1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bedeutung von Unfällen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Licht-Hauch, 6. August 2005.

  1. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    hallo ihr lieben.
    ich bin der festen überzeugung, dass ein Unfall, egal welcher art eine Botschaft des unbewussten ist. so denke ich, dass z.b. ein gebrochenes Bein die Angst vor dem weitergehen ist.
    denkt ihr genauso? würde gerne eure meinung dazu hören.

    nun zu meinem persönlichen problem: meinem lebensgefährten ist heute morgen auf dem weg in die arbeit ein reh vors auto gelaufen. das auto ist mit großer wahrscheinlichkeit ein wirtschaftlicher totalschaden. was denkt ihr? was soll er daraus lernen?

    liebe grüße, licht hauch
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Ich persönlich gehe auch davon aus daß Unfälle in gewisser Weise auch mehr Bedeutung haben. Wahrscheinlich bedeutet ein Unfall wirklich sich mal mit sich selber auseinanderzusetzen, zu ruhen, in sich zu gehen, neu die Sache zu überdenken.

    Vielleicht bedeutet es bei Deinem Lebensgefährten zusätzlich zum Unfall daß er über seine Einstellung zu den materiellen Dingen nachdenken soll, ob er eventuell zu sehr Gewicht darauf legt.

    Liebe Grüße :winken5:
     
  3. Palo

    Palo Guest

    Ich weiß nicht, ob ein Unfall eine Botschaft des Unterbewusstseins ist.
    Vor 2 Jahren war ich mit dem Motorrad unterwegs, bisserl zu viel des Guten, und es hat mich fast in einer Kurve zerbröselt.
    Danach ging mir der Popo kurz dann doch richtig auf Grundeis.
    Die Botschaft war dann eigentlich sehr eindeutig. Fahr so weiter und dann war es das.

    LG
    Palo
     
  4. Katarina

    Katarina Guest

    Hi,

    Ich habe kein Zweifel, dass das so ist. Man kann es "Botschaft "nennen. Man kann es aber auch als äußeren Ausdruck eines innerseelischen Geschehens sehen. Ich gehe davon aus, dass alles, was einem im Außen begegnet, ein Spiegel des - unbewußten - Inneren ist. Habe z.B. hier im Forum kürzlich eine Buchempfehlung bekommen "Der Tod ist kein Zufall". Da ist es genauso beschrieben wie ich es meine.

    Ich muss mich an solche Bedeutungen immer vorsichtig herantasten. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass - wie in der Traumdeutung - die Dinge für unterschiedliche Personen unterschiedliches repräsentieren/symbolisieren können. Wichtig erscheint mir " auf dem Weg zur Arbeit", "Reh", "Totalschaden". Ich würde so in die Richtung denken, dass der eingeschlagene Weg im "Haus der Arbeit" eine innere Verletzung ( verletztes Reh steht bei mir für die Verletztlichkeit meiner inneren ursprünglichen Natur) produziert, der zum - inneren - Totalschaden führt. Das ist aber erstmal sehr vage.
    Wurde das Reh denn verletzt/getötet? Kam es von rechts oder von links? Was hat Dein Lebensgefährte für eine Beziehung zu seiner Arbeit und zu seinem Auto?

    Liebe Grüße
    Katarina
    l
     
  5. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Palo!

    Dahlke gibt schon sehr viele Hinweise in seinen Büchern darauf, dass die "Art" des Unfalls unsere derzeitige Situation spiegelt.

    Es gibt im Moment einen Thread unter der Rubrik "Tod" hier im Forum mit dem Threadtitel "Der Tod ist kein Zufall" (von Evy52), der in diese Richtung schlägt.

    Vielleicht magst Du ihn Dir ja mal ansehen, vielleicht kommst Du der Sache damit ein wenig näher.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. rockrebell

    rockrebell Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Overath (Köln)
    Werbung:
    Hallo Palo,

    ich schätze, herausfinden könnt nur Ihr beide das, was dieser Unfall zu bedeuten
    hat. Ihr kennt Euer momentanes Umfeld und die Dinge, die Euch beschäftigen,
    Geschehnisse aus der unmittelbaren Vergangenheit usw. Das alles spielt eine
    Rolle bei der "Sinnesfindung" :)

    Letzten Samstag habe ich mir mit einer elektrischen Heckenschere ins Bein
    geschnippelt. "Scheisse, Hose kaputt", war mein erster Gedanke.
    Dann wurde mir bewusst, dass da nicht nur die Hose was abgekriegt hat...
    Wundschock, schnell ins Haus, Wahrnehmung auf das absolute Minimum beschränkt,
    rauschen in den Ohren, Schwindel...

    Ich habe mich in der letzten Zeit sehr viel mit der Natur, Pflanzendevas, keltischen
    und germanischen Heilpflanzen und deren Götterwelt beschäftigt und hätte es
    wissen müssen. Ich wusste es auch.
    Was ich mit der Heckenschere veranstaltet hatte, war "ein Gemetzel" - so meine
    Gedanken währenddessen.

    Ich war zu schnell und zu nicht "bei der Sache", diese Verletzung hat mir klar
    gemacht, dass es so nicht geht. Meine Erkenntnis: "Wenn die Natur Dich verletzt,
    dann hast Du ihr wehgetan."

    Mag sich jetzt seltsam anhören, aber ich bin dankbar dafür, weil es mich weiter
    gebracht hat :) :love2: :flower2:

    Gruss

    der Rebell
     
  7. Palo

    Palo Guest

    Hallo Reinfriede, hallo Rockrebell,

    @ Reinfriede
    ja danke, werde ich mir mal anschauen.

    Allerdings sehe ich die Geschichte mit dem Totalschaden und dem Reh, das vor das Auto lief ein wenig anders.
    Ich kann darin leider nichts mystisches erkennen, sondern einfach nur eine Verkettung unglücklicher Umstände sehen. Sorry, aber ob das Reh nun von links oder rechts kam, hm Schamanimus und die Bedeutung was der Lebensgefährte für eine Beziehung zu seiner Arbeit hat, mit dem Unfall an sich zu tun hat. Das ist mir zu abstrakt in dem Zusammenhang.

    Genauso wie mit meinem Motorrad. Wenn ich durch die Gegend britzele, muss ich damit rechnen, dass es mich das Genick kostet, daran kann ich nichts anderes erkennen. Wenn ich auf der Straße fahre und mich ein Auto übersieht (selbst wenn ich mich supergenau an die Straßenverkehrsordnung und das Tempolimit halte), kann ich nur hoffen, schnell genug zu reagieren und auf meinen Schutzengel vertrauen.

    Mir ist auch schon öfter passiert, dass mir beim Spülen ein scharfes Messer heruntergefallen ist und mir fast in den Fuß hineingepurzelt ist, autsch, aber kann/muss man so generell allem, was einem am Tag hauptsächlich oft durch Unachtsamkeiten so passiert, eine Botschaft die hinter allem zu stecken scheint, so pauschal geben?

    LG
    Palo
     
  8. Katarina

    Katarina Guest

    Hi Palo,

    Man muss nicht, aber man kann, wenn man will. Und es gibt sicher Fälle, wo das irre schwer ist und selbst diejenigen, die keinen Zweifel mehr haben, dass alle Erlebnisse einen spiegeln (z.B. Unfälle mit schwersten Folgen, Katastrophen etc.), sich dagegen wehren. Aber - für mich - bleibt es dabei: es ist einfach so, ob mir das nun immer gefällt oder nicht.
    Du kannst ja einfach mal spaßeshalber Deine Erlebnisse und Begegnungen daraufhin überprüfen. So ständige kleine Unachtsamkeiten könnten z.B. ein Ausdruck partieller fehlender Bewußtheit sein, mit der man auch anderen Menschen immer wieder weh tut (ohne dass man es im Moment unbedingt merken müßte).

    Viele Grüße

    Katarina
     
  9. jesus

    jesus Guest

    @all

    alle missgeschicke, unfälle, krankheiten, "schlechte erfahrungen", usw.usw.... beinhalten nur eine einzige botschaft:
    WIR LEBEN ALLE IN VÖLLIGER UNBEWUSSTHEIT

    psychologisch betrachtet, sind wir programmiert und leben programmgemäss all den unfug aus, den wir dann "zufall", "karma", "schicksal", "höhere macht" oder sonstwie nennen, um der tatsache zu entgehen uns einzugestehen, dass wir quasi in einem "dämmerzustand" dahinvegetieren. :D

    lg
     
  10. Verena3003

    Verena3003 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Finde das Thema sehr interessant...

    vielleicht hat ja jemdand eine Antwort auf den Unfall von einem Freund, er ist gestern im Wald gestuerzt und hat sich an der Rippe verletzt... er geht morgen zum arzt... dann wissen wir ob sie angebrochen, gebrochen oder "nur" geprellt ist....

    gibt es noch einen Unterschied ob man einen Unfall hat der einem Koerperlich weh tut wie bei Jacques, und einem wie mit dem Reh wo man vielleicht eher finanzielle Schmerzen hat ?

    Alles Liebe,

    Verena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen