1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ayurveda,Ätherische Öle,Heilmedizin der Indianer,Heilkräuter

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von Kalina, 25. Juli 2002.

  1. Kalina

    Kalina Guest

    Werbung:
    Ich beantworte Ihren Fragen .
     
  2. Calendula

    Calendula Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    303
    welche kräuter empfiehlst du den zur empfängnisverhütung?
     
  3. Najara

    Najara Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Österreich
    Hallo Calendula!

    Die Yams-Wurzel soll für die Empfängnisverhütung gut sein, ausprobiert hab ichs aber noch nicht ;)


    viele Grüße,
    Najara
     
  4. Calendula

    Calendula Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    303
    hallo Najara,

    weißt du in welcher Form.? Ich meine, so als Gemüse oder Absud. ähem, die wird man in Europa kaum bekommen, oder?
     
  5. Najara

    Najara Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Österreich
    Hallo Calendula,

    Die Yamswurzel ist ein erstaunlicher Wirkstofflieferant.
    1943 setzte der Wissenschaftler Russel Marker die Welt in Erstaunen, als er das weibliche Hormon Progesteron aus der wilden mexikanischen Yamswurzel (D. mexicana) herstellte.
    Bis 1970 war das aus der Yamswurzel gewonnene Diosgenin die einzige Quelle für die hormonelle Substanz, die für die Anti-Baby-Pille benötigt wurde.
    Die wilde Yamswurzel wird seit altersher gegen Menstruationskrämpfe und zur Verhütung von Fehlgeburten eingesetzt. Ihre krampflösenden Eigenschaften helfen bei Muskelkrämpfen und Durchblutungsstörungen. Die Wurzel fördert den Gallenfluss und wird daher auch bei Gallenkolikengegeben. Die Yamswurzel wirkt aber nicht nur krampflösend sondern auch entwässernd, daher wird sie auch bei Harnwegserkrankungen empfohlen.

    Dosierung:
    Die allgemein empfohlene Dosierung von Yamswurzeltee ist: 2-4 Teelöffel der Wurzel mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen, abseihen und langsam trinken.
     
  6. Najara

    Najara Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    es gibt da auch ein Buch:

    "Mit Wild Yam nicht schwanger werden" von Erwin Kaussner

    Kurzbeschreibung
    Dieses Buch ist für Dich! Übliche Verhütungsmethoden haben große Nachteile in der Anwendungssicherheit und oft erhebliche gesundheitliche Nebenwirkungen. Lies dieses Buch, um Dir einen Überblick zu verschaffen über das, was sonst gerne verschwiegen wird. Gleichzeitig erfährst Du alles über eine natürliche, rein pflanzliche Empfängnisverhütung. Die Alternative für Dich, wenn Du sicher sein willst und gesund leben möchtest: WILD YAM - Diese Wurzel ist verjüngend und wirkt zuverlässig.
    Der Verlag über das Buch
    Für Alles ist ein Kraut gewachsen. Der Mensch ist es, der sich von der Natur entfernt, nicht die Natur von dem Menschen. Was ist natürlicher und erfolgsversprechender als wieder im Einklang mit der Natur zu leben? Wild Yam nimmt die Angst und öffnet neue Horizonte.


    Bei Amazon.de gibt es dieses Buch.

    viele Grüße,
    Najara
     
  7. Calendula

    Calendula Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    303
    Danke Najara,

    das Buch werd ich mir gleich mal zulegen.:)
     
  8. penzance

    penzance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Hallo!
    Was sind mögliche (psychische) Ursachen für Verdauungsstörungen? Ich habe etliche Intoleranzen, verdaue nichts besonders gut. Ich ernähre mich nur von Getreideprodukten und Reis, habe dennoch Probleme. Wie kann die Gesundheit von Magen und Darm gefördert werden?
    Danke, für Antworten
     
  9. Dianthus

    Dianthus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo Kalina,

    vielen Dank für Dein Angebot! :)
    Ich habe eine "ayurvedische" Frage:
    Ich bin Vata-Pitta-Typ und habe seit einigen Monaten Probleme mit dem Stuhlgang. Es ist alles sehr trocken. Mit welchen (hiesigen) Nahrungsmitteln und Kräutern kann ich den Darm befeuchten?

    :danke: für Deine Mühe
    lg Dianthus
     

Diese Seite empfehlen