1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

auszeit ruhe selbstfindung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von RRoman, 22. November 2009.

  1. RRoman

    RRoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    hallo ihr lieben leut -

    hoffe ihr könnt mir zu fogendes ein paar gute tipps geben -
    im mom geht es mir nicht besonders - probleme mit meiner patnerin beruflich fühle ich mich ausgelaugt kurz gesagt ich kann keine klare gedanken mehr fassen und möchte ruhe und zu mir selbstfinden - hab schon ein wenig in google gesucht nach selbstfindungsurlaube ist aber gar nicht so einfach das passende zu finde den ich möchte kein singel urlaub sonder urlaub zu mir zu kommen zu lesen eventuell gewisse therapeutische unterstützung um meine probleme mal zu sehen beginnend in meiner kindheit - eventeull mit familienaufstellung - einen urlaub wo ich all das für mich machen kann was ich grad bearbeiten möchte -
    gibt es so was ?

    wäre fein wenn ihr mir da infos geben könntet

    danke schon im voraus

    lg roman
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Setz dich ab in ein Kloster oder in einen Ashram, je nach Zeit, Geld, etc.
    Ashram ist billiger als Kloster, dafür brauchst du einen Flug nach Indien und Inder sind laut und hektisch - auch im Ashram.

    Klosterurlaube kann man auch nur mal für ein paar Tage, bzw. ein verlängertes Wochenende machen, um zu schauen ob man damit zurecht kommt. Es gibt da die Möglichkeit reiner Schweigewochen, vielleicht ist das ja was für dich. Kloster ist wesentlich ruhiger als Ashram und "pers. Betreuung" (soweit notwendig) ist hier eher gegeben.

    Einfach mal googeln, die meisten Klöster in D oder AT bieten diese Möglichkeit an.

    Lg., Ruhepol
     
  3. RRoman

    RRoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    16
    hatte ich mir auch schon überlegt - weiß nur nicht genau ob die mir auf einer spirituellen art helfen werden ?
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Ähhh, entschuldigung, aber wer sollte sich einem spirituelle Leben mehr verschrieben haben als Klosterbrüder und -schwestern. Sie sind rein dem Glauben, dem Helfen anderer und dem natürlichen Leben verbunden. Die Leute, die irgendwelche fragwürdigen Wochenenden und Seminare anbieten reden meist nur davon, wollen aber im Prinzip lediglich Kohle machen und sonst gar nichts.

    Mein absolutes Horrorelebnis: "Lebenfreude-Wochenende" mit Bärbel Mohr

    Ca. 100 Leute, Massenveranstaltung, laut ohne Ende und teuer. Als ich abends in meinem Zimmer war, dröhnte der Lärm immer noch in meinem Kopf, obwohl sich bereits alle zurückgezogen hatten.

    Kommt einfach darauf an was du willst und suchst. Ruhe findest du bei derartigen Pseudo-Spirit-Veranstaltungen mit Sicherheit nicht, denn da bringt nur die Masse Umsatz und nur in der Masse lässt sich überspielen wie hohl und oberflächlich dieses ganze "wir sind ja alle so spirituell-Getue" ist.

    Lg., Ruhepol
     
  5. RRoman

    RRoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    16
    das leuchtet mir ein was du schreibst - hatte ich so noch nicht betrachtet - dachte nur das die im kloster halt <auch eingeschränkt in ihren glauben an gott das wissen haben und irgendwie glaube ich ja mittlerweile daran das es mehr gibt als das was die kirche sagt -

    aber ich finde es auf alle fälle gut was du mir da geschrieben hast -
    danke
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Kirchenleute sind weniger eingeschränkt als man es allgemein für möglich hält. Das Gros ist von seinem Arbeitgeber auch nicht absolut begeistert, aber es ist nunmal der einzige in diese Richtung - eben die Kirche.

    Lass dich davon nicht abschrecken, die meisten dieser Menschen sind wesentlich weltoffener als so mancher Esofuzzi, dazu nicht so besserwisserisch und pharisäerhaft. Sie können andere "sein" lassen ohne daran zu arbeiten, dass sie so werden wie sie selbst (wie das in Esokreisen üblich ist).

    Wenn du einen Glauben hast, egal woran, kannst du dort eigentlich nicht falsch aufgehoben sein. Deine eigene Religionszugehörigkeit (rk/ev/sonstwas/oder garnicht) spielt auch keine Rolle, das ist kein Kriterium dafür dass man in einem Kloster vorübergehend aufgenommen wird.

    Lg., Ruhepol
     
  7. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Roman,
    also, Kloster sehe ich da nicht als Lösung!!! Das ist dann aber schon eine extreme Lösung!

    Was Du brauchst ist einfach ein Leben ohne eine Beziehung, ganz für Dich alleine. Wie es scheint bist Du nicht glücklich in Deiner Partnerschaft.
    Bist Du verheiratet?
    Hast Du Kinder?
    Wenn nein, sorg dafür, dass Du wieder "Luft bekommst" und trenne Dich räumlich erst einmal von Deiner Partnerin, sag ihr, dass Du "keine Luft mehr bekommst" und Du Dich ausgelaugt fühlst, ie Wahrheit ist immer besser als eine Ausrede.
    Deine Freundin/Partnerin wird Dich verstehen, wenn sie Dich liebt.

    Eine Familienaufstellung finde ich sehr toll.

    Wo wohnst Du denn?
    Ich weiss, dass es hier im Forum ein Mitglied gibt, Christoph heisst der glaube ich. Schau mal nach unter den Themen bei Familieaufstellung.

    Warum ist Du nicht glücklich? Was ist es?

    Wenn ich heute nicht gleich antworte, dann bestimmt morgen....

    Du solltest ändern, was zu ändern ist, alles liegt in Deinen Händen!!!

    Ich wünsche Dir viel Kraft dazu....lass los, was Dir nicht gut tut.

    LG
    Fee
     
  8. Martina

    Martina Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    Beiträge:
    134
    Hi,

    ich hätte da jetzt eine total pragmatische Idee. Wie wäre es denn mit einer Reha über die Renten- oder Krankenversicherung. Es gibt mittlerweile sehr gute und ganzheitliche Häuser. Frag doch mal bei Arzt oder Kasse nach...
     
  9. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Also wir entwickeln uns doch ständig weiter, auch spirituell. Dazu brauchen wir keinen Austausch mit anderen über diese Themen.

    Anfang des Jahres hatte ich eine Krise, es hat mir gar nicht gepasst das nichts so laufen wollte. Ich hätte mich am liebsten die ganze Zeit weiterhin mit Esoterischen Themen befasst, aber das war eben nicht angesagt. Es gab niemanden der die Zeit fand sich mit mir auszutauschen, Bücherlesen war langweilig geworden...und Orakel, oh vergiss es mein glaube war so erschüttert in dieser Zeit ich konnte mich auf nichts verlassen.
    Ich hatte dann auch einen Traum wo mir jemand sagte "sieh das ganze doch als Aufbau-Kur! danach kannst wieder richtig loslegen" und so war es dann auch. Plötzlich lief alles wieder und es war nicht nur so das mein Hunger auf mehr Wissen wieder einmal unersättlich war, nein ich hatte auch ganz andere Erlebnisse die mir zeigten dass diese Zeit wirklich mehr als gut für mich war.
    Plötzlich erwachten Fähigkeiten in mir, die ich schon länger gerne kennen gelernt hätte aber zu denen ich einfach keinen Zugang fand.


    Es kann dir nur gut tun dich mal eine Weile gezielt von der Esoterik fern zu halten. Ob das nun freiwillig oder unfreiwillig ist, es wird dir beides helfen eine ganz neue Perspektive zu finden und dir damit auch ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

    Wir wachsen an den Herausforderungen des Lebens, aber nur wenn wir uns ihnen stellen, denn das bedeutet die Veränderungen anzunehmen und nur dann können wir diese auch für uns nutzen.


    Ob das Kloster jetzt der richtige Ort für dich wäre, das weiß ich nicht aber ich fand es wichtig auch noch einmal klar zu machen das wir ständig spirituell wachsen, ob wir uns dem nun bewusst zuwenden oder nicht. Und auch der Verzicht auf esoterisches Gedankengut kann dabei durchaus von Vorteil sein.
    Es ist wie wenn du mit Pfeil und Bogen auf eine Zielscheibe schießt, den Pfeil musst du irgendwann loslassen, er stellt die Verbindung zwischen dir und deinem Ziel her und nur wenn du ihn loslässt kann er auch treffen.
    Dieser Pfeil ist wie ein Gedanke, z.B. spirituelles Wachstum, die Zielscheibe zu treffen bedeutet diesen Gedanken in die Tat umgesetzt zu haben.
    Die Zeit zwischen Abschuss und treffen des Ziels ist auch eine Zeit des abwartens... auch wenn die in diesem Beispiel ziemlich kurz sein dürfte;)

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  10. RRoman

    RRoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    hallo fee- danke für deine worte :)

    aso ich bin nicht verheiratet und haben auch keine kinder - sie hat vor 2 monaten das baby verloren -

    die beziehung zu meiner partnerin - ja es ist so das ich diese beziehung ja möchte nur seit dieser schwangerschaft ändert sich täglich alles ist ein bergauf und ein bergab - einmal braucht sie zeit für sich selbst und im nächsten mom wieder nicht und dannwieder doch !?!?! das macht mich wugi - ist schon so das ich es erkenne das sie sich ihre zeit nehmen soll das schwierige ist einmal eben so und dann so - es macht mich total unglücklich kann damit nicht umgehen zu mal durch diese ganzen diskusionen was wir führen mir sehr viele erinnerungen aus meiner kindheit kommen - eigentlich bin ich zu der erkentniss gekommen das es immer das selbe muster ist - das möchte ich brechen - - nicht gut geht es mir deshalb weil es mich belastet die schöne zeit was wir verbracht haben die schönen worte die zuneigung das gemeinsame - dann passiert ein ereigniss und es soll dann nicht mehr so sein ? und das schlägt sich auf meine arbeit nieder an meine hobbys - das einzige was ich könnte ist mich in meine arbeit vergraben das ich aber auch nicht möchte den das ist auch das muster das ich die ganze zeit gelebt habe -
    ich bräuchte mal ruhe für 2 wochen stelle ich mir vor mit mir alleine um zu lesen meine spirituellen fähigkeiten zu fördern um abstan zu gewinnen und klare gedanken fassen kann -

    die familien aufstellung und andere therapeutische unterstützung würde ich auch gerne haben den zu reden und mir die wege zeigen um meine probleme von kindheit an zu lösen - ich sehe so viele dinge nicht - spüre sie aber und teilweise(immer öfter) fürchte ich mich hinzusehen und die wahrheit zu erkennen

    ich sehne mich nach innere ruhe -
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen