1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Autounfall, Albtraum bitte um Deutung!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Keyl, 22. Januar 2013.

  1. Keyl

    Keyl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,

    Zu mir, ich bin 20 und hatte heute Nacht einen echten Albtraum. Träume relativ viel aber heute wars echt extrem. Mir gehts den ganzen Tag schon schlecht und habe tierische Angst.

    Was so im Leben passiert ist wo ich vermute das es mitn Traum zu haben könnte: Letzte Woche habe Hustensaft verschrieben bekommen und habe den missbraucht, hatte auch gleich ein schlechtes Gewissen. Habe, weils mir gefiel, den von meiner Mutter genommen und auch den zu Rauschzwecken missbraucht (die hat ihn auch verschrieben bekommen, waren beide krank). War ne einmalige Sache, habe auch schon ein schlechtes Gewissen weil ich sonst ein echt netter Kerl bin aber war einfach neugierig. Habe nun auch bisschen Angst es übertrieben zu haben, weil das Zeug schnell abhängig macht usw. Habe also viel Angst in ne Sucht zu rutschen auch wenn ich weiß das das bei den paar Mal unwahrscheinlich ist. War einfach ne Mischung aus Angst und Schuldgefühlen. Habe momentan viel Stress in der Arbeit, viel zu viele Aufgaben denen ich mich teils nicht gewachsen fühle weil zu wenig Zeit da ist. Diesen Job mache ich erst seit 4 Monaten. Dafür pendle ich jeden Tag 50km. Ansonsten plagt mich ziemliche Verlustangst, teils depressive Phasen und eine Zwangsstörung. Bin psychisch nicht wirklich belastbar und mache eine Therapie.

    Der 1. Traum: Ich klettere ein Trampolin hinauf wo das Ziel ist das man sich von 10m aus auf dem Rücken hinunter fallen lässt auf ein anderes Netz, das macht riesigen Spaß, ich klettere die Vorfreude ist da aber nichts weiter.
    Der 2. Traum: Bin gefahren und plötzlich sehe ich im Rückspiegel wie ein Auto ausweicht und gegen eine Wand fährt. Die Fahrerin fliegt raus, mitn Kopf gegen die Wand, der Beifahrer bleibt drin sitzen. (Habe ihn nicht gesehen aber weiß das er drin war) Die Fahrerin ihr Gesicht kenne ich nicht. Ich weiß sofort das ich am Unfall schuld bin, mich hat aber noch niemand gesehen und ich müsste es nicht zugeben. Schnitt - Ich will helfen aber die Sanitäter sind schon da, überall ist Blut. (Jetzt erinnere ich mich gerade das ich vor Tagen einen blutigen Ausschnitt sah aus einer Serie die ansonsten harmlos ist, vll. hat mir das nicht gut getan, schaue sowas normal nicht)
    Wieder ein Schnitt, ich stehe in der Küche mit meiner Mutter und auch hier ist überall Blut, es stammt nicht von uns. (Wir wohnen nur zu 2.)
    Schnitt - Ich stehe vor dem Sanitäter und gebe ihm mein erstes Hilfe Paket, er hatte zwar schon eines war aber über die Hilfe dankbar.

    Danach bin ich aufgewacht und war den ganzen Tag psychisch fertig wegen diesem Traum. Da ich gelesen habe das es Gefahr für andere nahestehende wäre oder einem selbst bei einer Reise Lebensgefahr drohe hatte ich noch mehr Angst, bin noch immer ziemlich am Ende mit den Nerven. Dazu sollte ich vllt. noch sagen das ich gestern ein paar Gläser Wein getrunken habe was mich öfters schlecht träumen lässt. Am Tag davor habe ich mit meiner Mutter übers Autofahren gestritten.

    Was kann das nun bedeuten? Waren das Schuldgefühle wegen dem Hustensaft, sollte ich mir Sorgen machen? Hoffe auf ne gute Deutung.

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2013
  2. johsa

    johsa Guest

    Die Vorfreude zwecks dem Trampolinsprung deutet auf deinen Wunsch, dich fallen zu lassen, dich
    zu entspannen.
    Nach dem, was du zu dir schreibst, hast du - glaube ich - Entspannung auch sehr nötig.

    Die Fahrerin aus dem Auto steht für die Kraft, die dich bisher geleitet hat.
    Die Fahrerin wird gestoppt und fliegt aus dem Auto. Das bedeutet, es geht nicht mehr so weiter wie
    bisher. Und das ist gut so, ist also positiv zu deuten, denn bisher wirst du von Schuldgefühlen und
    Verlustängsten geplagt.

    Und auch sehr positiv ist dein letzter Satz:
    'Ich stehe vor dem Sanitäter und gebe ihm mein erstes Hilfe Paket, er hatte zwar schon eines war
    aber über die Hilfe dankbar
    .'
    Da alle Traum-Personen ein Teil von dir selbst sind, ist dieses erste-Hilfe-Paket ein Paket für dich
    selbst. Das bedeutet Hilfe für dich.


    Du kannst dich also locker zurücklehnen. Alles wird gut.
    So würde ich deinen Traum deuten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen