1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bakterien im Urogenitaltrakt

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von leichte Feder, 7. November 2008.

  1. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    Werbung:
    Vielleicht kann mir wer von euch Tipps geben.

    Habe (mehrere unterschiedliche) Bakterien im Urogenitalbereich (Harnröhre und auch vaginal).
    ich BIN bereits in ärztlicher Behandlung (Antibiotika, Döderlein Kapseln, Pilzcreme gegen den Pilz der von den Antibiotika kommen,..)

    Ich möchte wissen ob ich zusätzlich pflanzlich auch etwas für meinen Körper tun kann bzw. um mein Immunsystem zu stärken.
    Vielleicht gibt es ja Pflanzen oder Lebensmittel, die die Bakterien gar nicht wollen?

    LG leichte Feder.
     
  2. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Hallo, hier sind einpaar Heilpflanzen die ich gefunden habe:
    Bukkostrauch (Barosma betulina)
    Diese Pflanze wirkt antiseptisch und entwässernd. Bereiten Sie einen Aufguss und trinken Sie davon nach Belieben.
    Quecke (Agropyron repens)
    Quecke hilft, Nierensand und -steine auszuspülen. Sie wirkt lindernd und harntreibend. Machen Sie einen Aufguss und trinken Sie davon, soviel Sie mögen.
    Eibisch (Althaea officinalis)
    Wurzeln und Blätter wirken lindernd, heilend und mild entwässernd. Machen Sie einen Absud aus den Wurzelstücken (25 g auf 1 Liter Wasser, 10 Min. köcheln und abseihen) und aus den Blättern einen Aufguss. Trinken Sie davon 3mal täglich 1 kleine Tasse.
    Stranddistel, Männertreu (Eryngium maritimum)
    Dieses Kraut wirkt bei einer Reihe von Blasenbeschwerden. Trinken Sie 3mal täglich 1 kleine Tasse Absud aus den getrockneten Wurzeln.
    hoffe es hilft dir weiter
     
  3. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    es ist eine grundsatzfrage - warte ich immer einfach nur ab, bis der "böse feind" auftaucht und feuere dann mit atomwaffen auf ihn ?
    oder tue ich vl. vorher schon etwas dafür, dass erst gar kein feind überhand nehmen kann, indem ich die darmflora, das immunsystem, den ganzen körper und die seele gesund erhalte ?
    in deinem fall speziell auch die vaginalflora, die man aber nicht von der gesamtflora des körpers getrennt sehen darf.
    das wäre vl. der richtigere und vernünftigere weg ?

    wir leben mit "parasiten", das ist eine tatsache, und viele vermeintliche "parasiten" haben auch eine funktion, die dem körper dienlich ist, nur wir wissen so wenig, dass wir dieses sensible gefüge des miteinanders der mikroorgansimen nicht mal ansatzweise durchblicken.
    wir haben keine ahnung, greifen aber einseitig ein und machen alles platt - die bösen und die guten gleich mit.
    zurück bleibt sinnbildlich verbrannte erde.
    auf der sich gleich wieder parasiten entwicken können, denn ihre gegenspieler haben wir ja zerstört.
    das zauberwort ist symbiose.
    die mikroorganismen in unserem körper leben in symbiose zusammen und solange wir dieses gleichgewicht nicht stören, nimmt keine art überhand.
    also ist der einzig sinnige weg dieses symbiose, sprich das milieu der keimflora unseres körpers (sei es darmflora, hautflora, mundflor, vaginalflora.....) möglichst nicht zu stören sondern liebevoll zu pflegen.

    EM - effektive mikroorganismen sind das beste mittel dafür, das ich kenne.
    du kannst weiter "den feind" bekämpfen, bedenke aber, der feind ist ein teil deines körpers und damit ein teil von dir.
    oder du fängst an, dein körpermilieu gesund zu pflegen.
    dazu gehören möglicherweise auch noch andere komponenten, wie ernährung, belastungen etc., das kann ich auf die entfernung nicht beurteilen.

    zusätzlich kannst du dein imusnsystem mit homöopthischen mitteln stärken.
     
  4. Klothilde

    Klothilde Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wien
    Preiselbeere bzw. Cranberry
     
  5. Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit natürlichen Enzymen gemacht.
    Das einfachtse ist dieses Präperat einzunehmen:

    https://www.medikamente-per-klick.d...zn=3968699&pID=guenstiger&searchQuery=3968699

    Die Wobenzyme sind rein pflanzlich und wirken auf den gesamten Organismus, hilft auch zu entgiften.
    Lass dich nicht vom Preis abschrecken, denn die Packung reicht sehr lange.

    Gruß Elvira
     
  6. Farbenvogel

    Farbenvogel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Bayern / Oberpfalz
    Werbung:
    wollte ach schreiben, preiselbeersaft oder cranberry saft, ein schnapsglas voll täglich

    für blasenentzündung etc hilft gut frauenmanteltee oder stiefmütterchentee, 3 tassen täglich

    und ein OB mit naturjoghurt einführen...das reguliert die flora wieder und hilft beim aufbau der natürlichen abwehkräfte in der scheide

    was du noch machen kannst ist ein sitzbad mit basenpulver
     
  7. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    --> Genau DAS war ja meine Frage!!!!
    Kennst du dich mit homöopathischen Mitteln aus?
    Ich weiß was du meinst. Ich weiß auch annähernd wie diese Situation entstanden ist und ich bin gerade mittendrin in dem Prozess. Ich habe die Beschwerden jetzt aber mittlerweile seit Monaten und es ist unerträglich! Ich kann z.B.meinen Beruf nicht so ausführen wie ich gern würde, da ich mich ständig auf die Schmerzen konzentrieren muss. Dass is wie wenn du ständig eine Blasenentzündung hast, dieses Brennen, nur ist es eben keine oder nicht nur diese Blasenentzündung.
    Ich persönlich verabscheue Antibiotika, aber ich bin mit Pflanzlichen Mitteln nicht wirklich weitergekommen.
    Beschäftige mich gerade intensiv mit mir selbst und mit "Frauenproblemen", aber das ist jetzt mein Weg den ich gehen muss. - Finden muss.
    Verstehst du was ich sagen möchte?

    lg leichte Feder.
     
  8. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    --> Hab ich schon gemacht.
    Mein Problem liegt nicht in der Blase (da waren fast keine Bakterien mehr), sondern vaginal. Lediglich die Symptome sind gleich einer Blasenentzündung.
     
  9. braunbärin

    braunbärin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Lüneburg
    hallo leichte feder, vopr ner weile gabs das thema blasenentzündung, schau mal, ob dus findest, da stehen viele gute tips schon drin, gruß, braunbärin
     
  10. leichte Feder

    leichte Feder Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    337
    Werbung:
    Wie gesagt,das Hauptproblem liegt nicht in der Blase.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen