1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bachblüten-Therapie

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von mimi, 29. Februar 2012.

  1. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo,
    könnt ihr mir einen tipp geben, wo ich im internet bachblüten-therapeuten in wien finde? ich mag mir sie nicht selber zusammenstellen lassen, sondern die für mich passenden karten ziehen. ich war früher schon mal bei einem therapeuten, ich weiß aber nicht mehr wo und wie ich den gefunden habe. und ich weiß auch nicht mehr wie er geheißen hat.

    danke,
    lg
     
  2. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Was ist so schlimm dran, sich selbst eine Bachblütenmischung zusammenzustellen?
    Erstens reicht nur eine Bachblütenmischung selten aus ... außer vielleicht bei Kindern... und mit dem öfteren Zusammenmischen und der damit verbundenen Vertiefung in dieses System lernst du dich viel besser kennen, als wenn du es dir zusammenstellen lässt.
    Und zweitens wird es viel viel billiger, wenn du dir einen eigenen Satz Bachblüten zulegst.

    Die Einarbeitung geht ziemlich einfach - mach zuerst mal gleich eine 1. Mischung nach der Methode, die ich hier schon öfters beschrieben habe...
    --> siehe z.B. mal hier!

    Hier in Deutschland gibt es günstige Bachblütensätze schon mit 5ml... die Essenzen, die man dann einzeln nachbestellen kann, könnte man dann auch in größeren Abfüllungen nachbestellen.
    Die Frau Scheffer drängt zwar darauf, dass es unbedingt die Original-Bachblüten sein müssen, aber das ist Unsinn - ich benutze schon Jahrzehnte die von der Firma Keilholz, 91161 Hilpoltstein!

    Und lasse dich von den Mengenempfehlungen von 6 Blüten pro Einnahmeflasche nicht begrenzen - ich habe die besten Erfahrungen gemacht mit um die 18 Blüten pro Einnahmeflasche.

    LG fhedor

    :winken5:
     
  3. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe auch eine Frage zu den Bachblüten, vielleicht könnt ihr mir ja Auskunft geben. Ist es ratsam Bachblüten gemeinsam mit Antidepressiva zu nehmen? Ich bin skeptisch.

    Kann mir auch jemand beschreiben wie es ist, wenn man Bachblüten einnimmt? Was passiert?


    Liebe Grüße
    M.
     
  4. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Mag mir bitte jemand antworten?

    Ich wollte nicht extra einen eigenen thread aufmachen. Der Titel dieses threads ist ohnehin passend. :)


    Lg, Millenia
     
  5. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Hallo Millenia,
    natürlich kannst du Bachblüten gemeinsam mit Antidepressiva nehmen ... sie vertragen sich ohne Probleme.
    Die Frage ist nur: wie merkst du, das die Bachblüten ursächlich schon ihre Wirkung entfalten und du die Antidepressiva reduzieren könntest!?

    Und ob sie überhaupt wirken, bzw. ob es für deine Problemlage der richtige Methodenansatz ist, hängt von der "Ursachentiefe" der Symtomatik ab.

    Wenn du mal das Schaubild anschauen magst (als Word-Datei größer):

    [​IMG]

    Bei noch einigermaßen zugänglichen Verletzungen helfen die Bachblüten hervorragend - deshalb helfen sie besonders gut bei Kindern (weil die Ursachen ihrer Verletzungen i.d.R. nicht so tief verdrängt sind.

    Bei tiefer verdrängten Konflikten ist die Methode der PSE von Dr. Banis besser... siehe mein kürzliches Posting diesbezüglich!

    Bei noch aktiven Traumen aus früheren Leben helfen i.d.R. die PSE-Mittel aber auch nicht mehr - diese Ursachen müssen durch Rückführungen oder mittels anderer Past-Life-BearbeitungsMethoden aufgelöst werden.

    Und falls die psychischen oder psychosomatischen Symptome durch Besetzungen (mit-)bedingt sein sollten, müssen diese natürlich (auch) bearbeitet werden!

    Falls Bachblüten angemessen für die Problematik sind, wirken sie entweder gleich entlastend:

    2 Beispiele dazu:

    Beispiel 1:
    8jähriger Junge hat großes Widerstreben zur Schule zu gehen... leidet dabei unter Bauchschmerzen.
    Erziehungsberatungsstelle empfiehlt 50 Std. Spieltherapie.
    Eine Bachblütenmischung nach der o. a. Methode löst das Problem mit einer Mischung (25 ml, 3x4 Tr. = 5 Wochen).

    Beispiel 2:
    12jähriges Mädchen leidet seit Geburt unter Dunkelheit - schlief noch nie ohne Licht und ohne geschlossene Tür. Mutter behandelt schon selbst mit Bbl. und ließ sie durch Homöopathie behandeln = null Erfolg.
    Eine Bachblütenmischung nach der o. a. Methode löst das Problem mit einer Mischung (25 ml, 3x4 Tr. = 5 Wochen).
    Laut Aussagen der Mutter machte das Mädchen nach ca. 4 Wochen die Tür zu und das Licht aus,
    und entwickelte sich von da kontinuierlich zu einer Persönlichkeit.

    Aber es gibt auch die Möglichkeit von unangenehmen Erstreaktionen!

    Beispiel dazu:
    Klientin war unglücklich verheiratet - sie trauerte z. Z. der Kontaktierung stark ihrer Jugendliebe nach.
    Die in der Bachblütenmischung enthaltende Bachblüte Nr. 16 (HONEYSUCKLE/GEISSBLATT =Sehnsüchtiges Zurückdenken an vergangene Zeiten; Wehmut, Bedauern; mangelnde Gegenwartsbezogenheit) führte dazu, dass sie tagelang weinen musste... und ich musste sie stark ermutigen, die Mischung weiter zu nehmen!

    Die grundsätzliche Wirkungsweise der Bachblüten kannst du im Anhang nachlesen.

    :winken5: fhedor
     

    Anhänge:

  6. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi fhedor! :winken5:


    Ja, das ist definitiv eine Schwierigkeit, ich kann die Antidepressiva aber auch nicht einfach absetzen, hab ein immenses Antriebs-Problem. Dazu gibt es aber auch noch Dinge, die diese Art von Medikamenten aber überhaupt nicht berühren. Mir scheint auch, dass ich das letzte Mal von meinem Neurologen hauptsächlich was Antriebssteigerndes bekommen habe, mit meiner Laune gings bergab. Meine Stimmung kann sehr schnell wechseln, eine Textzeile aus einem Lied reicht manchmal aus um mich zum Weinen zu bringen; und zwar urplötzlich. o_O

    Also was ich mir erhoffe ist ein geeignetes Mittel gegen Bitterkeit zu finden. Es kommt mir vor als würde dieses Gefühl in meinem Gaumen sitzen, so stark ist es. Ich hätte auch gern etwas genommen, dass beim Loslösen von der Vergangenheit hilft.

    Ich habe gelesen dass sich am Anfang die Symptome verstärken, deswegen meine Verunsicherung.


    Also das sind keine lang verdrängten Traumata, die ich behandeln möchte. Allgegenwärtige Probleme würde ich sagen.



    Oje, das will ich ja auch nehmen. ^^



    Vielen Dank für deine tolle Auskunft! :)
     
  7. Arjona

    Arjona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    1.190

    Man kann die Bachblüten grundsätzlich immer nehmen...Man kann sie sogar, wenn man denn mögen sollte, mit Alkohol einnehmen... Und wenn man die RICHTIGE Wahl trifft, werden sie auch etwas bewirken...

    Allerdings sind Bachblüten, wie fälschlicher Weise oft angenommen, kein Medikament, kein Heilmittel... Bachblüten werden keine Krankenheiten heilen, obwohl sie zur Gesundung führen können... Sie arbeiten auf einer ganz anderen Ebene...


    Wenn man die RICHTIGE Auswahl getroffen hat, kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen... Das heißt, die Symptome, die man hat, können sich noch einmal deutlich verstärken, verschlimmern... Und zwar maximal für 14 Tage... Oft dauert es aber nicht so lange... Nur, wenn eine Erstverschlimmerung eintritt, weiß man in dem Moment, dass man die RICHTIGE Auswahl getroffen hat und die Blüten zu wirken beginnen... Und da sollte man dann auch, ganz gleich, wie unangenehm oder schlimm es werden sollte, durchhalten... Das ist ganz, ganz wichtig!

    Aber, selbst wenn diese Erstverschlimmerung nicht eintreten sollte, was durchaus auch passieren kann, können die Bachblüten trotzdem wirken...

    Wenn eine Wirkung eintritt, wird man es auf jeden Fall merken, da das Wohlbefinden gesteigert wird... Allerdings braucht man Geduld, bis man sie nicht mehr ein zu nehmen braucht... Oftmals sind mehrere Fläschchen mit ein und derselben Mischung erforderlich...

    Und man merkt auch selbst sehr, sehr deutlich, wann man sie nicht mehr braucht... Dafür braucht man niemanden, denn das könnte einem wohl keiner so präzise sagen, wie der eigene Körper, das eigene Wohlbefinden...




    Hier kann ich nicht zustimmen... Ich, persönlich, denke, dass es schon seinen Grund hat, warum die Original-Bachblüten empfohlen werden... Klar wird einem das vermutlich, wenn man die Geschichte von Dr. Edward Bach und den Bachblüten kennt... Aber, was man für sich selbst nutzen möchte, muss man am Ende selbst entscheiden...


    Und auch hier kann ich, persönlich, nicht zustimmen... Aber auch das bleibt jedem selbst überlassen...



    Liebe Grüße
    Arjona
     
  8. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Danke auch dir, Arjona, für deine Meinung. :)
     
  9. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Auch ich habe eine Frage: Letzte Woche, hatte ich einen Traum. Darin sah ich ein Fläschchen, daruf stand: heather. Am Morgen, hab ich gleich nachgelesen, was diese Bachblüte bewirkt, habe sie mir auch besorgt, bin jedoch im Zweifel, ob ich sie brauche!Warum, träume ich von ihr?
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Hallo :)

    Vielleicht ist jemand hier wer mir helfen kann.
    Ich nehme seit einer Woche Bachblüten die meine Ängste mindern sollten. Doch ich habe nicht den Eindruck dass sie helfen, im Gegenteil, zu den Ängsten ist nun auch viel Traurigkeit dazu gekommen. Außerdem habe ich das Bedürfnis mich völlig zu verkriechen. Ist das vorübergehend oder kann es sein, dass mir die Bachblüten einfach nicht gut tun?

    magnolia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Starbuck
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    3.845

Diese Seite empfehlen