1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bachblüten für meine Tochter

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Täufelchen, 18. April 2012.

  1. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    Da wir nun schon wieder so einige Problemchen mit meiner Kleinen haben... wollte ich mal ganz lieb nachfragen ob mir jemand bei der Zusammenstellung einer Mischung behilflich wäre? Bisher habe ich immer selber passende Blüten rausgesucht aber momentan will das nicht klappen...ich bin unsicher und kriege das gerade nicht auf die Reihe.
    Das Problem ist das meine KLeine sich seit ihrer Einschulung vom Wesen her sehr verändert hat... die Veränderung liegt vermutlich an der Lehrerin die sie im ersten Schuljahr hatte. Auf mein Drängen hin wurde sie nun im 2 Jahr in eine andere Klasse gegeben und es sah am Anfang auch so aus als oballes besser werden würde. Nun ist es aber so das sie schwindelt, sie erzält in der Schule das sie den ganzen Tag alleine ist...viel zu viel Fernseh guckt... den ganzen Tag davor sitzt *was alles deffinitiv nicht stimmt , bin den ganzen Tag Zuhause bei den Kindern und sie ist den ganzen Nachmittag mit den Nachbarskindern unterwegs*, sie ruft oft an und möchte aus der Schule geholt werden..mal hat sie kopfweh, mal bauchweh oder ihr ist schlecht, wenn sie dann Zuhause ist geht es ihr sofort wieder gut, sie findet überall sofort Anschluss sei es im Schwimmbad ode auf den Spielplatz da dauert es keine 5 Minuten und sie hat jemanden zum spielen nur in der Schule da klappt es so gar nicht,

    ich würde es gerne mit Bachblüten versuchen... vielleicht würde eine passende Mischung ein wenig helfen können.
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Wogegen, gegen "Schwindeln"?

    Du tust deinem Kind, dir und dem Rest der Familie keinen Gefallen, wenn du die Gegebenheiten wegignorierst und dich auf die Gabe von Tröpfchen versteifst.

    Irgendwas stimmt nicht, und das hat wahrscheinlich nichts mit der Lehrerin zu tun, denn es ist doch recht unwahrscheinlich dass beide Lehrerinnen dieses Verhalten bei deinem Kind auslösen.

    Schulpsycholpge ... Kinderpsychologe ... tu gleich was dagegen, bevor die Kleine ernsthafte Probleme in der Schule bekommt.

    R.
     
  3. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    hab ich schon...och habe mich an die Erziehungsberatung gewand an denn dortigen Psychologen der uns schon im letztenjahr geholfen hat. Die Leherin jetzt hat ganz sicher nichts mit den Probleme zu tun... aber das vom letzten Jahr sitzt nochimmer tief und er hat uns schon im letztenJahr gesagt das er davon ausgeht das nochmals Probleme auftauchen werden da das damals vorgefallene sehr massiv war. Mein Kind wurde niedergemacht über Monate hinweg...sie wurde als dumm... als schwierig...dargestellt. Es wurde dauernd mit ihr geschimpft und gebrüllt... meine Kleine hat sich damals massiv in ihren Wesen verändert.. sie wurde schüchtern, hat sich nichts mehr zugetraut...hat sich selber für dumm gehalten... wollte kaum noch etwas neues versuchen...seit dem hat sie auch in der Schule Kontakschwierigkeiten...was sich aber nur auf die Schule bezieht..auf den Spielplatz z.B findet sie innerhalb kürzester zeit jemanden zum spielen...

    Bachblüten möchte ich zur Unterstützung da wir im letzten jahr schon gute Erfahrungen gemacht haben.
     
  4. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Hallo,

    vielleicht solltet ihr erst mal der Ursache auf den Grund gehen, warum eure Kleine schwindelt und in der Schule Dinge erzählt, die ja anscheinend nicht stimmig sind. Sie macht das nicht einfach so, sondern hat irgendein Problem, mit dem sie vielleicht nicht fertig wird. Vielleicht gab es in letzter Zeit einen Vorfall oder ein Ereignis, das sie aus der Bahn geworfen hat? Kinder haben sehr feine Antennen und sind überaus sensibel, das ist möglicherweise eine Reaktion darauf. Allein mit Bachblüten wird es nicht getan sein:trost: rosiengel
     
  5. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Hallo Täufelchen,

    das sehe ich total anders als die beiden anderen Kritikerinnen.

    Diese von dir beschriebenen Verhaltensstörungen sind geradezu ideal für den Einsatz von Bachblüten - mir scheint es da an tieferem Wissen zu fehlen!

    Bei noch einigermaßen zugänglichen Verletzungen helfen die Bachblüten hervorragend - deshalb helfen sie besonders gut bei Kindern (weil die Ursachen ihrer Verletzungen i.d.R. nicht so tief verdrängt sind.

    Bei tiefer verdrängten Konflikten ist die Methode der PSE von Dr. Banis besser... siehe mein kürzliches Posting diesbezüglich!

    Bachblüten sind ja quasi Psychotherapie per Tropfen und wirken besser und schneller als eine Kinder- und Jugendlichentherapie (vorausgesetzt die Mischung stimmt!!!!!!!!!!!)

    Mal 2 Beispiele dazu:

    Beispiel 1:
    8jähriger Junge hat großes Widerstreben zur Schule zu gehen... leidet dabei unter Bauchschmerzen.
    Erziehungsberatungsstelle empfiehlt 50 Std. Spieltherapie.
    Eine Bachblütenmischung nach der u. a. Methode löst das Problem mit einer Mischung (25 ml, 3x4 Tr. = 5 Wochen).

    Beispiel 2:
    12jähriges Mädchen leidet seit Geburt unter Dunkelheit - schlief noch nie ohne Licht und ohne geschlossene Tür. Mutter behandelt schon selbst mit Bbl. und ließ sie durch Homöopathie behandeln = null Erfolg.
    Eine Bachblütenmischung nach der u. a. Methode löst das Problem mit einer Mischung (25 ml, 3x4 Tr. = 5 Wochen).
    Laut Aussagen der Mutter machte das Mädchen nach ca. 4 Wochen die Tür zu und das Licht aus,
    und entwickelte sich von da kontinuierlich zu einer Persönlichkeit.


    Bleibt also die Frage: wo kriegst du die richtige Mischung her!?

    Die Standard-Empfehlung von Mechthild Scheffer sind ja 6 Blüten pro Mischung, und ich habe mich jahrelang daran gehalten.

    Seit meine Partnerin auch Mischungen macht, und sie sie medial zusammenstellt, sind daraus im Schnitt sogar 18 Blüten geworden - es wird also jeweils gewissermaßen eine aktuelle Persönlichkeitsanalyse gemacht und in das Bachblütensystem übersetzt.
    Somit besteht dann so eine Mischung quasi aus den typischen Charakterblüten der Person plus den Akut-Blüten!

    Seitdem nehme jetzt auch im Schnitt 18, wenn ich eine Mischung von meinem Kopfwissen her für einen Klienten erstelle.
    Und ich muss sagen, dass meine Erfolge dadurch ebenfalls (meistens :)) durchschlagend geworden sind.

    ... und seitdem passieren dadurch quasi kleine Wunder!!!!

    Ich habe hier schon öfters davon berichtet... aber vielen Bachblütenbehandlern sträuben sich bei so vielen Bachblüten in einer Mischung die Haare!

    Was meinst du?

    :winken5:
     
  6. Johanna999

    Johanna999 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    egal ob du deinem Kind Bachblüten oder andere Medikamente gibts
    beides ist nicht zu empfehlen
    Deine Tochter fühlt sich in der Schule nicht wohl
    warum das so ist
    solltest du herausfinden
    Das kann schon eine Zeit lang dauern
    aber du kannst ihr ohne Kräuter oder Medikamente helfen

    wenn du deine Tochter zur Schule bringst beobachte sie genau auf wen oder was sie wie reagiert

    Den Mut deiner Tochter, die Schule zu besuchen, kannst du mit Lob stärken

    "Wau, du bist eine junge Dame die zur Schule geht, die lernen möchte damit sie .... werden kann"
    oder
    "tschüss, wir sehen uns nach der Schule und dann erzählst du mir, was du alles erlebt und gelernt hast in der Schule"

    Formuliere deine Worte so, dass du deiner Tochter das Gefühl vermittelst "Schule macht Spass"
    und
    dass sie jederzzeit mit dir reden kann, wenn mal wieder Gemeinheiten kommen
    und dann solltest du sie aufbauen indem du ihr sagst wie klug sie ist,...


    Du kannst ihr ja auch erzählen wie du ein Mädchen warst und was du alles in der Schule gelernt hast.
    Auch wenn du dich nicht wohlgefühlt hast in der Schule, male deiner Tochter ein schönes Bild von Schule und lernen
    (wenn sie erwachsen ist kannst du ihr ja den Trick verraten damit sie ihre Kinder für die Schule stark machen kann):)

    Du wirst sehen im Handumdrehen macht Schule Spass und deine Tochter wird das, was ihr nicht gefällt daran,dir erzählen und lernen es hinzunehmen, so lange es keine Gewalt gibt!

    Wenn man im Kindesalter damit anfängt sein Kind mit Medikamenten oder auch Kräutern gegen Angst zu behandeln, werden aus diesen Kindern zu 70% junge Menschen die schnell zu Drogen greifen
    Gibt es sehr gute Forschungsberichte im Internet dazu
    Das solltest du bedenken ;)

    LG
    Johanna
     
  7. Roudette

    Roudette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    Ich finde, das Eine muß das Andere nicht ausschließen.
    Man kann die Blütenessenzen ja als Unterstützung einsetzen. Vorallem um die negativen Erfahrungen aus der Vergangenheit aufzuarbeiten.

    Ich glaube, daß Kinder, die von klein an mit Naturheilmitteln vertraut sind, dadurch das Wissen, die Kompetenz und das Werkzeug bekommen, sich in problematischen Situationen selbst zu helfen und gerade deshalb weniger gefährdet sind später ihre Probleme mit Drogen lösen zu wollen.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei tiefsitzenden Problemen, Kalifornische Essenzen oder Australische Buschblüten besser wirken.

    Kann man über's Internet (z.B. Bachblütenapotheke) bestellen und bekommt auch Info dazu.

    Hier einige Essenzen, die eventuell passen könnten - Sind aber nur Vorschläge, Du musst selbst abwägen ob sie in Frage kommen.

    Buttercup, Dogwood, Golden Ear Drops, Mallow, Snapdragon

    L.G. Roudette
     
  8. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Meine Kleine geht nun in die 2 Klasse und seit Anfang vom 2 Schuljahr hat sie eine neue, total lieber Lehrerin. ich habe mich auf die Hinterfüsse gestellt und auf einen Klassenwechsel bestanden...also an der aktuellen Schulsituation kann es nicht mehr liegen. Aber die Dame vom letzten Jahr hat viel kaputt gemacht was wir in den letzten Monaten mühevoll wieder einigermasen hingebogen haben....ob ihr aktuelles Verhalten am letzten Schuljahr liegt oder nicht kann ich nicht sagen ich kann nur vermuten. Es ist ja nicht so das mein Kind massiv gestört ist und einer psychotherapie bedarf....ich möchte sie mit Hilfe von Bachblüten einfach ein wenig Unterstützen wieder in ihr eigenes Gleichgewicht zu finden.
    Auf die Schulmedizin greife ich nur in absuluten Notfall zurück..sprich wenn was gebrochen ist oder was operiert werden muss ansonten behandeln wir *fast*alles hömeopatisch... und damit fahren wir auch sehr gut .
    Wir haben einige negative Erfahrungen mit der Schulmedizin machen müssen und darauf kann ich gut verzichten.


    Mein KInd schwindelt wo es nicht schwindeln muss...laut Beratungsstelle ist das normal weil viele KInder in diesen Alter rausfinden wollen ob sie so im Mittelpunkt stehen können...dann sieht sie oft nur das schlechte vergisst aber das schöne . Bsp Osterferien... sie hat in der Schule nur erzählt das sie bei keiner Freundin schlafen konnte da diese Krank war und das sie mit der aneren nichts ausmachen konnte da diese nicht da war. Übersieht aber das wir im Kino, im Schwimmbad und auf einen Osterkonzert waren.
    Auf der anderen Seite freut sie sich nen Ast wenn sie in ihren Aquarum eine tragende Garnele oder einen ihrer Zwergkrebse endeckt.....
     
  9. Johanna999

    Johanna999 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    83
    ... Veränderungen sind verwirrend...
    Kinder brauchen ihre Zeit um sich an neue Situationen anzupassen
    auch wenn sie gleich zu Anfang Freunde finden oder Spass haben, verarbeiten sie trotzdem eine Veränderung langsamer
    und da kommt es dann, dass sie beginnen zu schwindeln
    udgl.

    Du machst das schon richtig (meiner Meinung nach)
    man sieht (liest) dass du dein Kind sehr gut kennst und dich auf ihre Bedürfnisse einstellst

    Trotzdem: (sorry, aber so denke ich)

    hängt es nun vom psychischen Zustand deines Kindes ab, ob sie nun diese Bachblüten als Naturheilmittel sieht das ihr hilft diese "Veränderungen" besser zu verarbeiten
    (obwohl sie das in ihrem Alter noch nicht richtig zuordnen kann)
    oder
    du verankerst schon jetzt den Gedanklen in ihr "wenns mir schlecht geht nehme ich was dagegen"
    und wenn dann in der Pupertät auch noch die Gesellschaft sie "verleitet",
    greift sie schneller zur Droge.
    Auch wenn es nur Versuchsweise gemacht wird.
    Viele wurden nur aus Neugier Drogenabhängig!

    Wir Menschen haben in uns eine solche Selbstheilungskraft, dass wir weder Kräuter und schon gar keine Schulmedizin brauchen würden.
    Sag deiner Tochter dass diese Kraft in ihr steckt.
    Dass sie alles was sie möchte erreichen kann
    dass ihr nichts den Mut rauben soll sondern
    dass sie stark ist
    Überzeuge sie von ihrer göttlichen Urkraft in ihr
    du wirst sehen, dein Kind wird nicht so schnell krank werden wie andere Kinder
    mutiger sein
    achtsamer sein
    Intuitiv sein
    .........

    Aber wie gesagt
    das ist meine Meinung
    Du kennst deine Tochter am besten und weisst was gut für sie ist.

    LG
    Johanna
     
  10. Roudette

    Roudette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo Täufelchen,
    Du schreibst, daß Du bis jetzt die Bachblüten-Mischungen immer selbst zusammengestellt hast und jetzt irgendwie anstehst.
    Deshalb wollte ich fragen:
    Arbeitest Du ausschließlich mit den 38 Blüten von Dr.Bach oder nimmst Du auch andere Blütenessenzen zur Hilfe?

    L.G. Roudette
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen