich da lieber an Deinen Partner und die Liebe, die Du jetzt hast. Alles andere kommt mit der Zeit von ganz alleine.

    Klares Nein ! Wir brauchen doch Erfahrungen, um uns selbst kennenzulernen, um zu erkennen, wer wir wirklich sind, unsere Seele, unser wahres Selbst zu erkennen. Und das erst bringt Dich doch der wahren Liebe nahe. Das Bewußtsein dessen, was Du bist und über alles, was ist. :kiss3:

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. Willow7

    Willow7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Danke für eure Gedanken ....

    Im Grunde genommen war es auch immer meine Einstellung, dass die Liebe viele Gesichter hat und wir eigentlich jeden und alles auf verschiedene Weise lieben.

    Ich kenne da einen Menschen mit dem mich sehr starke Gefühle verbinden.
    Er hat mich enttäuscht und verletzt so wie ich ihn auch und wir haben vieles gemeinsam durchgemacht....auch sehr viel voneinander gelernt.
    Und trotz allem .... Ich liebe ihn. Dieses Gefühl besteht IMMER .... egal was passiert, egal ob wir zusammen sind oder getrennt.
    Ich wünsche ihm immer nur das beste und will das er glücklich ist...egal was das bedeutet.
    Aber genau das versucht mir jeder auszureden, weil sie denken es schadet mir.
    Aber ich fühle in meinem Herzen etwas anderes ... ich weiss dass es richtig ist ihn zu lieben....
    Warum wird mir dann immer davon abgeraten und mir gesagt ich sei emotional abhängig ??
    Das ist es was ich nicht verstehe ....
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    tja das mit der liebe hab ich auch noch nicht durchschaut, da muss ich noch gewaltig viel lernen.

    bedingungslose liebe, gibt es die überhaupt? :dontknow:
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Höre ganz einfach nur auf Dein Herz. Wenn da Liebe ist, dann ist sie da. Ganz einfach. Was andere Menschen dazu sagen, ist nicht wichtig. Niemand kann verstehen, was in Deinem Herzen passiert, niemand kann entscheiden, was für Dich stimmt, das kannst nur Du ! :)
     
  9. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Unterstreiche ich Dick. Für mich ist das einer der weitverbreitetsten Glaubensätze bzw. Konditionierungen. Ein Ideal das von allen grossen Religionen in unsere Köpfe eingehämmert wird. Die Liebe eines Mensche ist erst dann wahrhaftig wenn sie absolut bedingungslos ist. Damit ist der Zweifel an der eigenen Liebe bis zum Tode vorprogrammiert da es für uns schlicht unerreichbar ist.
    Wenn wir diesen Zustand erreicht haben sind wir längst nicht mehr hier im Trainingscamp. Dies ist meine innerste eigene Überzeugung. Was nicht heißen soll das es nicht möglich ist ansatzweise eine Ahnung davon zu erlangen was bedingungslose Liebe wirklich ist.
     
  10. Willow7

    Willow7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    DANKE :) .....

    Alles Liebe
    Willow7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen