1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Autsch - Eier, auweier...

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von rockrebell, 26. Juni 2005.

  1. rockrebell

    rockrebell Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Overath (Köln)
    Werbung:
    Hallo Alle :)

    Hm, normalerweise erstelle ich nicht so schnell einen eigenen Thread in einem Forum...

    Ich hatte heute ein Erlebniss einerseits unangenehmer, andererseits auch
    recht angenehmer Art.

    Meine Freundin und ich haben heute bei meinen Eltern gefrühstückt.
    Lecker lecker...
    Meine Mutter fragte mich noch, ob EIER in Ordnung wären (das war am Mittwoch),
    und ich sagte Ja - logo, bis dahin haben wir auch problemlos Eier gegessen.

    Das Frühstück war ausgezeichnet, ich habe zwar bissl viel gegessen, aber ab
    und zu ist das OK - für mich. Danach bekam ich Magendrücken, Völlegefühl, und
    zu guter Letzt Magenbrennen, Übelkeit, Dünnpfiff (bis alles wieder draussen war).

    Schade einerseits, ich liebe solche Sonntage bei meinen Eltern, und heute sind
    wir halt sehr früh wieder nach Hause gefahren.

    Meiner Freundin ging es ähnlich - nicht so heftig wie bei mir, aber dennoch konnten
    wir beide mit Bestimmtheit sagen, dass uns die Eier aufgestossen sind.

    Dazu ist zu sagen - wir ernähren uns zum grossen Teil vegetarisch. Ab und zu
    Fisch - Matjes mit Quark und Pellkartoffeln (jaja, ich weiss...)

    Eier, wie gesagt, waren bisher kein Problem. Gerade in dieser Woche habe ich
    hier in einem Thread eben darüber geschrieben, wie das mit Eiern, Milch,
    Fleisch und der menschlichen Nahrung ist - aus meiner Sicht natürlich :rolleyes:

    Auf der Rückfahrt gingen mir viele Dinge durch den Kopf, unter anderem auch
    besagter Beitrag. Ich wusste: "Selber schuld. Das war abzusehen, hättest Du
    ein kleines bisschen genauer hingehört, als das Ei auf dem Tisch stand."

    Ich konnte spüren, dass in meinem Magen etwas war, was da nicht hingehört.
    Was mich sehr tief berührt hat, war eine gesteigerte Wahrnehmung meiner
    Umwelt.

    Meine Eltern leben in einer Siedlung, es gibt zwar viel grün, aber auch viele Autos,
    Strassen, direkt vor der Tür liegt ein Schwimmbad, und viele, viele Häuser.

    Wir wohnen eher ländlich - und auf der Fahrt nach Hause konnte ich SEHEN,
    wie es heller wurde, freundlicher, schöner.
    Eine Joggerin kam uns entgegen, und ich konnte sehen, dass sie sich KEINEN
    Gefallen mit diesem Sport tut.

    Ich konnte sehen, welche (Vor-) Gärten mit Liebe gepflegt, und welche mehr
    oder weniger "nur Dekoration" sind.

    Seltsam... Ich habe etwas wahrgenommen, was zugleich erschreckend und schön
    war - nämlich dass ich meinem Körper Gewalt angetan hatte, und gleichzeitig
    meine Umwelt (kann ich noch von Umwelt sprechen - oder bin ich zu einem
    Teil davon geworden..?) nicht in Farben, sondern... Ich weiss nicht, wie ich
    das ausdrücken soll.

    Aber warum so?
    Warum war ich fähig (ich glaube, das ist für jetzt, für heute erstmal vorbei, oder
    ich nehme es nicht mehr bewusst wahr), so zu erfahren, als ich mich so schlecht
    gefühlt habe?

    Zumindest bin ich mir zu 99% sicher, dass ich keine Eier mehr essen werde.

    Ich habe noch keine Antwort darauf...

    Falls dieser Thread nicht passt, bitte verschieben oder löschen, aber das musste
    jetzt irgendwie raus :)

    Gruss

    der Rebell
     
  2. woodpecker

    woodpecker Guest

    Hallo Rebell!
    Wieviele Eier habt ihr denn gegessen;)?
    So zum Frühstück mit anderen Sachen vertrage ich Eier auch nicht so gut, es liegt mir schwer im Magen. Am besten vertrage ich Eier getrennt. Also ein gekochtes Ei auf einem Salat zum Beispiel.
    Vielleicht ein kleiner Tipp (?)
    Viele Grüsse
     
  3. rockrebell

    rockrebell Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Overath (Köln)
    Hallo Woodpecker,

    erstmal danke für Dein Posting :)

    Ich sollte noch dazu sagen, dass ich Eier immer sehr gut vertragen habe, ob
    morgens, mittags, abends oder nachts - 4 Eier auf einmal waren ebenfalls kein
    Problem.

    Es war ein einziges Ei, das ich gegessen habe. Mag sein, dass noch etwas anderes
    von dem, was ich gegessen habe, hier eine Rolle gespielt hat.

    Das deutliche Empfinden dabei war jedoch "Das Ei". Ich weiss nicht, ob Du das
    kennst, wenn man mit dem Magen "schmeckt" - es war ein sehr intensives
    "schmecken" von Ei, sehr unangenehm und schmerzhaft.

    Aber ich denke, dass diese Thema Ei für mich abgeschlossen ist - vielleicht geht
    es mit Milchprodukten weiter ;)

    Gruss

    der Rebell
     
  4. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Ich bin auch seit 8Jahren Vegetarierin, esse aber nicht einmal Fisch, auf gut Deutsch: Esse keine Tiere oder Meeresfrüchte.
    Milchprodukte ganz normal...jetzt aber zu der Sache mit den Eiern:
    Ich hab Eier in jeder Form geliebt und hätte 10 am Tag essen können...
    Seit ca. 2Jahren ist damit plötzlich Schluss!
    Überrede ich mich manchmal (wenns hoch kommt 1x im Monat) dazu, wieder ein Ei zu essen, ekel ich mich spätestens wenn es gegessen ist.
    Der nächste erstaunliche Punkt ist, dass ich jetzt ständig Embryos und Nabelschnur im Ei hab!! Ich schwöre, jedesmal wenn ich in Begriff bin Eier zu essen, hab ich die Überreste des Küken direkt vor mir und zu 99,99% wird mir schlecht und es kommt wieder nicht zum Ei-essen!
    Wenn ich dann doch irgendwie Eier esse, hab ich eine Art "schlechtes Gewissen" im Bauch.

    Dieser Beitrag mag jetzt für viele total absurd klingen, aber es ist die Wahrheit und ich bin richtig erleichtert dass es noch jemanden gibt, der ähnliche Erlebnisse hat!
    Auch wenn wir von vielen als übertreibende Hysteriker abstempelt werden:
    Ist es so verwerflich, dass ich auf meinem Lebensweg keine Leichen aufnehmen möchte?!

    Liebe Grüße Silesia
     
  5. Legna

    Legna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Österreich
    Hallo Rockrebell,
    also die Erklärung wäre ziemlich einfach - wenn man sie hören will.
    Die Eier waren nicht mehr frisch, und die gereizten Magennerven können bei sensiblen Menschen zu einer Überreizung aller Nerven führen. So ist es mir einmal bei zu viel Spaghetti gegangen (ehrlich!) ich hatte plötzlich jede Menge Déjà-vuses hintereinander, bis sich der Magen wieder einigermaßen beruhigt hat.
    Auf Eier ganz zu verzichten sehe ich nicht gerade als sinnvoll, sind sie doch ein wertvoller Energielieferant.

    Liebe Grüße
    Legna
     
  6. egofrau

    egofrau Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    181
    Ort:
    im schönen Bergischen Land
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    @Silesia, ging mir auch so... zuerst habe ich "nur" kein fleisch mehr gegessen. nach einiger zeit dann auch keinen fisch mehr und zuletzt auch keine eier mehr, weil es einfach nicht mehr ging.

    ich glaube, nein, ich weiss inzwischen, dass wir sensibler werden, wenn wir kein fleisch, sondern nur noch die von kosmischen energien geprägten und durchdrungenen pflanzen zu uns nehmen.

    pflanzen bestehen ja wirklich nur aus dem lebenspendendem wasser inklusive einigen milligramm mineralien und anderen wertvollen inhaltsstoffen, die uns sogar heilen oder gesund erhalten können, die uns mutter erde schenkt und sonne :)

    trotzdem oder gerade deswegen können sie uns vollkommen ernähren, wenn wir ihr vielfältiges angebot zu nutzen wissen ;)

    alles liebe
    jo
     
  7. rockrebell

    rockrebell Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Overath (Köln)
    Hallolo :)

    Stand der Dinge bisher: keine Eier mehr.
    Cappucchino ist auch abgesetzt, gibt jetzt nur noch Espresso bei mir morgens
    früh. Milch... Seit einigen Tagen auch nicht mehr (komisches Gefühl beim trinken,
    kein Unwohlsein, aber schon bissl seltsam...).
    Käse auch nur noch selten. Kein "Verlangen" mehr danach, und es fehlt mir auch
    nicht, also auch keine Entzugserscheinungen :D

    Danke für Eure Rückmeldungen, ich freu mich :danke:

    Silesia, ich kann es gut nachvollziehen. Vegetarismus oder Veganismus haben
    (oder sollten) ja nix damit zu tun, einer Ideologie hinterher zu leben, sondern
    eine Entscheidung für sich selbst zu treffen.

    Das mit den Küken finde ich heftig, aber es wundert mich nicht wirklich. Jeder
    bekommt das, was er braucht, und NICHTS, aber auch GARNICHTS geschieht
    in diesem unseren Lebensraum durch Zufall.
    Zumindest nicht in dem Sinne, wie Zufall im allgemeinen verstanden wird.
    Allerdings ZU - FALL ist alles, was uns zu-fällt ;)

    Absurd finde ich das ganz und garnicht, ist es auch nicht. Was ich so erlebt habe,
    darf ich eigentlich auch keinem erzählen.
    Vor ca. 2 Jahren war ich bei heftigem Gewitter des Nachts draussen, weil ich
    diese Naturgewalt "hautnah" erleben wollte.
    Irgendwie hat sich an diesem Tag etwas in-an-um mir verändert. Ich habe PAN
    auf seiner Flöte spielen hören, die ganze Nacht. Kein Witz... Aber dafür Off-Topic :D

    Legna, richtig. Es ist die wahrscheinlichste Erklärung.
    Allerdings - mein Magen ist seit jeher mit Teflon beschichtet, wenn andere sich
    an der Frittenbude Durchfall und Erbrechen geholt haben, gab´s bei mir nur
    bissl heisse Luft. (Ok, ist schon länger her...).
    Meine Eltern - die jeder 2 Eier verputzt haben -, hatten keine Probleme und haben
    auch an den Tagen danach von genau diesen Eiern (aus der Packung, nicht die
    selben Eier, meine ich) gegessen.

    Allerdings kann es wirklich daran gelegen haben, dass gerade unsere Eier - aus
    welchem Grund auch immer - nicht mehr frisch waren.
    Aber selbst dann bliebe das Ergebniss gleich.

    Egofrau, und genau das ist der Grund, aus dem ich überzeugt bin, dass Lichtnahrung
    funktioniert. Blattgrün wandelt (kosmische) Energie in Materie um, und wir essen
    diese Materie. Zumindest ist das schonmal eine Abkürzung zur Lichtnahrung, als
    diese Energie über den Umweg "Fleisch u. tierische Produkte" zu sich zu nehmen.

    Und anstatt Pflanzen zu essen (was auch "nur" ein Umweg ist), kann Mensch
    diese Energie, diese Information, mit Sicherheit auch "direkt verwerten".

    Die Naturwissenschaftler als solche werden mir vermutlich widersprechen, denn
    "bisher" ist wohl noch kein Organ gefunden worden, welches zur Photosynthese
    oder einer sonstigen Methode fähig wäre, Licht und Energie direkt zu verwerten.

    ICH denke, unser materieller Körper ist dazu auch garnicht in der Lage...
    Wohl aber ein anderer Teil von uns. Pflanzen sind auch nicht nur das, was Mensch
    "sehen" kann - und genauso ist es bei Menschen auch :geist:

    Alles Liebe (liebe Alles)

    der Rebell
     
  8. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Hallo Rebell, du hast vollkommen Recht!
    Nichts passiert "einfach so" und du/ihr sollt wahrscheinlich wirklich keine Eier mehr zu euch nehmen.

    Ich merke selber wie sensibel mein Körper (Magen) geworden ist, seitdem ich auf Totes verzichte. Natürlich müssen sie Pflanzen auch geerntet werden, aber das ist für mich kein "töten".

    Lichtnahrung funktioniert bestimmt, allerdings auch nur in gewissem Maße!
    Nehmen wir das Beispiel einer schwangeren Frau - sie muss einfach bestimmte Nahrungsmittel zu sich nehmen, wenn sie ein gesundes Baby und nicht selbst an der Schwangerschaft zugrunde gehen will.
    Ich habe eine Schwangerschaft hinter mir und habe mich in dieser auch vegetarisch ernährt. Meine Ärztin gratulierte mir und sagte, dass sei die gesündeste Ernährung!
    Meine Tochter ist jetzt 1Jahr und kerngesund, doch ich gebe ihr Fleisch, einfach aus Angst vor einer schlechten Entwicklung. Man hört immer wieder, dass Fleisch in den ersten Lebensjahren wichtig ist!
    Aber gleichzeitig bin ich überzeugt, dass ein Mensch ab einem gewissen Alter kein Fleisch mehr benötigt!

    Am Ende sollte jeder Mensch frei entscheiden wie er leben will, für mich ist dieser Weg aber der einzig Richtige.
    Mich ohne negative Energie einer Tierleiche zu ernähren hat mich feinfühlig gemacht und mich psychisch geöffnet!

    Liebe Grüße Silesia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen