1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auto geklaut!!!!!!!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Routenplaner, 2. Januar 2007.

  1. Routenplaner

    Routenplaner Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Servus

    Ein glückliches Neues Jahr wünsche ich :banane:

    Die Routenplanerin hatte einen sehr anstrengenden Traum.


    Ich kam aus einen Gebäude und suchte mein Auto. Ich ging die Strasse auf und ab, aber ich konnte das Auto nicht finden. Ich wurde unruhig und ging die Strasse nochmals ab, aber das Auto war nicht da. Dann war ich im Auto von meinen Vaters und ich erzählte ihn aufgeregt und noch unter Schock die Geschichte mit den verschwundenen Auto. Ich hoffte, dass er mich zu einen Arzt bringen würde, weil ich mich so schlecht fühlte. Wir fuhren jedoch weiter und dann sah er einen Bus und sagte mir, dass ich mit den Bus in die Stadt fahren könnte und dort alles klären. Ich antwortete ihn, dass auch meine Tasche mit allen Papieren, Geld und dem Busticket im Auto gewesen wären und ich deshalb nicht mit den Bus fahren könnte. Gerade der Verlust der Tasche machte mir zudem Sorgen. Dann waren wir auf einem Flughafen und er gab mir sein Handy und hatte schon eine Telefonnummer gewählt und ich sollte den Mann am anderen Ende nun meine Geschichte erzählen. Es war so schrecklich laut im Flughafen, dass ich den Mann am Handy kaum verstand. Zwischenduch sagte der Mann zu mir guten Appetit und ich bedankte mich. Ich saß auf einer Bank und versuchte den Mann weiter zuzuhören und seine Fragen zu beantworten. Neben mir fingen zwei Männer an sich zu prügeln. Ich ging schnell an eine andere Stelle und telefonierte weiter.

    Es grüsst die Routenplanerin :party02:
     
  2. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Routenplaner(in?),

    hört sich ganz so an, als wenn du deinen eigenen Lebensweg gehen musst, weil dein Vater dich nicht mehr unterstützen möchte? Nun hast du Angst, dass du deinen Weg nicht gehen kannst und nicht findest, wenn dein Vater dir nicht hilft? Der Vater steht vielleicht auch nur als Symbol für Sicherheit und Vertrauen.
    Zudem hast du Angst, dass du das, was du bereits hast, um deinen Weg zu gehen (=Tasche) nicht mehr findest.

    Dein Vater half dir im Traum und gab dir Hilfsmittel (er fuhr dich zum Flughafen, gab dir Tipps: nimm den Bus, gab dir Handy mit Telefonnummer) - wie ist das im Realleben? Was hast du an Hilfsmitteln zur Verfügung, um deinen Weg zu gehen? Ich denke es geht auch hier (hatte ich heut schon mal *gg*) um deine innere Sicherheit und dein Vertrauen, dass du alles hinkriegst! Vertraue auf dich und öffne die Augen für die helfenden Hände, die sich dir bieten - aber vor allem: Nimm sie auch an!

    Dein Vater war (real oder symbolisch gesehen) in deinem Traum immer als Begleiter an deiner Seite. Sei dir sicher, dass das auch im Wachleben so ist - es gibt IMMER Begleiter, die zur Seite stehen! LEBEN musst du selbst ;)

    Die Lautstärke und die Prügelei sind meiner Meinung nach innere Verhinderer, die lieber den bequemen Weg wählen würden, den du bisher gegangen bist. Deshalb "versuchen sie" dich daran zu hindern, wirklich Hilfe anzunehmen und selbst für Lösungen zu suchen - das ist mit Anstrengung und Arbeit verbunden - führt aber weiter und tut so saugut!!! ;)

    Oh, und ganz wichtig: Dein Auto wurde nicht geklaut! Du hattest nur ANGST, weil du es nicht GESEHEN / GEFUNDEN hast! Vielleicht war es ja doch noch da...? ;)

    LG
    Esofrau
     
  3. Du gehst aus dir raus, und suchst deinen weg.
    Es geht mal auf mal ab.
    Du findest deinen weg nicht.
    Du sprichst mit deinem vater darüber, dass du deinen weg nicht finden kannst.
    Du hoffst auf hilfe, weil du dich schlecht fühlst.
    Ihr habt weiter geredet und dein vater hat einen weg für dich gefunden,der an einen ort führt.
    Und es wird alles klar.
    Du erzählst ihm dass er alles für dich macht, und du den weg deshalb nicht wählen kannst.
    Das du nicht mehr einstecken kannst, macht dir grosse sorgen.
    An einem ort wo es bergauf geht hat dein vater was für dich gemacht, und du solltest weitermachen.
    Du hast nichts verstanden.
    Dir wird gutes gewünscht, und du bedankst dich.
    Du hast versucht alles zu verstehen.
    Du willst fragen beantworten.
    Du warst fast in einer schlechten situation.
    Du hast den ort gewechselt, und weiter kommuniziert.:)
     
  4. Routenplaner

    Routenplaner Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Servus Esofrau und Engel3 :party02:

    WOOOOOW :liebe1:

    Danke für die eure Hilfe zu meinen Traum.

    Jetzt versuche ich mich mal am Feedback!

    Das Symbol Vater steht sicherlich für Sicherheit und Vertrauen,denn ich würde sonst meinen Vater nie um Rat oder Tat bitten und auch nicht erwarten! Im Traum ist mein Vater der Begleiter,den ich um Hilfe bitten kann. Das ist schon merkwürdig,weil es im Leben gar nicht so ist. Wahrscheinlich ist es meine Wunschvaterfigur dann im Traum.

    Damit ist sicher der Flughafen gemeint. Das gefällt mir ;)

    Danke sagt eure Routenplanerin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen