1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bach-Blüten

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von -°sim°-, 2. August 2004.

  1. -°sim°-

    -°sim°- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    salle alle,

    ich nehme seit einiger zeit die bach-blüten als unterstützung für meine psychische heilung. ich finde das sehr interessant, es sind feinstoffliche mittel. es wird vermutet, dass sie einem Lebewesen "informationen" vermitteln mit denen die veränderung in der psyche angestoßen wird. der name kommt von Dr. Edward Bach. man kann ängste aggressionen usw. kontrollieren also verhaltensweisen ändern. "die blüten helfen den kontakt zur seele wieder herzustellen und beeinflussen dadurch gemüt und verhalten" ...kurz, es hilft das gleichgewicht wieder herzustellen.
    ich halte es für eine gute sache habe aber leider noch keine gravierenden unterschiede feststellen können.
    habt ihr auch erfahrungen diesbezüglich gemacht ?

    cYa
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Sim :)

    Also ich kann nur positives davon berichten. Die erste Erfahrung machte ich mit Bachblüten 2002 als ich kurz vor einer Operation stand und die Bachblüten nahm um leichter "loszulassen". ( Ich konnte mich damals ....bitte nicht lachen...nicht von meinem Kater trennen). Nach drei Tagen wurde mein Zustand intensiv, d.h. ich heulte Rotz und Wasser, und am Tag vor der Operation war ich die Ruhe in Person und dachte nur an mein Wohlergehen und wußte einfach daß mein Kater gut aufgehoben ist.
    Weiters nahm ich die Bachblüten ein als ich einmal eine Panikattacke hatte. Anfangs traten die Beschwerden vermehrt auf ( ca. 3 Tage) und dann lösten sie sich auf. Anscheinend wirken die Bachblüten auf mich besonders, auch weiß ich von Schilderungen anderer Personen, daß einige nichts davon halten. Ich denke mir, entweder helfen sie, doch wenn nicht, schaden tun sie auch nicht.
    Bei der Einnahme solltest Du darauf achten , vorher und nachher nichts zu essen oder zu trinken, träufel sie direkt unter die Zunge, und nehme sie anfangs so oft wie Du glaubst sie zu brauchen, ansonsten 3-4x tgl. 4 gtt (Tropfen). Nach max. 3 Wochen sollte das Fläschchen schon aufgebraucht sein, sonst würde ich Dir raten Dir Neue zu besorgen.

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  3. leben

    leben Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    34
    hallo sim!
    mir hilft am besten wenn ich die bach & kalifornischenblüten zusammen nehme. ich mische sie in 2 flaschen. ich habe so schon aus vielen tiefs leichter wieder herausgefunden bezw. bin gar nicht so tief gefallen. mir helfen sie auch den kern der sache zu erkenne und mein blickwinkel ist dann automatisch lösungsorientiert(er) :)

    alles liebe teijo
     
  4. ahlayha

    ahlayha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    16
    Hi Sim!
    Meine Erfahrung mit Bachblüten ist eigentlich sehr gut! Meistens ist es so, daß es mir am anfang psychisch etwas schlechter geht, weil da einfach alles rauskommt. Wie lang nimmst du sie schon? manchmal dauerts einfach länger bis sie wirkung zeigen. Erfahrungsgemäß kann ich von mir sagen, daß wenn sich nicht wirklich eine änderung oder besserung einstellt, dann sind es entweder nicht die richtigen blüten oder ich bin noch nicht bereit diesem thema, das aufgearbeitet werden muß, wirklich bewußt in die augen zu schauen. Hast du dich mit den bachblüten, die du nimmst, beschäftigt? d.h. beschäftigst du dich selber auch bewußt mit dem thema, das sie auflösen sollen? Wenn ich bachblüten nehme arbeite ich meistens auch gleichzeitig mit der affirmation, die zur blüte/ zum problem paßt. versuch das mal! einfach vorm schlafengehn, beim aufwachen oder untertags zwischendurch.
    ich habe auch gehört, daß es menschen gibt, auf die bachblüten keinerlei wirkung haben. weiß aber auch nicht woran das liegt.
    laß von dir lesen, wenn sich eine änderung zeigt!
    viel energie wünsch ich dir..lg ahlayha
     
  5. Mille Artifex

    Mille Artifex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Lübeck
    Die Frage ist, wer Dir die Blüten verordnet hat. Hat der Therapeut eine Ausbildung auf Bachblüten? Oder hast Du irgendetwas auf verdacht gekauft? Hat Dir irgendjemand ein Blüte angeraten, weil gerade die geholfen hat?

    Außer Resque (=Notfalltropfen) erfolgt die Auswahl durch einen geschulten B.B.-Thrapeut. Dann kann man sich aber auch einen Fragebogen besorgen, und anhand der Fragen die richtigen Blüten ermitteln.

    ***Link entfernt! Halte dich an die Forumsregeln!***

    Einen lieben Gruß

    Mille Artifex
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    hi sim!

    deinen anderen beiträgen entnehme ich, dass du auch noch deine psychogenen pilze nimmst. solange du das tust, kannst du die bachblüten vergessen...

    alles liebe, jake
     
  7. Nostradama

    Nostradama Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Wien
    @ Mille Artifex

    Kleine Anmerkung meinerseits zu _immer_ ein Therapeut muss die Bachblüten verordnen.

    Dem ist nicht immer so. Ich habe das 1. Mal Erfahrungen mit Bachblüten gemacht bei meinen Kindern. Mit den Rescue Tropfen hatte ich den Einstieg und dann natürlich auch alles über die Bachblüten an Informationen zusammen bis zu einem eigenen Satz Bachblüten.

    Erstaunlich war und ist, dass die Menschen, die ich die Fläschchen 'ziehen' lasse, sich wirklich immer die rauspicken, die gerade für sie zutreffen.

    Natürlich ist es wichtig, wenn man gerade sowieso eine Therapie macht, sich dann nicht selbst mit den Blüten zu 'therapieren', ohne den Therapeuten dazu gefragt zu haben und sollten die Zustände, warum man mit den Bachblüten angefangen hat, bleiben.. sich nicht bessern.. ist auch hier angeraten einen Profi hinzuzuziehen.

    Viel Licht und Liebe...

    Nostradama
     
  8. Romi

    Romi Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    390
    Hallo
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder drauf anspricht, genauso wie auf Homäopathie.
    Ich sprech überhaupt nicht drauf an und hab lange damit herumoperiert. Zuerst ohne Hilfe, dann durch einen Profi.
    Einen Arzt (Heilpraktiker wie auch Allgemeinmediziner danach gefragt) sagten beide, dass nicht alle Leute drauf ansprechen.
    Ich wäre halt so jemand.

    Romi
     
  9. Ingrid1202

    Ingrid1202 Guest

    Hallo,
    ich möchte meine Bachblüten nie mehr missen! Ich behandele alles damit, mich selbst und die Familie, aber auch meine Topfpflanzen, wenn sie z.B. von Läuschen befallen sind und einmal habe ich das Meerschweinchen meiner Freundin mit Bachblüten geheilt, es hatte an „kreisrundem Haarausfall“ gelitten. Mit Rescuetropfen im Trinkwasser ist alles wieder top geworden, und da kann man nun wirklich nicht sagen, dass es nur die Psyche war, dass man nur einfach an die Wirkung glauben müsste, denn das Meerschweinchen hatte keinen blassen Schimmer, was da in sein Wasser geträufelt worden war. Aber beim Menschen ist es schon so, dass da ein Buch gut ist zum Nachsehen, welche Seelenbefindlichkeit zu der richtigen Bachblüte führt und dann hilft, den Seelenzustand zu ändern. Also ich finde Bachblüten eine tolle Erfindung!
    Gruß Ingrid
     
  10. luna-energie

    luna-energie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi leute!
    endlich mal jemand der etwas über bachblüten schreibt! ich bin ausgebildete bachblütenberaterin und kann mich manchen sachen nur anschließen. bachblüten und homöopathie oder andere sachen in diese richtung gleichzeitig verträgt sich wirklich nicht besonders.
    es ist auch wichtig wie man an die blüten gekommen ist. ob man die einfach aufs aug gedrückt hat, oder sie einem jemand empfohlen hat! es ist nicht so wichtig ob jemand eine wirklich intensive ausbildung hatte, solange er das gespür hat, bzw. sie ordentlich damit beschäftigt hat. damit mein ich nicht nur einmal ein buch in der hand gehabt zu haben!
    den fragebogen find ich zwar nicht so schlecht, allerdings können dabei zuviele blüten rauskommen und man ist dann doch leicht überfordert!
    2 romi: das jemand nicht darauf anspricht höre ich zum ersten mal!
    2 sim: wieviele blüten nimmst du denn gleichzeitig? es können auch einfach zuviel auf einmal sein, oder sie sind wirklich nicht richtig abgestimmt!
    mehr infos zu bachblüten auch auf meiner homepage: ***Link entfernt! Bitte halte dich an die Forumsregeln!!!***
    liebe grüße
    tina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen