1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bachblüten für Extremsituation für Kind

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Shalimara, 25. September 2005.

  1. Shalimara

    Shalimara Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    SH
    Werbung:
    Hallo,

    welche Mischung könnte unterstützend wirken?
    Das Kind ist zusätzlich in therapeutischer Betreuung. Die Mutter auch.


    *Schulanfänger
    *macht sehr viele Flüchtigkeitsfehler (oft Umkehrung der Buchstaben und Zahlen)
    *ungeduldig und wird total wütend, wenn es nicht so geht wie es will
    *agressiv, nimmt z.B. mit Schubsern oder an Klamotten ziehen Kontakt zu anderen Kindern auf, haut auch die Eltern
    *Trennung der Eltern, sieht den Vater aber täglich
    *hochsensibel
    *möchte oft noch ein Baby sein, z.B. will, das man es anzieht = will nicht groß werden
     
  2. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Shalimara,
    Bach - Blüten sind eine sehr individuelle Geschichte und wenn sie richtig gut helfen sollen, dann ist es sinnvoll wenn die Mutter mit dem Kind zu einem Therapeuten geht. Der wird dann in der Lage sein die beiden zu berurteilen und die richtigen Blüten durch Erfragen oder vielleicht auch durch kinesiolog. Tests herauszufinden. Ein anderer Weg kann es machmal sein, das Kind und Mutter die entsprechenden Blüten durch Ziehen von Karten ermitteln. Bei tiefgreifenden Problemen finde ich den Weg zum Therapeuten den richtigsten.
    Hier mal eben so aus der Ferne kann man da nichts wirklich gutes vollbringen. Gruß Aniere
     
  3. Shalimara

    Shalimara Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    SH
    Hallo Aniere,

    das Kind hat schon BB gezogen, aber die Mutter findet diese nicht sehr passend.

    Da sie schon anderweitig in Behandlung sind, wollte sie jetzt nicht auch noch Geld für eine Beraterin ausgeben.
     
  4. Artisan

    Artisan Guest

    Hi Shalimara, kennst Du irgendeine Mutter, die wahrhaft objektiv ist? :schaukel:

    Nein? Ich auch nicht, mich selbst eingeschlossen, es stellt sich doch in jeder engen persönlichen Bindung eine gewisse Betriebsblindheit ein, die einen die Situation, in der man sich mit seinem Gefühlsgegenüber befindet, nicht wirklich einschätzen läßt. So kann das Kind vielleicht gar nicht so danebengelegen haben... :rolleyes:

    Ich sehs ähnlich wie Anniere, Du brauchst schon Beratung vor Ort, um sie wirklich gut machen zu können.
    Allerdings gibts bei den Blüten hierarchische Einteilungen, davon kann man getrost diejenigen verwenden, die eine Situation nicht schlimmer machen, sondern alle erst mal entlasten, da sie sogenannte Dekompensationszustönde abdecken, d.h. der Leidensdruck ist schon so groß, daß es nur noch aufwärts gehen kann.

    Auf der sicheren Seite bist Du in jedem Fall, wenn das Kind folgende Mittel vorab erhält.
    1) cherry plum: es befindet sich in einer emotionalen Überdrucksituation. Damit die Aggression nicht die Sicherungen durchbrennen läßt, das Nervensystem entlastet wird und eine normale Gedächtnisleistung und Merkfähigkeit wieder hergestellt wird.

    2) Star of Bethlehem: jede Trennung tut weh und macht Kinder sauer. Sie tröstet einfach.

    3) Aspen und Honeysuckle: gegen irrationale Ängste, die Kinder gerne mit Regression beantworten. Kompensiert den bei einer Trennung entstehenden Mangel an Geborgenheit

    4) walnut als energetische Abschottung gegen die Eltern. Läßt keine Unklarheiten von den Eltern zum Kind. So hat es Raum, seine eigenen Gefühle zu verarbeiten.
    5) elm für Überforderung

    Das reicht erstmal. Mehr wäre sicher zu spekulativ.
    Eigentlich bin ich der Meinung, sollten Kinder nicht ohne Eltern behandelt werden, da sie meist in diesem Alter Symptomträger eines ganzen Gefüges sind und ausdrücken, was läuft, aber besser als nichts ist so eine BB - Mischung schon. :)

    Artisan
     
  5. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Shalimara,
    jetzt ist dein Anliegen schon etwas länger her, aber warum traut die Mutter dem Kind nicht, vielleicht hat es ja doch intuitiv die richtigen Karten gezogen.
    Dein Ehrgeiz der Familie zu helfen in allen Ehren. auch ich bin immer dafür Geld zu sparen, aber ist es wirklich richtig sich Fernhilfe zu holen, eine Bachblütenmischung aufs Geratwohl anzufertigen, um hinterher festzustellen das wars irgendwie auch nicht. Und das nur weil man am objektiven Therapeuten gespart hat.
    Machmal frage ich mich was ihr so glaubt was ein Therapeut kostet? Es gibt doch auch erschwingliche, und das kann man erfragen.
    Gruß Aniere
     
  6. Shalimara

    Shalimara Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    SH
    Werbung:
    Hallo,

    ich wollte gerne die Rückmeldung geben, dass die Mutter die vorgeschlagenen Blüten ausprobiert und sich die Situation verbessert hat.
     
  7. Artisan

    Artisan Guest

    Werbung:
    Schön zu hören! Grüße an das Kind! :kiss3:
    Alles Liebe , Artisan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen