1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

baby bekommen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von SweetChiqa15, 21. April 2008.

  1. SweetChiqa15

    SweetChiqa15 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Ravensburg
    Werbung:
    Muss mich wieder melden..dieser Traum war sehr komisch.
    Ich hab ein Baby bekommen. Aber ich wollte es nicht. Ich war mit dem Baby spazieren und ich wusste das jeder gemeint hätte, das es ein fremdes baby wäre , weil ich babysitten würde. Aber jedesmal dabei fing das kind an zu schreien und als ich es auf die hände nahm. Wussten einige das es meins war und haben dann kritisch auf mich geschaut. In der schule war ich überfördert mit dem kind und habe es kurz bei 2 meiner freunde abgelassen und war für eine weile weg. Dann fuhr ich mit dem KInd nach hause und dort bemerkte ich, dass ich in der Schule meine tasche vergessen hatte. Also musste ich hin..ich wollte das baby nicht mitnehmen also passte meine mutter auf ihn/sie auf. Auf dem weg dorthin habe ich geschaut ob ich muttermilch in der Brust hätte:weihna1:weihna1

    Und ich hatte es natürlich und das ich überhaupt das baby hatte machte..machte mich sehr wütend, da ich wusste das ich keine Jugend mehr dadurch gehabt hätte. Ich habe so sehr dran gezweifelt mit dem Kind und alles..

    Was war das? Ich liebe normal babys:(
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    http://www.traumdeuter.ch/texte/2523.htm
    Das Kind symbolisiert die Haltung des unbefangenen Empfangens.

    http://www.traumdeuter.ch/texte/603.htm : Baby
    Assoziation: - Kindliches Selbst,- Wiedergeburt,- Vertrauen.
    Fragestellung: - Was wird in mir geboren oder wiedergeboren? Worauf vertraue ich?

    Psychologisch: Viele werdenden Mütter und Frauen mit Kinderwunsch haben lebhafte Träume von Schwangerschaft, Geburt und von Neugeborenen. Diese Träume können einfach das Echo auf das werdende Leben sein, manchmal müssen aber auch symbolische Interpretationen in Betracht gezogen werden.
    Träume von Babys oder Geburt stehen oft für Begriffe wie Wachsen, Pflege und Neubeginn.
    Der Träumende sollte seinem Traumbaby zuhören und feststellen, ob es ihn selbst repräsentiert oder jemand anderen.
    Wenn das Baby den Träumenden darstellt, kann das seine Verletzlichkeit andeuten oder den Wunsch, umsorgt zu werden.
    Ein Baby kann auch das ursprüngliche, unschuldige Selbst 'das Kind im Innern' des Träumenden symbolisieren und seinen Wunsch, in einen solchen Zustand (Kindheit) zurückzukehren.
    Dann symbolisiert es die Kindlichkeit und Unreife des Träumenden.
    Bestimmte Wesenszüge der träumenden Person sind noch nicht oder erst ungenügend entwickelt und müssen also gehegt und gepflegt werden.
    Träume von Babys deuten oft im positiven Kreativität und Hoffnung an. Sie können eine Idee oder ein Projekt symbolisieren, das bald die Aufmerksamkeit beanspruchen wird.
    Es ist sozusagen das 'Geisteskind'.
    Babyträume stehen auch für den Versuch, sich mit dem kreativen Teil der Persönlichkeit in Verbindung zu setzen. Negative Bedeutungen ergeben sich daraus, wenn das Baby hungrig, unzufrieden oder benachteiligt aussieht, dann hat ein Teil von der Persönlichkeit vielleicht das Bedürfnis nach physischer oder geistiger Nahrung.
    * Baby ist das Symbol der unbewußten Sehnsucht nach sorgenloser Kindheit, Geborgenheit und etwas Neuem.
    ... * Ein Baby zu wiegen ist mit Kraft verbunden. Solche Träume können darauf deuten, daß man über neue Verantwortung im Beruf oder in der Familie nachdenkt oder den Wunsch hat, sich zu verbessern.
    * Ein Baby stillen: Man sollte seine Pflicht erfüllen auch wenn es schwer fällt.
    ... * Ein Traum, in dem das eigene Baby schreit, sagt gute Neuigkeiten voraus. ....​
    Volkstümlich:
    (arab. ) :
    * eines wiegen: großes Glück ist vorhergesagt,-
    ... * füttern allgemein: dein Vermögen wird sich vergrößern,-
    ... * ausfahren: du wirst viele Neider haben.​
    (pers. ) :
    * Ein hübsches Baby steht für die Erfüllung eines großen Wunsches, wahrscheinlich ist mit einer unverhofften finanziellen Besserung oder mit Glück in Dingen der Liebe zu rechnen....​
    (europ.) :
    ...
    * allgemein sehen: Unglück und Kummer,-
    ... * eins füttern: es stehen noch manche Mühen bevor, bis man die Anerkennung der Umwelt erntet,-
    * schreien hören: schlechte Gesundheit und Enttäuschungen stehen bevor,-
    ... * selbst eines zur Welt bringen: etwas Neues, eine neue Lebensrichtung oder Idee, wird in einem geboren,-
    * eine Frau stillt eines an ihrer Brust: entweder sie wünscht sich sehnlichst ein eigenes Kind, oder sie möchte einem anderen helfen, es betreuen und umsorgen,-....​

    http://www.traumdeuter.ch/texte/59.htm
    Ablehnung
    Psychologisch:
    Von einer Ablehnung zu träumen bedeutet eine absolut sichere Annahme. Träumt man von einer Ablehnung, so kann dies oft eine Bedeutungsverlagerung bedeuten. In diesem Falle heißt das also, daß man von anderen Menschen sehr freundlich aufgenommen wird.
    Unbewußt fürchtet man die Zurückweisung.
    Der Traum läßt einen diesen unangenehmen Fall im Voraus erleben, um ihn zu 'bannen', nach dem Motto: nachdem ich das schon erlebt habe, kann es ja nur besser werden. ....
    Eine Problematik vieler Menschen, die sich (z.B. als Kind) Liebe und Anerkennung immer erst mit besonderer Leistung 'verdienen' mußten.

    Volkstümlich:
    (europ.) : * man bereite sich gut vor, wenn man ein Einstellungsgespräch demnächst hat.

    Du willst das Kind nicht und lehnst es ab, dann rechnest Du damit, dass sowieso alle denken es wäre nicht Deines.

    So halbwegs stehst Du trotzdem dazu und mit der halben Seele willst Du es, aber es passt nicht in Deine Planung. Kann es sein, dass das ungefähr die Umstände sind, in denen Du zur Welt gekommen bist?
    Erlebst Du wie es Deiner Mutter ging?

    überfördert ist echt eine gute Erfindung gggg :weihna1 :lachen: Sag das mal Deinen Förderern!

    Schulranzen
    Volkstümlich:
    (arab. ) : * Kleine Geheimnisse.
    (ind. ) : * Sorgen, die sich fröhlich tragen lassen.

    Dennoch bist Du besorgt, ob Du auch für das Kind aufkommen könntest, ob Du es ernähren könntest.

    Du wirst eben erwachsen und machst Dir diese Gedanken, das ist einfach altersbedingt bei Frauen.
    Was würde denn eine Schwangerschaft im Moment für Dich bedeuten?

    Wie auch immer, der Traum zeigt klar, dass sich in Deinem Leben etwas verändern wird, ob Du nun ein Kind bekommst oder einen Schulwechsel machst oder eine Stelle antrittst zur Ausbildung, irgend etwas, das Dich ziemlich stark beschäftigen wird, dürfte demnächst in Dein Leben treten.

    Du nimmst das alles nicht so sehr ernst und kümmerst Dich lieber erst um die kleinen Probleme (Schultasche holen) die Du durchaus da auch lassen könntest, denn Du gehst ja morgen wieder zur Schule.

    Hier solltest Du vielleicht mal lernen, Prioritäten zu setzen, also das zuerst Run was klar wichtiger ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen