1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

[Ayurveda] Alle sechs Geschmacksrichtungen

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Pfeil, 13. Mai 2012.

  1. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Nun da ich mich wieder intensiver mit der Ernährung befasse richte ich seit einiger Zeit meine Lebensweise nach ayurvedischen Prinzipien aus.

    Dabei stieß ich auch auf die Aussage, man solle bei jeder Mahlzeit alle sechs Geschmacksrichtungen (süß, sauer, salzig, scharf, bitter und würzig) verwenden. Doch wenn ich es genauer überlege glaube ich noch nie so ein Mahl genossen zu haben!

    Habt ihr Erfahrungen damit oder gar Rezepte?
     
  2. Papillion

    Papillion Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    70
    Hallo Pfeil!

    :D - na das ist ja lustig, dass ich jetzt gerade diesen Thread hier finde!

    Das in einem Gericht alle sechs vorkommen und damit ausgeglichen sein sollen, war mir so nicht im Gedächtnis geblieben. Nun hatte ich eben wegen Möhrchens Thread aber eh einen netten Blog entdeckt und nun noch Rezepte auf der M.. Produkte Seite und siehe da tatsächlich es geht

    guck mal hier gibts rezepte:
    worldwideweb ayurveda-produkte.de/infocenter.php?cms=7&item=37

    Wenn Du hiernach : Melonensorbet an Kawasakinaki Kiwi-Cremesauce suchst, dann kann man alle sehen - bis auf bitter - :confused: Piment ? - eines der Gewürze um das ich mich drücke :confused:

    Nun denn - hat ja leider auf den Thread bisher keineR reagiert -
    hast Du denn ein Buch oder wonach probierst Du Dich gerade durch?

    Grüße vom Papillion
     
  3. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Schön, daß sich hier doch noch jemand meldet! Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen eine Mahlzeit mit wirklich allen sechs Geschmacksrichtungen zu mir zu nehmen.

    Ja, es wird wohl darauf hinauslaufen, daß ich mir sechs Schälchen beschaffe und dann für jede Zubereitung ein Schälchen benutze. Die meisten sollten kein Problem sein, doch was nimmt man für Bitter?

    Bitter habe ich immer gemieden, daher kenne ich kaum was, das bitter ist. Nur Grapefruit und Spargel stellenweise. Und meinen Wermutkrauttee, den ich zur inneren Reinigung trinke.

    Es wird wohl auch viel Gewohnheit sein. Man ist es hierzulande einfach kaum gewöhnt bitter zu essen. Bitter wird mit schlecht gleichgesetzt. Das ist bitter.
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien


    Das ist interessant - ich glaub, ich hab ausser süß, all diese Geschmacksrichtungen jeden Tag beim Abendessen.

    Das ist gar nicht so schwer. Hier ein Rezept inkl. süß.

    Tamarinde Hühnchen mit CousCous und Raita

    Zwiebel, roten Paprika, Karotten und Chilischoten ganz fein schneiden, anbraten und Tamarinepaste dazugeben. Einköcheln lassen. Dann Hühnchen dazugeben und mitbraten. Da hast du nun süß, sauer und scharf.

    CoucCous dazu und Raita aus Sauerrahm und Joghurt zusammengemischt und mit viel grüner Minze und etwas Curcuma und Cardamon würzen.

    Dazu machst du einen Salat mit grünen Salat und Radiccho, viele verschiedene Kräuter drüber. Da hast du nun bitter und würzig.

    Wenn du als Vorspeise schön Salatblätter auflegst, darauf nett Anchovis und ein paar Kapern mit Tomaten anrichtest - dann hast du salzig.


    :o
    Frl.Zizipe
     
  5. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Hey, Du bist ja eine geniale Köchin, Danke! Dann brauche ich wohl gar nicht sechs Schälchen immer abzuwaschen.

    Gerade habe ich gelesen, Amla (indische Stachelbeere) soll auch fünf Geschmacksrichtungen enthalten nur salzig nicht. Man macht daraus Mus (Chyavanprash), schmeckt lecker. Das Rezept soll über 3000 Jahre alt sein und ist schon in der Charaka Samhita erwähnt.
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ja, ich koche wirklich sehr gerne.

    Amla kannte ich noch nicht. Da muss ich mal am Naschmarkt schauen, dort bekommt man die bestimmt.

    Ich liebe es der indischen, kreolischen und afrikanischen Küche zu experimentieren und da kommen eben viele Geschmacksrichtungen zusammen.

    Aber ich bin sicher, das funktioniert auch ganz gut mit der mediteranen Küche. Chilies, Zitronen, Cheekoree, Kräuter - das lässt sich alles ganz gut kombinieren ...


    :o
    Frl.Zizipe
     
  7. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Das Chyawanprash esse ich schon lange. Schmeckt hauptsächlich süß und scharf, aber es hat ein feines, komplexes Aroma, das kann sein, daß da alles drin ist.

    Dann ist das wohl so gemeint, daß auch mehrere Geschmäcker in einer Pflanze sein können.

    Ich habe auch schon geforscht und experimentiert. Mit der antiken römischen Küche. Da berichte ich vielleicht später noch mal davon.
     
  8. Papillion

    Papillion Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    70
    Hallo Pfeil !

    Das von mir angeführte Rezept beinhaltet alle sechs Geschmacksrichtungen - da Du ja sehr gut angeführt hast, dass alle in einer Mahlzeit vorhanden sein sollten -
    und zumindest mir ist nicht geläufig, dass eine ayurvedische Mahlzeit gleich einem Menü entspricht..

    Zum Thema "Bitter" fand ich noch heraus, dass sich Brunnen - und Kapuzinerkresse ebenso eignen wie der von Frl Zizipe erwähnte Chicoree.

    Vll hilft Dir das ja auch noch weiter...

    @ Frl Zizipe: hm klingt aber wirklich lecker Dein Rezept...

    Achja und an Euch beide die Frage - verwendet Ihr Asafoetida und wenn ja - wofür meistens ?

    :danke: & Grüße vom Papillion
     
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Das mit dem Piment war ein guter Tip. Ich glaube solche Gewürze können ein Gericht deutlich aufwerten und veredeln, wenn sie dezent benutzt werden. Sie sollten nicht vorschmecken. Das und Asafoetida benutze ich in Suppen.
     
  10. Papillion

    Papillion Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Oh fein - danke - werde ich dann testen.!:danke:
     

Diese Seite empfehlen