1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bardon, Stufe 1, Seelenspiegel

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Kakarot, 21. Februar 2007.

  1. Kakarot

    Kakarot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Werbung:
    Hallo ihr strebenden Seelen!

    Ich habe da mal eine wichtige Frage, wie es der Thread-Titel ja bereits sagt, über die Zusammenstellung des Seelenspiegels von Stufe 1 - Astral aus Franz Bardons "Der Weg zum wahren Adepten".
    Es geht um die Teilung von postiven & negativen Eigenschaften...
    Und hier ist auch schon mein Problem: Wie definiere ich denn postiv & negativ in Bezug auf die Eigenschaften?

    Normalerweise ist für mich etwas positiv, solange wie niemand entgegen seinen Willen körperlichen oder seelischen/moralischen Schaden erleidet.

    Doch wie würde ich dann Eigenschaften eingliedern wo zwar keiner Schaden nimmt und auch keiner gegen seinen Willen gezwungen wird, welche aber unmoralisch sind? Da fällt es mir schon etwas schwerer zu sagen, dass derbste Pornographie positiv sei, weil da ja :clown: normalerweise:clown: keiner jeglichen Schaden nimmt. Daraufhin ist mir aber ein ergänzender Leitspruch eingefallen, denn in der praktischen Magie geht es ja hauptsächlich um Energien (um das Erkennen, Leiten, ,Kontrollieren, Ausbauen & heiliges Einsetzen der Energien). Wenn man also derartige Eigenschaften aufweist, müssten sie doch aus folgendem Grund als negativ eingestuft werden, da:

    Postive Eigenschaften sollen den harmoniserenden Energiefluss steigern und ihn nicht aus der Balance bringen oder schwächen. Sie sollten die innewohnenden Energien auch nicht einfach so zu niederen Zwecken verschwenden (z.B. entgegen des unaufhörlichen Strebens [was ja in der Magie gewollt ist] eine Blockade bilden und zur ständigen materiellen Befriedigung verleiten).


    So, ich habe hier jetzt keine Fragen formuliert, weil ich euch meine momentan mögliche Erklärung zeigen möchte, damit ihr mir direkt sagen könnt was daran falsch ist, oder wie ich es eben anders sehen muss damit ich endlich mit der Praxis beginnen kann...

    Hoffe nun auf ein paar interessante Antworten

    Mit besten Grüßen,
    Manuel
    (Jaaa, mein erster Post *g*, oder in Bezug auf dieses Forum hier, wie Tariel als Fußnote setzt: "Auch die längste Reise beginnt mit einem Schritt", finde ich übrigens eine tolle, kräftige Aussage die zum Streben motiviert, danke!)
     
  2. Herr Mikrowelle

    Herr Mikrowelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    213
    Es gibt keine pauschale Einteilung von Charaktereigenschaften.

    Trotzdem kannst du mit dem Seelenspiegel Eigenschaften erkennen, die dir persönlich hinderlich erscheinen. Mit der einfachen Elementeneinteilung kannst du daraus Schlüsse ziehen. Bardon betont ja, dass man ein Elementgleichgewicht herstellen soll.
     
  3. Kakarot

    Kakarot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Also Eigenschaften die für mich hinderlich sind, repräsentieren die negativen ja?

    Ach so meinst du das... wenn ich mich als Schwarzmagier entwicklen will, dann sind natürlich die entgegengesetzten Eigenschaften als positiv & negativ einzustufen wie als wenn ich den Weißmagier anstrebe ja?

    Du sagst also man definiert positiv und negativ nach seinem verbundenen Ziel?
    Und deshalb sind die Charaktereigenschaften auch nicht pauschal einzuteilen, da jeder ein anderes Ziel verfolgt?
    STOP! HALT! Das Ziel in der wahren Magie ist doch aber bei jedem ehrlich angehenden Schüler das gleiche oder?
    Jeder stebt doch nach der wahren Wahrheit, nach der Erleuchtung, oder wie es auch immer in Worten gesagt wird...
     
  4. Herr Mikrowelle

    Herr Mikrowelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    213
    Tja, aber irgendwo musst du anfangen, du wirst keinen Wikipedia Artikel finden, wo steht wie man sich verhalten muss, um erleuchtet zu werden.
     
  5. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien

    Na, da bist du doch schon auf einen echten Schlüssel gestossen....

    Es gibt kein PAUSCHALES Postitiv und Negativ. Es gibt nur persönliche Werte und diese Sollten immer an einem Ziel gemessen werden.

    Also immer mit der Frage: Positiv oder Negativ in Bezug WORAUF?

    Grüße
    Qia:)
     
  6. Luzek

    Luzek Guest

    Werbung:
    Ich gebe dir eine kleine Hilfe aber nicht abschreiben sondern nur um einen kleinen Überblick zu haben. Ich persönlich finde die Verteilung sehr passend.
    Geh auf
    www.vbdr.de da links auf F.Bardon dann hermetisches Zentrum und dann auf die okkulte Psychologie. Wichtig ist dein Bezug was du negativ findest oder was dir hinderlich ist. Solltest du stundenlang am pc sitzen und du weißt das es deine Arbeiten stört muss man es sublimieren.
     
  7. Kakarot

    Kakarot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Ja, genau das hab ich gemeint!

    O.k., dann noch eine Frage:
    Das WORAUF bezieht sich bei mir darauf, dass ich Fortschritte in der "heiligen" Magie machen will, also müsste ich doch positiv & negativ in etwa so für mich definieren wie ich es in meinem ersten Post geschrieben habe oder?

    - Oh, stop, ich denke ich habe eine generelle Antwort gefunden, die ich wohl auch schon mal gelesen habe, dann aber wieder vergessen hatte, nämlich, auch noch direkt aus dem Buch *argh*:
    "...die Veredelung der Seele durch Beherrschung der Leidenschaften und Triebe..."
    Ich denke hieraus kann ich eine Entscheidung bezüglich der Einteilung in + & - leichter fällen.

    Danke Luzek, für den tollen Link, da habe ich nicht nur oben erwähntes Zitat wiedergefunden :)nudelwalk <- Mein Kopf + Nudelrolle = Wie ich mich gerade mit ner Nudelrolle auf den Kopf schlage), sondern sogar noch Beispiele! Echt hilfreich! Aber die "Beispiele" guck ich mir jetz erstma noch net an, denn meine eigentliche Frage ist ja schon ganz gut beantwortet und diese Eigenschaften muss ich ja selbst in mir finden. Dennoch ein sehr gutes Gefühl über diese Seite bescheid zu wissen, nochmals danke!
    PS: Achja, was meinst du genau mit der Aussage, dass ich stundenlanges vor dem PC sitzen dann sublimieren müsste? Also ich versteh das Wort "sublimieren" nicht, obwohl wiki nachgeguckt, und somit den Rat hinter dem Satz auch nich...
     
  8. Luzek

    Luzek Guest

    Die Leidenschaft bekämpfen und weniger ausführen um mehr zeit für die magische praxis zu haben.
    Noch ein tipp. Douval universeller Wille
     
  9. Kakarot

    Kakarot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Werbung:
    Ah, ok, jetz hab ichs verstanden.
    Wegen Douval... is dass in seinen Büchern "Bücher der Praktischen Magie" enthalten?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen