1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bedeutung der Halbsummen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blautanne, 4. März 2008.

  1. blautanne

    blautanne Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    93
    Werbung:
    hallo ihr lieben,
    ich habe auch mal wieder eine Frage: welche bedetung haben die Halbsummen im Horoskop und was wird dadurch beeinflußt? Zum Beispiel stehen Sonne und Mond in der Halbsumme im Stier, oder Sonne und Aszendent auch im Stier. Worauf hat dies einen Einfluß, ganz im Allgemeinen?

    Danke und liebe grüße
     
  2. paula marx

    paula marx Guest

    Hallo Blautanne,

    Halbsummen sind eine Kombination von drei Planeten, die durch Transite aktiviert werden. Sagen über Anlagen eines HE aus. Ich benütze sie sehr gern - besonders hilfreich sind sie für mich bei Horoskopen, die nur schwierige Konstellationen haben, Halbsummen bringen Lichtblick und zeigen positive Möglichkeiten, Lösungen auf.
     
  3. paula marx

    paula marx Guest

    Natürlich sind Lichter (Sonne und Mond), AC und MC, Mondnoten neben den Planeten bei den Halbsummen mit einbezogen.
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    dem will ich mich anschliessen. Halbsummen sind sehr nützlich.

    Ich denke aber auch, die Erforschung der Halbsummen ist noch ziemlich wenig fortgeschritten. Man bevorzugt ja die Aspekte, weil sie für die meisten genügend Aufschluß liefern, vergisst dann einfach die Halbsummen! Aber eine Halbsumme kann ganz bestimmt eine hintergründige Motivation zeigen, die der Horoskopeigner hat und Fähigkeiten, die dann kanalisiert werden können.
    Wie weit sie den Aspekten aber ebenbürtig sind, kann ich noch nicht beurteilen, würde aber nicht sagen, dass sie nur durch Transite erschlossen werden können, wenn, dann wäre das auch bei den Aspekten so der Fall. Und im Endeffekt sprechen wir bei den Aspekten ja auch von Talenten, Fähigkeiten, Schwierigkeiten, Psychologischen Strukturen usw.
    Wie die Aspekte wirken im Leben, das ist die Frage: ob sie nun mit der Zeit in uns eingeprägt werden, weil andauernd Transite gebildet werden und sich mit der Zeit in unsere Psychologie vertiefen, oder ob sie von vorneherein "angelegt" sind und mit Bedeutung gefüllt sind. Im Endeffekt bildet sich eine Psychologie, und daher ist diese Frage zunächst belanglos. Gewöhnlich rücken wir das nämlich nicht in den Vordergrund, und betrachten einen Aspekt als psychologische Struktur, als ob sie einfach vorhanden wäre, ungeachtet davon, ob diese Struktur in uns im Laufe der Jahre jha erst durch die ganzen Transite gebildet wird.-

    Man könnte mal bedenken, dass manche Aspektfiguren genau aus solchen Halbsummen bestehen (Talentdreieck von drei Planeten, deren äussere Planeten ein Trigon bilden und in der Mitte steht ein dritter Planet, der zwei Sextile erhält; T-Quadrat mit einer Opposition und zwei Quadraten). Für mich sind daher Halbsummen strukturelle Muster im Radix, die vielleicht für den Horoskopeigner durch diese Strukturelle Komponente (der Gleichmässigkeit) besonders leicht zu erschliessen sind. Zu deuten sind sie meiner Meinung nach so, dass die beiden äusseren Faktoren Ansätze bilden, den ersten Schritt (zB eines Gedankens, einer Motivation), die durch den mittleren Faktor vermittelt werden, kanalisiert oder zusammengebracht, synthetisiert werden. Eine weitere Überlegung ist, dass der mittlere Faktor die eigentliche Aufgabe zur Integration bedeutet, also das heisst: die beiden äusseren Faktoren fliessen in den mittleren ein, aber der mittlere muss das erst noch handhaben lernen, ähnlich wie bei einem T-Quadrat, das wohl die typischste Analogie zu einer Halbsumme liefert. Da aber die meisten (direkten) Halbsummen keine normalen Aspekte haben, sind sie gewöhnlich einfach zu handhaben als ein T-Quadrat. Aber bei einem T-Quadrat zeigt sich, dass der mittlere Faktor in der Regel überbetont wird, er wird beansprucht, bei ihm liegt die notwendige Auseinandersetzung.
    Aber hauptsächlich nähere ich mich einer Deutung an, indem ich den mittleren Faktor als Kanal für die beiden äusseren betrachte.
    Wenn ein Planet keinen Aspekt hat, so kann eine Halbsumme noch grössere Bedeutung haben, weil man nun erst erkennt, dass dieser Planet doch einen Zusammenhang mit anderen Faktoren bildet.

    Interessant könnten auch Spiegelpunkte sein, die eine ähnliche Verbindung ausdrücken. Sie zeigen, was einen hintergründig, ähnlich wie bei einer Halbsumme, motiviert und manchmal auch zeigen sie Fähigkeiten, Talente.

    LG
    Stefan
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo,

    Halbsummen bringen in jedem Fall eine Verfeinerung mit sich. Man kann hergehen und alle Halbsummen zwischen allen Planeten in die Häuser einzeichnen, ich kenne sie auch als Kippstellen. Ob mit dem Alterspunkt oder den Transiten, diese Punkte bringen häufig entsprechende Auslösungen mit sich, was aber nicht als Zukunftsdeutung verstanden sein soll. Vielmehr geht es darum, dass man die zwei entsprechenden Planetenprinzipien in einem entsprechendem Haus gewahr wird und somit bewusst umsetzen kann. Angenommen, jemand aktiviert seine Halbsumme Saturn/Mars, so kann diese Zeit für entschlossenes und vor allem diszipliniertes Arbeiten einhergehen. Dabei kommt es natürlich darauf an, inwieweit jemand diese zwei Prinzipien integriert und umsetzen gelernt hat.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    hi,

    vielleicht die beste erläuterung der halbsummen findest du bei reinhold ebertin. gibt auch ein regelrechtes rezeptbuch von ihm: kombination der gestirnseinflüsse.

    ist ziemlich gut, aber dennoch etwas mit vorsicht zu geniessen. es basiert im wesentlichen auf statistischen untersuchungen und birgt eine gewisse gefahr deterministischer negativ-prognostik. ich würde sogar sagen, in labilen lebenslagen oder mit eher wenig astro-erfahrung vielleicht besser finger weg.

    eine halbsumme ist grundsätzlich der genaue rechnerische mittelpunkt zwischen genau 2 horoskopfaktoren. dazu zählen natürlich auch ac und mc - die spitzen der zwischenhäuser - wenn überhaupt - nur bedingt. eigentlich besser garnicht...

    jede halbsume hat einen eigenen orbis von ca. 1° bis maximal 1,5°. besonders wirksam sind halbsummen, wenn die bildenden planeten auch noch in einem klassischen aspekt zueinander stehen. steht nun ein weiterer planet entweder im radix in einer halbsumme oder erreicht ein transit- oder sonnenbogenfaktor eine solche halbsumme, ergibt sich eine deutungsverfeinerung.

    beispiel: mond/mars = gefühlsbetontes handeln. mond 17° stier, mars 4° waage.
    17° stier = 47° (gezählt ab 0° widder)
    mars 4° waage = 184°
    184 + 47 = 231°/2 = 115,5° = halbsumme 25,5° krebs/steinbock.

    die halbsumme mond/mars liegt somit auf 25,5° (25°30') krebs. läuft nun z. b. die venus über die sonnenbogendirektion IN DIE ACHSE 25,5° krebs/steinbock, wäre die aussage legitim: gefühlsbetontes handeln im partnerschaftlichen/sozialen/künstlerischen bereich. in der direkten halbsumme gebe ich bis zu 1,5° orbis applikativ, separativ nur 0,5. ich werte nur harte aspekte. d. h. die halbsumme kann auch über ein quadrat aus 25,5° widder/waage ausgelöst werden, dann aber mit nur 2/3 orbis.

    viel spass beim forschen - ich halte halbsummen für eine der interessantesten astrologischen "neben"-methoden!

    liebe grüsse
    spirit

    p.s.
    "leere" halbsummen haben eher wenig bis keine eigene bedeutung. interessant werden halbsummen in erster linie, wenn ein dritter faktor hinzukommt. aber auch hier vorsicht: was im radix nicht angelegt ist, erfährt auch über halbsummen keine "explosive" verstärkung.
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    ja, was spiritchaser da sagt finde ich sehr wichtig.

    Was mit der Halbsumme gegeben ist, stellt nicht gleich einen starken Faktor dar. Es kommt auf das Radix an, also auf die hauptsächlichen Konstellationen, in welche Richtung dann die Halbsumme wirken wird. ZB kann im Radix alles auf eine bestimmte Richtung hindeuten, dem wird sich die HS unterordnen müssen, sie wird nicht entwertet, aber ihre Richtung wird durch das Übrige bestimmt.

    Ich berücksichtige zunächst nur DIREKTE HS unter 1.5°.

    LG
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen