1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bahnhof & kleiner Junge

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Shad, 13. März 2005.

  1. Shad

    Shad Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!
    Ich hab die letzte Woche über ziemlich konfus geträumt (kann mich fast jede Nacht an meine Träume erinnern). Vor einer Weile hatte ich einen sehr seltsamen Traum. Der hat recht lange gedauert...kam mir zumindest so vor.
    Jedenfalls war ich zuerst in einer erdigen Landschaft (Egoansicht) und es waren zwei riesige Echsen hinter mir her... So wie in einem Action-Spiel o_O'.. Ich hatte jedenfalls zwei Knarren in den Händen, schoss beide ab,wobei einer etwas hartnäckiger war... Dann sah ich den Rest in der Vogelperspektive.
    Ich war auf einer Art Bahnhof-Hausmischung...schwierig zu beschreiben. Jedenfalls gabs dort 3 Türen. Aus einer kam ich, nach der zweiten,das wusste ich, ging es weiter in diese Welt hinaus, und die 3. durfte man eig. nicht betreten. Eine Person begleitete mich,ich sah sie nicht genau,aber sie erinnerte mich an eine Mischung aus zwei meiner Freundinnen,mit denen ich mich sehr gut verstehe. Diese Misch-Person wollte durch die Tür gehen,doch ich sagte irgendsowas wie "Lass mich ruhig,ich geh vor". Auf der Tür hang auch ein Schild,aber ich habe keine Ahnung,was dort draufstand... irgendein Warnschild. Jedenfalls sah ich dort hinter einer Glaswand eine Zimmereinrichtung und auf der Couch saß eine Frau mit schulterlangen,blonden Haaren,die ich nie zuvor gesehen hatte. Ich wusste nur,dass ich besser nicht zu ihr gehen sollte, da sie so eine Art "Wahrsagerin" war, eine Art Medium und sehr wichtig. Eigentlich durfte ich ja garnicht hier sein. Also wollte ich recht drumherum gehen,landete aber plötzlich doch in diesem Zimmer und stand vor dieser Frau,die mich bat,sich zu setzen. Plötzlich war das Gebäude kein Gebäude mehr ,sondern ein fahrender Zug. Es waren zwei Sitze jeweils gegenüber,ich saß am Fenster und neben mir diese Mischperson, vor ihr die blonde Frau. Kurz ging auch ein Mädchen,etwa um die 13 Jahre,mit zwei Zöpfen,rotbraunen Haaren vorbei, sie trug ein Tablett oder sowas... Ich sah aus dem Fenster und sagte irgendsowas wie "Jetzt mussten wir hierher flüchten... in diese irreale Welt. Doch ist sie so real,realer als die letzte. Das ist die andere Welt." Oder sowas... Die andere Frau sprach auch kurz irgendwas,glaub ich... dann kam der kleine,braunhaarige Junge mit den leuchtend-braunen Augen... sein Blick war richtig arg... ich schätze ihn so auf 11 Jahre,vll. Beides (das Mädchen und der Kleine) waren,glaub ich, Kinder der Blonden. Er sah zuerst zu dieser Mischperson und sagte "Hmm... ich weiß nicht... du könntest anders sein,als sie... aber ...hm..nein...du bist doch zu ähnlich,zu gleich". Dann sah er zu mir und meinte nur "Hmm...du...du bist anders." Ich war ziemlich erstaunt, bekam ein komisches Gefühl dabei...
    Dann sprach ich mit der blonden Frau. Ich weiß nichtmehr,was genau wir redeten... wir sprachen von irgendeiner Rasse oder Gattung von.. höhergestellten "Wesen",die zwar irgendwie...schlecht waren aber nötig waren für diese Welt... irgendwie zwischen Gut und Böse. Der Name war irgendwas ähnliches wie "Chronix". Zumindest kamen ähnliche Buchstaben vor.
    Dann begann die blonde Frau von der Welt zu sprechen: "Aber denke doch daran,was all diese Menschen getan haben!" Nun klang ihre Stimme aufgeregt,traurig,verzweifelt,fordernd. "Denke an all das,was sie zerstört haben!!" Hierbei...musste ich kurz an den Vorfall der WTC denken... "Bedenke all diese Zerstörung!" Hierbei... kam mir sofort die Flutkatastrophe in den Kopf. "Gedenke an sie! Gedenke an den 29. Oktober!! Erinnere dich!". Da kam mir kurz die Flutkatastrophe in den Kopf,aber auich gleichzeitig etwas anderes... was "etwas" völlig zerstört hatte. Da läuft mir immernoch eine Gänsehaut über denk Rücken,wenn ich daran denke... Ich glaube,der Traum spielte in einer Art Zukunft... wobei ich nicht sonderlicher Fan von Sci-Fi oder etwaigem Zukunftsfilmkram bin. Tja..und dann wachte ich auf. In den letzten Tagen habe ich zwei weitere Male von Bahnhöfen geträumt,wo bei beiden Malen dieser kleine Junge vorkam,den ich aber erst nach dem Aufwachen identifizierte. Einmal war es eine Art "Wildwestern-Bahnhof",jedenfalls lag Sand auf dem Boden. Vorletzte Nacht war es ein typischer Dorf-Bahnhof,dieser richtig alten Bahnhöfe,in der Zeit,als die Frauen noch große Strohhüte und lange,bauschige Kleider trugen. Was bitte bedeutet das??
    Danke für jede Hilfe,und jeden der sich das hier durchgelesen hat.
    Grüße,
    Shad~
     
  2. Shad

    Shad Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien
    *räusper* *thread nochmal hervorhol* Weiß denn wirklich keiner Rat oder die Bedeutung ,wenn amn von Bahnhöfen träumt? *kopfkratz* Wäre wirklich verdammt wichtig... Ich sehe nämlich,dass sich einige den Thread durchlesen aber keiner antwortet irgendwie *snief*.
    Wäre wirklich dankbar für etwaige Antworten ^^'
    Sorry übrigens,wenn ich drängen oder nerven sollte *verbeug*
    Greetz~
    Shad
     
  3. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hallo Shad :) ,
    vielleicht hilft Dir das ja weiter : :rolleyes:

    aus dem Didymos Traumlexikon

    liebe Grüsse Mozart

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen